Ressortarchiv: Landkreis Diepholz

Baby-Känguru nuckelt um sein Leben

Baby-Känguru nuckelt um sein Leben

Ströhen - Ein Baby-Känguru im Tierpark Ströhen hat überraschend seine Mutter verloren. Jetzt wird es von Hand aufgezogen, aber noch ist unklar, ob der Kleine überlebt.
Baby-Känguru nuckelt um sein Leben
Für Finn hat ein neues Leben begonnen

Für Finn hat ein neues Leben begonnen

Schwarme - Von Mareike Hahn. Wenn Hündin Amica dem sechsjährigen Finn Kraczewski mit der Schnauze in den Bauch stupst, dann versteht er sofort: Eine Unterzuckerung droht – Zeit, etwas zu essen.
Für Finn hat ein neues Leben begonnen

Schießstand wird modernisiert

Lemfoerde - BARVER · Für reichlich Gesprächsstoff auf der Jahreshauptversammlung der Barver Schützen sorgte der Tagesordnungspunkt „Sachstand Antrag Modernisierung Schießstand 2012“.
Schießstand wird modernisiert
Keinen Nachfolger gefunden

Keinen Nachfolger gefunden

Diepholz - Zwischen 9 000 verschiedenen Medikamenten in den Regalen haben Renate und Gerhard Sundermann so manche Nacht verbracht – wenn ihre Apotheke den 24-Stunden-Bereitschaftsdienst hatte. Dieser gehört bei Apothekern zur Pflicht. Für die Sundermanns ist damit nun Schluss: Nach 35 Jahren schließen sie heute ihre Grafen-Apotheke in Diepholz an der Ecke Lange Straße / Ledebourstraße.
Keinen Nachfolger gefunden
„Ohne Vorschuss gibt es keinen Handschlag“

„Ohne Vorschuss gibt es keinen Handschlag“

Twistringen - Von Theo Wilke. Der erste Eintrag in der ziemlich abgegriffenen Terminkladde stammt vom 4. März 1925. Zwei Seiten sind noch frei. Konrad Hammann ist nach 32 Jahren als Twistringer Schiedsmann auf Seite 98 angekommen. „Für mich ist jetzt aber Schluss“, sagt der 72-Jährige kurz vor der Jahreswende. Die Stadt hat allerdings noch keinen Nachfolger benannt.
„Ohne Vorschuss gibt es keinen Handschlag“
Kunden über Verzögerungen informieren

Kunden über Verzögerungen informieren

Bassum - In drei Monaten sollen die Bauarbeiten am Bahnhof Bassum weitergehen. Dieses Mal ist nicht das Bahnhofsgebäude an der Reihe, sondern der Bahnsteig. Bauherr ist die Deutsche Bahn. „Endlich“, kommentiert Wirtschaftsförderer Heinz Schierloh die Ankündigung, den Bahnhof barrierefrei umzubauen. „Höchste Zeit“, freut sich auch Niklas Beckmann, Bahnhofspate und Mitglied im Fahrgastbeirat im Verkehrsverbund Bremen-Niedersachsen.
Kunden über Verzögerungen informieren
„Ein Drittel gedeckt“

„Ein Drittel gedeckt“

Sulingen - Das Projekt „Denkmal gegen das Vergessen“, das der Initiativkreis, der sich mit der Aufarbeitung der Geschichte von Zwangsarbeitern und Kriegsgefangenen in Sulingen beschäftigt, vorantreibt, nimmt Formen an. Die Sulingerin Eva Kurth, eine der Mitarbeiterinnen des Kreises: „Wir haben bisher 5 000 Euro zusammenbekommen können.“ Ein Drittel der erwarteten Kosten sei damit gedeckt. Kurth: „Waren wir anfangs von 10 000 Euro ausgegangen, sprechen wir heute über 15 000 Euro.“
„Ein Drittel gedeckt“
„Die Leute gucken jetzt mehr: Ist sie das?“

„Die Leute gucken jetzt mehr: Ist sie das?“

Syke - Von Frank Jaursch. Wer das Bürgermeister-Büro im ersten Stock des Rathauses seit einigen Monaten nicht gesehen hat, wird beim Eintreten überrascht sein: Es hat sich etwas verändert. Helle Farbtöne haben den dunklen 80er-Jahre-Charme abgelöst. Heute ist Sykes Bürgermeisterin Suse Laue seit 100 Tagen im Amt.
„Die Leute gucken jetzt mehr: Ist sie das?“
„Brutplatz für Wiesenweihe und Schwarzstorch“

„Brutplatz für Wiesenweihe und Schwarzstorch“

Bassum - Von Heiner Büntemeyer. Beim umweltpolitischen Spaziergang zum Jahresende durch die Friedeholzheide begrüßte Gästeführerin Anni Wöhler-Pajenkamp mehr als 30 Besucher. Dabei handelte es sich um eine Gemeinschaftsaktion des Nabu Syke und der BUND-Kreisgruppe Diepholz, vertreten durch Henning Greve und Karin Belling rodt.
„Brutplatz für Wiesenweihe und Schwarzstorch“
Gute Karten für Landkreis

Gute Karten für Landkreis

Weyhe - Von Anke SeidelWas bringt die Zukunft? Untrennbar ist diese Frage mit dem Jahreswechsel verbunden – und ebenso mit dem Kartenlegen. Ob darin das Schicksal der Menschen tatsächlich sichtbar wird, ist Glaubenssache. Dass aber Geschäftsleute ebenso wie Juristen, Politikerinnen und Hausfrauen der Weisheit der Karten vertrauen, weiß Edeltraut Frese aus Weyhe aus Erfahrung. Seit 35 Jahren legt sie Menschen die Karten – gestern auch einem besonderen Wesen: dem Landkreis Diepholz.
Gute Karten für Landkreis
Eine Vielfalt für Rotkehlchen & Co. schaffen

Eine Vielfalt für Rotkehlchen & Co. schaffen

Varrel - Von Sandra BischoffDie Allee aus alten Eichen und Buchen hat es Burton Heathcote und Horst Ewald angetan. „Diese tolle landschaftsprägende Baumreihe war unser Kaufmotiv“, sagt der erste Vorsitzende des Naturschutzbunds (Nabu) Stuhr, Burton Heathcote. Im Frühherbst hatte der Verein das knapp 0,9 Hektar große Areal am Ende der Straße „Am Weißen Moor“ von der Gemeinde erworben.
Eine Vielfalt für Rotkehlchen & Co. schaffen
Weyher mögen Batteriefeuerwerk

Weyher mögen Batteriefeuerwerk

Weyhe - Von Tobias KortasDas neue Jahr möglichst lautstark mit einem Feuerwerk zu begrüßen, stellt für viele Weyher eine Tradition dar. Das hat eine nicht-repräsentative Umfrage ergeben.
Weyher mögen Batteriefeuerwerk
Von Seilbahnen und Schwafel-Schweinen

Von Seilbahnen und Schwafel-Schweinen

Syke - Von Frank Jaursch  und Michael Walter. Fragen Sie uns bitte nicht, wo wir all die Informationen herhaben: Ein Journalist nennt seine Quellen nicht. Dennoch können wir bereits ein Jahr früher als gewohnt den Rückblick auf das kommende Jahr präsentieren.
Von Seilbahnen und Schwafel-Schweinen
200 Besucher in Blockwinkel

200 Besucher in Blockwinkel

Sulingen - BLOCKWINKEL · Die Esel knabberten an der Weihnachtsbäumen, die Ziegen sprangen auf die Strohballen und beobachteten neugierig das Treiben, und auch Schafe wären allzu gern „mittendrin“. Allein die Kälbchen, die die Idylle in der Reithalle komplettierten, schienen ungerührt: Die „Lebende Krippe“ war gestern Hintergrund des Krippenspiels, zu dem Familie Engelhardt aus Blockwinkel zusammen mit Pfarrer Dr. Martin Trimpe auf die „Ballermann-Ranch“ eingeladen hatten.
200 Besucher in Blockwinkel
Erster Lehrling kommt zum Zug

Erster Lehrling kommt zum Zug

Diepholz - DRENTWEDE · Nach 45 Jahren selbstständiger Tätigkeit ist Schluss: Malermeister Peter Voss begibt sich mit Beginn des neuen Jahres in den wohlverdienten Ruhestand.
Erster Lehrling kommt zum Zug
Lebende Krippe in Bockwinkel

Lebende Krippe in Bockwinkel

Die Esel knabberten an der Weihnachtsbäumen, die Ziegen sprangen auf die Strohballen und beobachteten neugierig das Treiben, und auch Schafe wären allzu gern „mittendrin“. Allein die Kälbchen, die die Idylle in der Reithalle komplettierten, schienen ungerührt: Die „Lebende Krippe“ war gestern Hintergrund des Krippenspiels, zu dem Familie Engelhardt aus Blockwinkel zusammen mit Pfarrer Dr. Martin Trimpe auf die „Ballermann-Ranch“ eingeladen hatten.
Lebende Krippe in Bockwinkel
Erbe des Reichsministers

Erbe des Reichsministers

Twistringen  - Von Theo Wilke. Nach den schneelosen Weihnachtstagen werden die Kinder auch über den Jahreswechsel hinaus auf ihr Wintervergnügen warten müssen. Ein Farbfoto aus dem Stadtarchiv hingegen zeigt, wie sich vor fast 20 Jahren Mädchen und Jungen auf dem zugefrorenen Schlatt an der Grenzstraße vergnügten – zwischen Stadtkern und Mörsen. Die Grenzstraße zählt zu den 132 Straßennamen Twistringens, die in der neuesten Schrift des Archivs aufgelistet sind. Aber woher kommen sie, was bedeuten sie?
Erbe des Reichsministers
„Holdkroog-Speeler“ beenden die Zwangspause

„Holdkroog-Speeler“ beenden die Zwangspause

Bruchhausen - Von Heiner BüntemeyerWESELOH · Eigentlich wollten die „Weseloher Holdkroog-Speeler“ das Theaterstück „Geld in‘n Büdel – miteens Getüdel“ schon im vergangenen Jahr zeigen. Doch dazu kam es nicht, weil das Gasthaus Zum Holzkrug im November 2011 abbrannte. Die Proben hatten zwar längst begonnen, aber einen anderen Aufführungsort mochte sich die Gruppe nicht suchen. „Wir sind ‚Holdkroog-Speeler‘ und gehören zum Holzkrug“, erklären die Schauspieler. Da feststand, dass das Gasthaus wieder aufgebaut werden würde, verschoben sie ihre Auftritte um ein Jahr.
„Holdkroog-Speeler“ beenden die Zwangspause
Millionen für die Erziehung der Kinder

Millionen für die Erziehung der Kinder

Weyhe - Ein attraktives Wohnumfeld für die Bürger zu schaffen – das ist das erklärte Ziel der Verwaltung. „Größere industrielle Fertigungsanlagen wird es in auch in Zukunft in Weyhe nicht geben“, verspricht Bürgermeister Frank Lemmermann. Das sei erklärter Wille aller Parteien.
Millionen für die Erziehung der Kinder
„Bei Oma Dora und Opa Hermann hatte ich es gut“

„Bei Oma Dora und Opa Hermann hatte ich es gut“

Steimke  - Von Dieter Niederheide. Es war 1943, als der junge Andry Klischenko über Nacht aus seinem ukrainischen Heimatort nach Deutschland zur Zwangsarbeit verschleppt wurde. Er kam auf den Bauernhof von Landwirt Hermann Vogelsang in Steimke-Hassinghausen.
„Bei Oma Dora und Opa Hermann hatte ich es gut“
Überraschung aus Elmshorn

Überraschung aus Elmshorn

Bassum - Von Heiner Büntemeyer. Dass zum „Jazz after X-mas“ rund 100 Besucher ins „Basement“ der Bassumer Sportarena pilgern, ist nicht ungewöhnlich. Dass sich am Freitagabend aber 15 Jazzer an diesem Ereignis beteiligten, überraschte die gastgebenden „Schoolhouse Seven“ um Berthold Kollschen aber doch sehr.
Überraschung aus Elmshorn
An der Spitze: Ein Mord, eine Kuh – und ein Phantom

An der Spitze: Ein Mord, eine Kuh – und ein Phantom

Syke  - Von Frank Jaursch. Das Jahr geht zu Ende. In unserer morgigen Ausgabe werden wir einen Blick zurück auf die Geschehnisse des Jahres 2013 werfen. Allerdings ist das vermeintlich Wichtige nicht immer auch das Interessanteste für den Leser. Ein Blick auf die „Klickzahlen“ der Syker Artikel unter www.kreiszeitung.de macht das mehr als deutlich.
An der Spitze: Ein Mord, eine Kuh – und ein Phantom
Friedrich Thein sorgt für den guten Ton

Friedrich Thein sorgt für den guten Ton

Stuhr - Von Rainer JyschNEUKRUG · In Musikerkreisen ist der Name Thein schon lange ein Begriff für höchste Qualität. Die Klavierbauerdynastie aus Bremen ist bereits in der vierten Generation im Klaviergeschäft und anderen musikalischen Branchen unterwegs.
Friedrich Thein sorgt für den guten Ton
Schützenverein Barver steht ohne ersten Vorsitzenden da

Schützenverein Barver steht ohne ersten Vorsitzenden da

Lemfoerde - BARVER · Der Schützenverein Barver steht seit seiner Jahreshauptversammlung am Freitag ohne ersten Vorsitzenden da. Die Amtsgeschäfte werden vorerst vom zweiten Vorsitzenden Friedrich Schumacher übernommen.
Schützenverein Barver steht ohne ersten Vorsitzenden da
„Ein Spitzenjahr für unsere Gästeführer“

„Ein Spitzenjahr für unsere Gästeführer“

Br.-Vilsen - Von Aenne Templin. Jutta Filikowski, Leiterin des „TourismusService“ in Bruchhausen-Vilsen, schaut auf ein ereignisreiches Veranstaltungsjahr zurück: 3 560 Menschen sahen die Kurkonzerte im vergangenen Jahr, Musik im Park besuchten rund 4 000 Menschen.
„Ein Spitzenjahr für unsere Gästeführer“
Krippenspiel der Erstkommunionkinder

Krippenspiel der Erstkommunionkinder

Diepholz - Auch der letzte Platz war in der katholischen Diepholzer Christus-König-Kirche beim Krippenspiel am Heiligen Abend besetzt.
Krippenspiel der Erstkommunionkinder
2014 eine halbe Milliarde Teebeutel aus Diepholz

2014 eine halbe Milliarde Teebeutel aus Diepholz

Diepholz - Die Firma Lebensbaum (Ulrich Walter GmbH) ist weiter auf Erfolgskurs. Für 2014 erwartet der Diepholzer Naturkosthersteller eine Umsatzsteigerung von über 15 Prozent. 46 Millionen Euro hatte das Bio-Unternehmen 2013 mit Tee, Kaffee und Gewürzen erwirtschaftet – eine Steigerung von zwölf Prozent gegenüber dem Vorjahr.
2014 eine halbe Milliarde Teebeutel aus Diepholz
Stuhrer Wirte stellen den Sekt für Silvester kalt

Stuhrer Wirte stellen den Sekt für Silvester kalt

Stuhr - Von Sandra Bischoff. Mit Freunden in den eigenen vier Wänden kochen oder sich zum Jahresausklang doch lieber auswärts etwas Besonderes gönnen? Wer nicht zu Hause den Sekt kalt stellen, sondern in ein Restaurant in der Gemeinde gehen möchte, muss sich sputen: Viele Gasthäuser sind bereits ausgebucht.
Stuhrer Wirte stellen den Sekt für Silvester kalt
Der letzte Flug der LW 282 endet in Steimke

Der letzte Flug der LW 282 endet in Steimke

Syke  - Von Dieter Niederheide. Es ist der  29. Dezember 1943: Brennend und führerlos rast gegen 21.30 Uhr ein englischer  Bomber vom Typ Halifax über Syke. Auf Steimker  Gebiet geht das Flugzeug zu Boden – am Langenkamp, unweit des Stammeschen Hofs.
Der letzte Flug der LW 282 endet in Steimke

Sprachen lernen ist beliebt

Von Anke SeidelSYKE/DIEPHOLZ · Wer keinen Schulabschluss hat oder Deutsch als Fremdsprache lernen muss, dem können die Dozenten der Volkshochschule (VHS) helfen – ein Angebot, von dem immer mehr Menschen Gebrauch machen: Mit 14 832 Unterrichtsstunden war der Bereich Grundbildung/Schulabschlüsse der am meisten Nachgefragte im kreiseigenen Bildungsbetrieb.
Sprachen lernen ist beliebt
„Hier geht es sehr familiär zu“

„Hier geht es sehr familiär zu“

Twistringen  - Von Theo Wilke. Eine ausgesprochene Frohnatur, die in ihrer Arbeit mit Menschen mit Behinderungen aufgeht: Seit Mitte Oktober ist Daniela Rausch die neue Leiterin des Wohnheims der Lebenshilfe am Fritz-Reuter-Weg in Twistringen. Wir haben nachgefragt, wie es dazu kam.
„Hier geht es sehr familiär zu“
Die Vereinsgemeinschaft in Lahausen bröckelt

Die Vereinsgemeinschaft in Lahausen bröckelt

Lahausen - Von Wilfried Meyer. 1979 trafen sich erstmals die Vorstände der Lahauser Vereine, um die Termine ihrer Veranstaltungen abzusprechen. Dabei entstand die Idee, auch gemeinsame Aktionen auf die Beine zu stellen.
Die Vereinsgemeinschaft in Lahausen bröckelt
„Das hat sich bewährt“

„Das hat sich bewährt“

Sulingen - „Wir möchten, dass die Leute ihren Winterspeck auf den Wegen der Stadt Sulingen abtrainieren“, appelliert Philipp Leymann (Initiative Sulingen) an die Kunden im Mittelzentrum und umzu, „ihr Geld in Sulingen zu lassen“. Gelegenheit dazu bietet sich am Sonntag: In der Zeit von 13 bis 18 Uhr hat das Gros der Geschäfte in der Innenstadt geöffnet.
„Das hat sich bewährt“
Kriedemann bleibt im Amt

Kriedemann bleibt im Amt

Lembruch - Auf ihrer Jahreshauptversammlung im Schützenhaus in Lembruch haben die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Samtgemeinde „Altes Amt Lemförde“ ihre Führung neu gewählt. Samtgemeindejugendfeuerwehrwart Bastian Kriedemann und seine Stellvertreterin Annika Meyer wurden für weitere drei Jahre in ihren Ämtern bestätigt.
Kriedemann bleibt im Amt
Der Grill ist geputzt, die Würste sind bestellt

Der Grill ist geputzt, die Würste sind bestellt

Bassum - „Es soll ja milde und trocken bleiben, gute Voraussetzungen, um am 31. Dezember in den Stiftsfuhren zu wandern.“ So optimistisch schaut Volker Malowitz von den Bassumer Schwerathleten in die nahe Zukunft und freut sich darauf, wieder Hunderte von Spaziergängern zum Silvestermarsch zu begrüßen.
Der Grill ist geputzt, die Würste sind bestellt
Die Trauer hat viele Gesichter

Die Trauer hat viele Gesichter

Syke - Von Ilse-Marie Voges. Trauer hat viele Gesichter. Das haben die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des Hospizdienstes Syke erfahren. Seit 15 Jahren kümmern sich Bürgerinnen und Bürger, derzeit 23 Frauen und drei Männer, um schwerkranke oder sterbende Menschen.
Die Trauer hat viele Gesichter
„Wir haben lange Zeit für diesen Fall gespart“

„Wir haben lange Zeit für diesen Fall gespart“

Bassum - Von Frauke Albrecht. Eine Sanierung der Abtei-Räume ist wie das Öffnen eines Überraschungs-Eis – man weiß nie, was man findet. „Es ist sehr spannend, aber ich habe im Vorfeld nicht geahnt, wie langwierig, aber auch vielfältig diese Aufgabe ist“, gesteht Äbtissin Isabell von Kameke.
„Wir haben lange Zeit für diesen Fall gespart“
Helfer werden gesucht

Helfer werden gesucht

Sulingen - BAHRENBORSTEL · Um die 1300 Einwohner zählt die Gemeinde Bahrenborstel mit ihrem Ortsteil Holzhausen. In der Zeit vom 2. bis 10. August 2014 werden es wohl dreimal soviele Menschen sein.
Helfer werden gesucht
„Vom Himmel hoch“ ganz bodenständig

„Vom Himmel hoch“ ganz bodenständig

Diepholz - Die Notenständer gingen über Kopf, die Bücher und Posaunenzüge machten sich selbstständig: Kurzum, das Wetter am Heiligen Abend war unwirtlich. Wind und Regen legten aber die Bläser nicht lahm.
„Vom Himmel hoch“ ganz bodenständig

Mit Knast im kargen Gepäck nach Santiago

Gr. Mackenstedt - Das Abenteuer Deutschland ist für zwei Männer (33 und 28 Jahre alt) aus einem Armenviertel der chilenischen Hauptstadt Santiago de Chile gestern mit dem Rückflug in die Heimat zu ihren Familien zu Ende gegangen. Im kargen Reisegepäck hat jeder zehn Monate Gefängnis von Justitia eingepackt bekommen.
Mit Knast im kargen Gepäck nach Santiago
Ordentlich besinnlich

Ordentlich besinnlich

Lahausen - „Alle Jahre wieder kommt das Christuskind …“ Und in jedem Jahr wieder lädt die Felicianus-Kirchengemeinde zu ihrem „Gottesdienst auf dem Felde“ ein. Dass es bei der zwölften Ausgabe an Heiligabend regnete und den Besuchern der Wind um die Ohren pfiff, tat der Weihnachtsstimmung keinen Abbruch.
Ordentlich besinnlich
„Fett Fleesch“ am ersten Weihnachtsabend

„Fett Fleesch“ am ersten Weihnachtsabend

Cornau - Es ist schon ein langer Brauch, dass die meisten Cornauer Bürger den ersten Weihnachtsabend nicht zu Hause verbringen. Seit mehr als 50 Jahren (das vergangene Jahr mal abgesehen) geht immer im Festsaal F.H. Koch in Cornau an Weihnachten eine Theateraufführung über die Bühne. Und da dem Rad- und Motorsportverein Cornau (RMV) offensichtlich in der kälteren Jahreszeit etwas fehlt, üben sie sich im Theaterspiel. Auf Plattdeutsch.
„Fett Fleesch“ am ersten Weihnachtsabend
Wenn‘s stinkt und qualmt, macht jemand was verkehrt

Wenn‘s stinkt und qualmt, macht jemand was verkehrt

Syke  - Von Michael Walter. Ach, es geht doch nichts über ein schönes Feuerchen im Kamin. Es ist hübsch anzuschauen, gibt muckelige Wärme und spart auch noch Kosten für jeden Liter Heizöl oder jeden Kubikmeter Gas, die man im Winter nicht verbrennen muss, weil man so  einen Ofen im Haus hat.
Wenn‘s stinkt und qualmt, macht jemand was verkehrt
Steinkauzbestand erhalten und vergrößern

Steinkauzbestand erhalten und vergrößern

Stemshorn - Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Biotop- und Eulenschutz (AG Eule) und der Natur- und Umweltschutzvereinigung Dümmer (NUVD) trafen sich im Rahmen eines gemeinsamen Artenschutzprojekts in Stemshorn, um Hecken für den Steinkauz, die kleinste Eule in der Dümmerniederung, zu pflanzen.
Steinkauzbestand erhalten und vergrößern
Lebensretter und „Kummerkasten“

Lebensretter und „Kummerkasten“

Twistringen - Von Sabine Nölker. Wie sah die Arbeit im Rettungsdienst vor 20 Jahren aus? Erinnerungen tauschten kürzlich ehemalige Rettungsassistenten sowie Mitarbeiter und Disponenten der Feuerwehreinsatz- und Rettungsleitstelle aus. Sie trafen sich auf Einladung von Ansgar Blome und Ernst Kammann im DRK-Haus.
Lebensretter und „Kummerkasten“
Fahrkartenautomat in Barrien gesprengt

Fahrkartenautomat in Barrien gesprengt

Syke - In der Nacht zum Heiligabend sprengten Unbekannte Täter den Fahrkartenautomat am Bahnhof in Barrien. Die Polizei sucht Zeugen
Fahrkartenautomat in Barrien gesprengt
Von der Magd zur First Lady

Von der Magd zur First Lady

Weyhe - Von Sigi Schritt. Der einmalige Werdegang einer Magd zur First Lady hat gestern vor exakt 140 Jahren im Weyher Ortsteil Melchiorshausen begonnen: Louise Ebert kam gegen 20 Uhr zur Welt. Das dritte Kind des Landarbeiters Friedrich Heinrich Rump und seiner Ehefrau Amalie stand an der Seite des SPD-Politikers Friedrich Ebert, einem der wichtigsten Weichensteller für die erste deutsche Demokratie.
Von der Magd zur First Lady
Weihnachten in Sulinger Kneipen

Weihnachten in Sulinger Kneipen

Driving home for Christmas: Für viele gebürtiger Sulinger, die heute nicht mehr im Mittelzentrum wohnen bedeutet Weihnachten ein Wiedersehen mit der Familie.
Weihnachten in Sulinger Kneipen
Von der Magd zur First Lady

Von der Magd zur First Lady

Auf den Spuren von louise Rump: Ehefrau von Friedrich Ebert kam vor 140 Jahren in Weyhe zur Welt
Von der Magd zur First Lady
Schutz vor Wind und Wetter

Schutz vor Wind und Wetter

Aschen - Von nun an haben Trauergäste und Besucher des Friedhofs in Aschen die Möglichkeit, sich unter einen großräumigen Holzpavillon zu stellen, der sie vor Wind und Wetter schützt.
Schutz vor Wind und Wetter