Ressortarchiv: Landkreis Diepholz

Frontal gegen einen Baum

Frontal gegen einen Baum

Bruchhausen-Vilsen - Schwere Verletzungen erlitt ein Autofahrer Samstagnachmittag, als sein Wagen in vollem Tempo gegen einen Straßenbaum schleuderte. Der Mann hatte auf der Bundesstraße 6 in Höhe Dillertal/Heiligenberg in Richtung Asendorf eine ganze Reihe von Fahrzeugen überholt.
Frontal gegen einen Baum
Alkoholisiert Unfall verursacht und geflüchtet

Alkoholisiert Unfall verursacht und geflüchtet

Sulingen - Am Freitag kam es gegen 19 Uhr zu einer Verkehrsunfallflucht mit Trunkenheit in Sulingen, In den Feldgärten. Auf einem Parkplatz vor den dortigen Wohnhäusern sowie an weiteren noch unbekannten Orten in Sulingen verursachte ein 55-jähriger Sulinger offenbar mehrere Unfälle.
Alkoholisiert Unfall verursacht und geflüchtet
Schulkinder bei Unfall in Syke-Barrien verletzt

Schulkinder bei Unfall in Syke-Barrien verletzt

Syke-Barrien - Am gestrigen Freitag gegen 13 Uhr kam es im Einmündungsbereich der Sudweyher Straße/ Kieler Straße zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Schulkinder leicht verletzt wurden.
Schulkinder bei Unfall in Syke-Barrien verletzt
Hotspots mit neuen Möglichkeiten

Hotspots mit neuen Möglichkeiten

Diepholz - Von Eberhard Jansen. Datenvolumen sparen – und lieber mit dem Smartphone über den Hotspot kostenlos ins Internet: Diese Möglichkeit hatten Besucher des 634. Diepholzer Großmarktes. 10000 Markt-Besucher haben das genutzt. Und jeder hinterließ dabei – wie sonst auch – eine Datenspur, die nicht nur für den Hotspot-Betreiber CKS.Systems interessant ist.
Hotspots mit neuen Möglichkeiten
Zwei Bezirkssieger aus Sulingen

Zwei Bezirkssieger aus Sulingen

Sulingen - Dass Maurer Patrick Keltz und Straßenbauer Niklas Witte beide aufgrund guter Leistungen ihre Lehrzeit verkürzen konnten, ist nicht überraschend: Die Handwerkskammer Hannover zeichnete die Sulinger am Donnerstag als beste Nachwuchshandwerker ihres Faches im Kammerbezirk aus, basierend auf ihrem hervorragenden Abschneiden bei der Gesellenprüfung.
Zwei Bezirkssieger aus Sulingen
Das Besondereim Gewöhnlichen

Das Besondereim Gewöhnlichen

Gr. Mackenstedt - Von Andreas Hapke. „Draußen vor der Tür“ lautete das Jahresthema des Deutschen Jugendfotopreises 2014. Doch Leander Pöhls ist mit seiner Kamera nicht rausgegangen, sondern drinnengeblieben. Genau das brachte dem 16-Jährigen aus Groß Mackenstedt den dritten Platz ein, den das Deutsche Kinder- und Jugendfilmzentrum (KJF) mit 300 Euro dotiert hat. Die Preisverleihung ging während der Photokina in Köln über die Bühne.
Das Besondereim Gewöhnlichen
Spitzenergebnisse für Vorstehhunde

Spitzenergebnisse für Vorstehhunde

Kirchdorf - Buntes Treiben rund um das Hotel Baumanns Hof: Semmelgelbe Hunde ruhen sich auf dem Rasen von der Arbeit im Revier aus, traben durch den Schauring oder zeigen sich vor dem Richterhäuschen von ihrer schönsten Seite. In Kirchdorf und in acht umliegenden Jagdrevieren fand die bundesweite Josef-Rauwolf-Prüfung statt, eine Zuchtausleseprüfung vom Verein Ungarischer Vorstehhunde (VUV).
Spitzenergebnisse für Vorstehhunde
Mehr als immer nur gemeinsam Kaffee trinken

Mehr als immer nur gemeinsam Kaffee trinken

Syke - Von Aline Knake. „So Jana, jetzt möchte ich mal wissen, wann du deinen ersten Kuss bekommen hast.“ Ein Murmeln geht durch den Raum. Einige rufen: „Aber den ersten richtigen Kuss!“ Alle schauen gespannt auf Jana. Fast wie junge Mädchen, die „Wahrheit oder Pflicht“ spielen. Nur, dass die Teilnehmer schon ein wenig über das Teenager-Alter hinaus sind.
Mehr als immer nur gemeinsam Kaffee trinken
Pünktlich um zwölf ist Schluss: „Punkt um“

Pünktlich um zwölf ist Schluss: „Punkt um“

Eydelstedt - Von Reinhold Dufner. Um den hierzulande lange so heiß geliebten Stammtisch muss man sich ernsthafte Sorgen machen. Es werden immer weniger. Überalterung? Desinteresse bei der Jugend? Rauchverbot in den Gaststätten? Kneipensterben?
Pünktlich um zwölf ist Schluss: „Punkt um“
Zahlreiche Reservierungen liegen bereits vor

Zahlreiche Reservierungen liegen bereits vor

Rehden - Zahlreiche Holzpflöcke stehen bereits, sie markieren den Verlauf der Erschließungsstraßen, die ab übernächster Woche im Baugebiet „Schulstraße“ in Rehden von einer Fachfirma angelegt werden. „Zu den Tiefbauarbeiten gehört auch das Verlegen von Ver- und Entsorgungsleitungen“, erklärte gestern Ralf Lammers, bei der Samtgemeinde Rehden zuständig für die Grundstücksvermarktung, auf Anfrage dieser Zeitung.
Zahlreiche Reservierungen liegen bereits vor
„Weg mit dem Ding“

„Weg mit dem Ding“

Twistringen - Von Sabine Nölker. 69 Jahre und sechs Monate lag sie vergraben unter Erde und Laub: eine Pistole 08 oder Parabellum-Pistole, auch Luger genannt. Aus Angst war sie von einem SA-Mann am 7. April 1945 weggeworfen worden. Der damals zwölfjährige Hermann Spils ad Wilken aus Twistringen fand die Waffe und vergrub sie. Nun tauchte das Stück bei Gartenbauarbeiten wieder auf und weckt viele Erinnerungen.
„Weg mit dem Ding“
Marco Genthe: „Man braucht starke Nerven“

Marco Genthe: „Man braucht starke Nerven“

Weyhe - Von Sigi Schritt. Neben einer Talentförderung möchte die neue Partei nicht nur soziale Ungerechtigkeiten bekämpfen, sondern auch Menschen in sozialen Nöten beistehen. Die ehemalige Bundestagsabgeordnete und Hamburger FDP-Vorsitzende Silvia Canel gehört dem neuen Vorstand als Schatzmeisterin an, der diesen Parteitag mitorganisiert.
Marco Genthe: „Man braucht starke Nerven“
Das Ende einer Ära

Das Ende einer Ära

Ristedt - Von Frank Jaursch. Lang, lang ist‘s her: Als Ludwig Stöver im Jahr 1971 als „Frischling“ in den Ristedter Rat einzog, war der Ort noch eine eigenständige Gemeinde. Am Donnerstagabend endete mit dem Mandatsverzicht des langjährigen Bürgermeisters im Rahmen der Ortsratssitzung eine politische Ära.
Das Ende einer Ära
Turm nicht nur für Touristen

Turm nicht nur für Touristen

Kirchdorf - Und dann sind da diese Themen, da fragt sich mancher Kommunalpolitiker: Was nu? In diesem Falle fragt die Verwaltung „Was nu“: Soll man die Planung eines Aussichtsturmes in der Kirchdorfer Heide weiterverfolgen oder nicht (und wären die Kapazitäten der Mitarbeiter damit frei für andere Aufgaben)?
Turm nicht nur für Touristen
„Helfende Hand“: Der Titel lockt

„Helfende Hand“: Der Titel lockt

Martfeld - Eine gute Idee mit einem einprägsamen Namen, mehr braucht man nicht, um nach Berlin zu fahren. So hat das jedenfalls die Feuerwehr Martfeld geschafft. „Helfende Hand“ heißt der Förderpreis, bei dem sich die Martfelder mit ihrem Projekt „Feuerwehr-Pfand“ beworben haben. Ihre Idee, die Kunden im örtlichen Supermarkt „Kööp-In“ um eine Spende in Form ihrer Pfandbons zu bitten, kam gut an. Die Freiwilligen um den Ortsbrandmeister Heiner Rahlmann wurden für die Endrunde ausgewählt.
„Helfende Hand“: Der Titel lockt
„Oma Lottas Schokotraum“ macht Lust auf mehr

„Oma Lottas Schokotraum“ macht Lust auf mehr

Ströhen - Kullerkäsecremesuppe, „Poppeyes grüner Power Dipp“, „Baron Münchhausens Kanonenkugeln“, „Oma Lottas Schokotraum“, „Iss-mich-nur“-Minipizza, Pfannkuchen im Haselstrauch, Kirsch- und Bananenblubber und Co. Es klingt wie ein verführerisches Gourmetbüfett für den Nachwuchs, was da am Donnerstag- sowie Freitagvormittag in der Küche der Ströher Grundschule so alles gezaubert wurde.
„Oma Lottas Schokotraum“ macht Lust auf mehr
Dank an Ehrenamtliche

Dank an Ehrenamtliche

Scharringhausen - Gerd Griffel, Präsident des Kreisverbandes IV im Bezirksschützenverband Grafschaft Diepholz, begrüßte die Teilnehmer der jüngsten Delegiertentagung im Königreich der neuen Kreiskönigin Annette Demel vom SV Scharringhausen. Griffel betonte, er sei stolz auf die jungen Sportschützen die erfolgreich bei den Landes- und Deutschen Meisterschaften waren. Er erinnerte an die Schießwettbewerbe der Saison, das Kreiszeltlager im Tierpark Ströhen unter der Leitung des SV Ströhen-Butzendorf und das Kreiskönigstreffen. Dank sagte Griffel seinen Vorstandskollegen für die gute Zusammenarbeit, ebenso den Schießsport- und Jugendleitern – solch eine ehrenamtliche Arbeit sei nicht mit Geld zu bezahlen. Schießsportleiter Ewald Ehlers bedankte sich bei den Schießwarten und Helfern. Bei den Kreismeisterschaften etwa gab es 395 Starts, davon 111 im Schüler- und Jugendbereich.
Dank an Ehrenamtliche
Spitzfindig und wortgewandt

Spitzfindig und wortgewandt

Bassum - Von Dagmar Voss. Himmel und Hölle, Tod und Teufel, Hare krishna und Heiliger Geist – durch diese und noch unzählige weitere Themen reiste das Publikum des Kulturforums am Donnerstagabend. Zum fünften Mal schon innerhalb der vergangenen Jahre galt es, eine Premiere mit Pago Balkes neuester kabarettistischer Performance zu feiern. Und das gelang allerbestens, denn was der Wort-Künstler seinem Publikum vorsetzte, bewegte sich in atemberaubender Geschwindigkeit zwischen den Weltreligionen und ihren skurrilen Nebenwegen, von Fantasie bis Fanatismus zu heiligen Bergen und zölibatären Gebeten.
Spitzfindig und wortgewandt
Einbrüche misslingen, Sachschaden entsteht

Einbrüche misslingen, Sachschaden entsteht

Varrel/Ehrenburg - Zwei Fälle, in denen Einbrecher bei ihrem Vorhaben scheiterten, meldet das Polizeikommissariat Sulingen.
Einbrüche misslingen, Sachschaden entsteht
„Nehmt‘s doch nicht so schwer!“

„Nehmt‘s doch nicht so schwer!“

Syke - Von Frank Jaursch. Der Frust war spürbar in den Fraktionen von SPD und Grünen im Stadtrat: Erneut musste die ehemalige Mehrheitsgruppe bei der Sitzung am Mittwochabend mehrere Abstimmungsniederlagen hinnehmen. Unter anderem stoppte eine Mehrheit aus CDU, BSF, SykePlus und FDP das Konzept der Gruppe zum Hallenbad-Umbau (wir berichteten).
„Nehmt‘s doch nicht so schwer!“
Ein „Schandfleck“ in Twistringen wird abgerissen

Ein „Schandfleck“ in Twistringen wird abgerissen

Twistringen - Von Sabine Nölker. Ortsbildprägende Gebäude zu entfernen, ist nicht immer eine Lösung und stößt nicht selten auf Gegenwehr. Im Falle des Hauses an der Kirchstraße 1 herrscht aber überwiegend Erleichterung in der Bevölkerung, als Anfang der Woche ein Abbruchunternehmen mit dem fachgerechten Abriss begann. Nicht selten blieben Passanten stehen und äußerten sich positiv über dieses Vorgehen. „Gott sei Dank wird dieser Schandfleck entfernt.“
Ein „Schandfleck“ in Twistringen wird abgerissen
Kirchenmusik, die unter die Haut geht

Kirchenmusik, die unter die Haut geht

Weyhe - Von Philipp Köster. Ein Abend mit regelrechter Gänsehautentzündung, um mal mit Fußball-Kommentator Mehmet Scholl zu sprechen, erwartet die Besucher der Felicianuskirche am Sonntag, 12. Oktober, ab 19 Uhr. Chor, Solisten und Orchester führen „zwei große Meisterwerke der Kirchenmusik“ auf, sagt Kantorin Elisabeth Geppert. Sie gerät beim bloßen Gedanken an Beethovens C-Dur-Messe und Mendelssohns Vertonung des Psalms 42 ins Schwärmen.
Kirchenmusik, die unter die Haut geht
Und noch ’n Schutzgebiet

Und noch ’n Schutzgebiet

Kirchdorf - Es ist rund 15 Jahre her, dass sich in der Samtgemeinde Kirchdorf massive Proteste regten. Landwirte wehrten sich gegen die „sanfte Enteignung“ – so sehen sie es, wenn versucht wird, ihre landwirtschaftlich genutzten Flächen unter Schutz zu stellen. Dann nämlich sinken sie im Wert, bedeuten damit eine wirtschaftliche Bedrohung ihres Unternehmens. Landwirtschaftlich genutzt werden können die Flächen meist weiterhin, mitunter eingeschränkt. Es ist der Wertverlust, den niemand hinnehmen möchte.
Und noch ’n Schutzgebiet
„Unser Nachwuchs kann sich argumentativ behaupten“

„Unser Nachwuchs kann sich argumentativ behaupten“

Brinkum - Von Andreas Hapke. Das brutale Vorgehen der Terror-Miliz „Islamischer Staat“ im Nahen Osten, die „Sharia-Polizei“ der Salafisten in Köln und Wuppertal, die Wohnungsdurchsuchung am Dienstag in Weyhe – über diese Dinge diskutiert in diesen Tagen auch die Gemeinde Ahmadiyya Muslim Jamaat in Brinkum. Und nicht immer kommen die Medien gut dabei weg, wie Pressesprecher Mujib Ata in einem Gespräch mit dieser Zeitung durchblicken lässt.
„Unser Nachwuchs kann sich argumentativ behaupten“
Syrer vorerst im Heuerlingshaus

Syrer vorerst im Heuerlingshaus

Schwaförden - Mit dem dringenden Appell, der Samtgemeinde Schwaförden Wohnraum für die Unterbringung von Asylbewerbern zum Anmieten zur Verfügung zu stellen, wandte sich die Verwaltung vor vier Wochen an die Öffentlichkeit (wir berichteten). Wie hat sich die Situation entwickelt? „Wir haben eine Lösung vor Augen“, teilt Samtgemeindebürgermeister Helmut Denker am Donnerstag auf Anfrage der Redaktion mit.
Syrer vorerst im Heuerlingshaus
Das Wagnis Neue Musik

Das Wagnis Neue Musik

Syke - Von Marvin Köhnken. „Neue Musik. Neue Begegnungen“ heißt das Programm des Niedersächsischen Landesjugendensembles Neue Musik (LNM). Am Sonnabend, 4. Oktober, gastieren die Musiker aus dem gesamten Bundesland um 19Uhr im Syker Rathaus. Im Vorfeld werben die musikalische Leiterin Carin Levine und Bürgermeisterin Suse Laue für das zeitgenössische Erlebnis. „Neue Musik tut nicht weh“, glaubt Carin Levine und bekräftigt das Gesagte mit guten Argumenten.
Das Wagnis Neue Musik
„Mancher wird sich wiedererkennen“

„Mancher wird sich wiedererkennen“

Drentwede - Helmut Schwarze war mit der Kamera manches Mal in Drentwede unterwegs. Beim Schützenfest oder beim „Spiel ohne Grenzen“, das damals. wie berichtet wird, im Ort sehr beliebt war, „brannte“ er manches Mal auf seinen Super-8-Film.
„Mancher wird sich wiedererkennen“
„Das Fleisch zu schneiden ist gar nicht so einfach“

„Das Fleisch zu schneiden ist gar nicht so einfach“

Wetschen - Wer gestern in der Außenstelle Wetschen der Grundschule Samtgemeinde Rehden den Flur zur Mensa betrat, dem wehte bereits ein verführerischer Duft nach Pizza, Waffeln und Co. um die Nase. Der Grund: 16 Drittklässler kochten dort mit den Landfrauen Inge Gölke und Karin Zell unter dem Motto „Milch ist cool und macht munter“.
„Das Fleisch zu schneiden ist gar nicht so einfach“
„Fühle mich schon jetzt sehr wohl hier“

„Fühle mich schon jetzt sehr wohl hier“

Br.-Vilsen - Von Charlotte Reinhard. Seit zwei Wochen ist Lutz Hoffmeyer der neue Leiter der Grundschule Bruchhausen-Vilsen – erst einmal kommissarisch. Doch wenn alles gut geht, wird dieser Status schon im Oktober aufgehoben. Denn Hoffmeyer hat vor, länger zu bleiben. „Ich fühle mich schon jetzt sehr wohl hier“, sagt der 47-Jährige.
„Fühle mich schon jetzt sehr wohl hier“
Ergebnis rutscht über Null

Ergebnis rutscht über Null

Schwaförden - „Das ordentliche Ergebnis verbessert sich um 4600 Euro – von bisher null“, leitete Helmut Denker bei der Sitzung des Rates der Samtgemeinde Schwaförden am Mittwochabend im Feuerwehrgerätehaus in Schmalförden seine Erläuterungen zum Nachtragshaushalt 2014 ein.
Ergebnis rutscht über Null
Außenbereich wird umgestaltet

Außenbereich wird umgestaltet

Barenburg - Die Arbeiten zur Umgestaltung der Klassenräume in der ehemaligen Schule Barenburg zur neuen Krippe in Trägerschaft der Samtgemeinde Kirchdorf laufen, wie berichtet, auf Hochtouren. Die Umgestaltung betrifft nicht den Bereich der Turnhalle, wohl aber demnächst auch den Bereich um das Gebäude herum. In der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Gemeindeentwicklung unter Leitung von Matthias Stelloh wurden die Pläne erstmals vorgestellt. Ortskundige kennen das Dilemma: Die Schulstraße ist eng, wer auf den Schulhof fahren möchte, muss aufpassen, ob ihm jemand entgegen kommt – die Zufahrt ist einspurig. Obendrein sind kaum Parkplätze ausgewiesen. Mit den Bauarbeiten für die Krippe, die 30 Plätze anbieten wird, einher gingen daher die Überlegungen, rund um den Komplex Verbesserungen vorzunehmen. So wird die Fläche im Innenhof umgestaltet: Ein eingezäunter Bereich wird als Spiellandschaft hergerichtet für die Krippenkinder – abgestimmt mit dem Landesjugendamt. Auf dem anderen Teil entstehen Parkplätze. Die alten Klettergeräte werden abgebaut, ebenso die Fahrradständer: Hier entstehen weitere Park- und Grünflächen. Zur Schulstraße hin wird der Bereich ebenfalls Parkflächen erhalten – für Eltern, die ihr Kind zur Krippe bringen. Die Bäume im Innenhof bleiben allesamt stehen, dienen als Schattenspender. Die Kosten wurden auf 100000 Euro beziffert. Mit einem Teilbetrag solle sich die Gemeinde Barenburg als Baulastträger der Schulstraße an der Sanierung dieser Gemeindestraße beteiligen. Der Ausschuss empfahl die Umgestaltung einstimmig – die Kosten müssten überplanmäßig bereit gestellt werden. Der Ausschuss für Jugend und Soziales hatte unter Leitung seines Vorsitzenden Holger Könemann, wie berichtet, beim Ortstermin die Umgestaltung ebenfalls als sinnvoll angesehen.
Außenbereich wird umgestaltet
Oberst Stöcker folgt auf Oberst Knobloch

Oberst Stöcker folgt auf Oberst Knobloch

Diepholz - Nach nur gut zwei Jahren und in Zeiten der Bundeswehr-Umstrukturierung hat das Waffensystemunterstützungszentrum 2 auf dem Fliegerhorst Diepholz einen neuen Kommandeur bekommen: Oberst Olaf Stöcker trat gestern die Nachfolge von Oberst Stephan Knobloch an. Zur Übergabe waren neben Abordnungen der 13 Einheiten des Verbandes, die sich über 15 Standorte im Bundesgebiet sowie im Ausland verteilen, viele weitere Gäste aus Politik, von Organisationen und Bundeswehr gekommen.
Oberst Stöcker folgt auf Oberst Knobloch
Bauhofmitarbeiter beseitigen Partymüll

Bauhofmitarbeiter beseitigen Partymüll

Sudweyhe - Von Sigi Schritt. Die idyllischen Plätze im Weyher Greifvögelbiotop auf der Landzunge zwischen dem Wieltsee und der Weser sind im positiven Sinne nicht mehr wiederzuerkennen. Bauhofmitarbeiter haben Säcke mit Müll abtransportiert, den ein Partyvolk entlang des Fließgewässers hinterlassen hat.
Bauhofmitarbeiter beseitigen Partymüll
Weyher Greifvögel-Biotop

Weyher Greifvögel-Biotop

Bauhofmitarbeiter haben das Weyher Greifvögel-Biotop zwischen dem Wieltsee und der Weser von Partymüll befreit. „Es ist schwierig, die Verursacher zu identifizieren“, sagt der Umweltbeauftragte Ulf Panten. Deshalb appelliert er an die Einsicht der Erholungssuchenden, die Plätze am Wasser sauber zu halten und die Verpackungen wieder mit nach Hause zu nehmen.
Weyher Greifvögel-Biotop
Mehr Menschen denn je suchen Rat in der Fachstelle

Mehr Menschen denn je suchen Rat in der Fachstelle

Diepholz/Sulingen - Von Anika Bokelmann und Katharina Schmidt. Poker, Spieleautomaten oder Sportwetten: Glücksspiele können süchtig machen. Um über die Risiken dieser Sucht aufzuklären, stellen heute zahlreiche Hilfseinrichtungen im Rahmen eines bundesweiten Aktionstages Veranstaltungen in ganz Deutschland auf die Beine. Auch die Fachstelle für Sucht und Suchtprävention des Diakonischen Werkes ist dabei. Seit mehr als 27 Jahren ist sie eine zentrale Anlaufstelle für die im Landkreis Diepholz lebenden Menschen mit Suchtproblemen sowie deren Angehörige.
Mehr Menschen denn je suchen Rat in der Fachstelle
Zehn Jahre Hilfe vom Bulldozer planiert

Zehn Jahre Hilfe vom Bulldozer planiert

Heiligenfelde - Von Michael Walter. Preisfrage: Warum sorgt ein abgerissenes Elendsviertel in einer westafrikanischen Großstadt für lange Gesichter bei Heiligenfeldes Pastor Arnim Hermsmeyer und seinem Vorgänger Georg Buisman? Antwort: Weil sie wissen, dass damit Arbeit von zehn Jahren, die auch in ihrer Gemeinde geleistet worden ist, nun buchstäblich vom Bulldozer plattgewalzt wurde.
Zehn Jahre Hilfe vom Bulldozer planiert
Ziel „Mut machen“

Ziel „Mut machen“

Sulingen - „Mut machen“ wollen sie. Knut Teske und Dr. Sven Dubbert sind sich einig. „Rheuma wird immer mehr zu einem gesellschaftlichen Problem”, weiß Rheumatologe Dubbert. Er spricht von aktuell 800000 Menschen, die bundesweit unter einer entzündlichen Rheuma-Erkrankung leiden. Erkrankungen aufgrund Verschleißes nicht mitgerechnet. „800000 Menschen – das entspricht einem Prozent der bundesdeutschen Bevölkerung“, sagt der Arzt. Tendenz steigend. Die Alexianer im Landkreis Diepholz bitten für Sonnabend, 11. Oktober, anlässlich des Welt-Rheuma-Tages zu einer Forums-Veranstaltung in das Sulinger Stadttheater. Einer von denen, die an dem Nachmittag „Mut machen“ sollen, ist der zweifache Olympiasieger Armin Hary.
Ziel „Mut machen“
Neuer Famila-Markt so groß wie das E-Center

Neuer Famila-Markt so groß wie das E-Center

Diepholz - Einen 3500 Quadratmeter großen Famila-Markt – etwa so groß wie das E-Center an der Thüringer Straße – möchte die Handelsgesellschaft Bartels-Langness möglichst bald auf einer städtischen Fläche östlich des Diepholzer Bahnhofs errichten. Vor dem Ausschuss für Stadtentwicklung, Planung und Umwelt warben zwei Vertreter des großen Familienunternehmens aus Kiel gestern Nachmittag für das Projekt, das ihr 83. Famila-Markt in Nord- und Nordostdeutschland werden soll.
Neuer Famila-Markt so groß wie das E-Center
Erst kommt der Sport, dann die Fete

Erst kommt der Sport, dann die Fete

Twistringen - 300 Sportler haben sich für das Budo-Wochenende angemeldet, das am Sonnabend und Sonntag in der Sporthalle Am Mühlenacker ausgetragen wird. Namhafte Referenten werden die Kampfsportler aus Deutschland und dem europäischen Ausland in ihren individuellen Stilrichtungen unterrichten.
Erst kommt der Sport, dann die Fete
In Bruchhausen-Vilsen mähen wieder die Schafe

In Bruchhausen-Vilsen mähen wieder die Schafe

Br.-Vilsen - Der Herbst ist in Bruchhausen-Vilsen traditionell die Zeit, in der die Schafe mähen. Denn am Sonntag, 28. September, veranstaltet die Fördergemeinschaft wieder ihren Herbst- und Schafmarkt. Highlight ist dabei die Schur der Tiere mit Schäfer Heinfried Stieck.
In Bruchhausen-Vilsen mähen wieder die Schafe
Eine Woche lang dreht sich alles um die Knolle

Eine Woche lang dreht sich alles um die Knolle

Barnstorf - Die Barnstorfer Kartoffeltage haben sich im Veranstaltungskalender des Huntefleckens schon etabliert. Auch in diesem Jahr dreht sich eine Woche lang alles um die Knolle – vom 6. bis 12. Oktober. Vertreter der Barnstorfer Fördergemeinschaft stellten gestern das Programm vor. „Alle bringen sich ein zum Thema Kartoffel“, freute sich Vorsitzender Rouven Barmbold.
Eine Woche lang dreht sich alles um die Knolle
Neues Gemeindezentrum im alten Pfarrhaus

Neues Gemeindezentrum im alten Pfarrhaus

Bassum - Von der Öffentlichkeit fast unbemerkt hat Knut Laemmerhirt im Sommer dieses Jahres den Vorsitz im Kirchenvorstand Bassum übernommen. Das ist ungewöhnlich, weil Laemmerhirt in Syke wohnt. Doch da er sich sehr mit der Kirchengemeinde Bassum verbunden fühlt, hat er sich umpfarren lassen.
Neues Gemeindezentrum im alten Pfarrhaus
Altes Handwerk und neue Energie

Altes Handwerk und neue Energie

Syke - Von Frank Jaursch. Neun Kommunen haben sich auch 2014 wieder zusammengetan, um gemeinsam den „Tag der Regionen“ in der Region Naturpark Wildeshauser Geest zu feiern. Auch Syke ist wieder mit einer Reihe von Veranstaltungen dabei, wenn Anfang Oktober das Motto „Einfach regional – echt vielfältig“ heißt.
Altes Handwerk und neue Energie
Ein Unfallschwerpunkt, der keiner sein muss

Ein Unfallschwerpunkt, der keiner sein muss

Heiligenrode - Von Sandra Bischoff. Die Kreuzung Neukruger Straße/Zollstraße gilt als Unfallschwerpunkt. Nun hat die Gemeinde Schwellen aus Granitstein auf der Fahrbahn befestigt, damit Autofahrer die Geschwindigkeit reduzieren und eventuelle Unfälle vermieden werden können.
Ein Unfallschwerpunkt, der keiner sein muss
Kampfvorführung und bronzezeitliche Modenschau

Kampfvorführung und bronzezeitliche Modenschau

Lembruch - Das Dümmer-Museum Lembruch lädt für Sonntag, 5. Oktober, von 11 bis 17 Uhr Jung und Alt zu einem besonderen archäologischen Sonntag zur Bronze- und Eisenzeit am Dümmer ein. Das Motto „Spectaculum der Vorgeschichte“.
Kampfvorführung und bronzezeitliche Modenschau
Bauarbeiten für neue Gewerbegebiet-Zufahrt laufen

Bauarbeiten für neue Gewerbegebiet-Zufahrt laufen

Lembruch - Das Gewerbegebiet Lembruch bekommt eine neue Zufahrt. Die Arbeiten für den sogenannten Anschlussast an die Bundesstraße 51 laufen seit wenigen Tagen. „Derzeit wird der Boden ausgekoffert und nicht tragfähiger Untergrund gegen Sand ausgetauscht“, erklärte Heinz-Herbert Schnittger, Fachgebietsleiter Tiefbau bei der Samtgemeinde „Altes Amt Lemförde“. Anschließend werde der Straßenkörper auf das endgültige Niveau gebracht, ehe Frostschutzschicht, Schottertragschichten und bituminöse Tragschichten aufgebracht würden. Die neue Zufahrt setzt die Straße „Mittelweg“ quasi fort, wird etwa 85 Meter lang und acht Meter breit. Sie verläuft am Betrieb Siegel Steigtechnik (links) entlang. Die Fahrbahnbefestigung erfolgt wie auf der B51 mittels Schwarzdecke. Auf der Südseite wird ein Rad- und Gehweg in rotem Betonpflaster angelegt, der 2,50 Meter breit ist. An diesem werden zwei Lampen aufgestellt. Im Anschlussbereich wird die B51 um drei Meter verbreitert. Dort entstehen auch Abbiegespuren für beide Richtungen. Die Kosten von 330000 Euro trägt die Samtgemeinde. Die derzeitige Anbindung „Kohlhöfen“ wird nach der für November geplanten Fertigstellung der neuen Zufahrt geschlossen.
Bauarbeiten für neue Gewerbegebiet-Zufahrt laufen
Lange Straße wird zur Festmeile

Lange Straße wird zur Festmeile

Auf dem „Neuen Markt“ in der Innenstadt tritt das Percussion-Ensemble „Golden Squad“ auf. Die aus Wolfsburg stammende Trommel-Gruppe ist erstmals in Sulingen zu Gast. Am Nachmittag ist das Akustik-Trio „Bob der Bluesmeister“ auf der Amtsschimmel-Bühne zu hören. Sie haben Blues- und Country-Songs aus der guten alten Zeit im Repertoire.
Lange Straße wird zur Festmeile
Straßenkinderprojekt abgerissen

Straßenkinderprojekt abgerissen

Wo eben noch Hütten nud Häuser standen, blieben nur noch Trümmer: In einer Nacht- und Nebelaktion hat die Verwaltung der ghanaischen Hauptstadt Accra bis zu 3000 Menschen zu Obdachlosen gemacht. Abgerissen wurde dabei auch das Straßenkinderprojekt der christlichen Organisation Shepherd's Heart, das seit vielen Jahren von den drei evangelischen Kirchengemeinden Barrien, Syke und - ganz besonders - Heiligenfelde maßgeblich finanziell unterstützt wird.
Straßenkinderprojekt abgerissen
Dieter Berg wirft sämtliche Feuerwehr-Brocken hin

Dieter Berg wirft sämtliche Feuerwehr-Brocken hin

Diepholz - Von Kurt Henschel. Dieter Berg ist zurückgetreten. Wie in einer gestern vorgelegten Pressemitteilung verlautete, hat der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Diepholz, der auch Süd-Brandabschnittsleiter und damit stellvertretender Kreisbrandmeister ist, am vergangenen Sonnabend sein Amt mit sofortiger Wirkung niedergelegt. Von seiner Funktion als Abschnittsleiter und Vize-Kreisbrandmeister wolle sich der Wetscher zum 1. Oktober ebenfalls trennen.
Dieter Berg wirft sämtliche Feuerwehr-Brocken hin
Fahranfängerin verwechselt Gas mit Bremse

Fahranfängerin verwechselt Gas mit Bremse

Stemshorn - Sachschaden in Höhe von mehr als 15.000 Euro ist am Dienstagabend bei einem Verkehrsunfall in Stemshorn entstanden. Eine Fahranfängerin war in die Schaufensterscheibe einer Tankstelle gekracht.
Fahranfängerin verwechselt Gas mit Bremse