Ressortarchiv: Landkreis Diepholz

„Ein wirklich gutes Jahr“ am Arbeitsmarkt

„Ein wirklich gutes Jahr“ am Arbeitsmarkt

Syke - 3,6 – 3,5 – 3,6 – 3,6 Was sich hier liest wie die A-Note Deutscher Eiskunstläufer bei Olympia, sind die Arbeitslosenquoten von September bis Dezember aus der Syker Geschäftsstelle der Agentur für Arbeit.
„Ein wirklich gutes Jahr“ am Arbeitsmarkt
Amüsantes über das Leben ab „50 Plus!“

Amüsantes über das Leben ab „50 Plus!“

Bassum - „Der Lack ist ab, die Kinder aus dem Haus, die Zähne überkront, Ihre beste Freundin liegt im Hospiz und Ihr Göttergatte schwängert gerade Ihre künftige Nachfolgerin. So hatten Sie sich das Leben jenseits der 50 nicht vorgestellt?“ Diese provokante Frage möchte Uta Rotermund dem Bassumer Publikum stellen. Die Kabarettistin gastiert mit ihrem Programm „50 Plus! Seniorenteller?“ am 2. März, um 20 Uhr, auf der Kulturbühne an der Grundschule Mittelstraße.
Amüsantes über das Leben ab „50 Plus!“

Ställe für 116 000 Hähnchen

Bassum - NIENSTEDT · Anwohner in Nienstedt sammeln derzeit Unterschriften gegen den geplanten Bau von zwei Masthähnchenställen. Die Liste soll dem Landkreis übergeben werden. Viel Zeit bleibt nicht mehr, zu unterschreiben oder Bedenken gegen das Vorhaben abzugeben, denn die Einspruchsfrist endet bereits morgen.
Ställe für 116 000 Hähnchen
Gesuchte Seniorin morgens unter Tannen gefunden

Gesuchte Seniorin morgens unter Tannen gefunden

Diepholz - Eine 71-jährige Frau, die am Montagabend aus dem Caritas-Seniorenzentrum St. Josef verschwunden war, ist gestern Früh an der Steinfelder Straße gefunden worden. Die demenzkranke Frau hatte die kalte Nacht im Freien unerwartet gut überstanden.
Gesuchte Seniorin morgens unter Tannen gefunden
„Valsche Fögel vreuen sich auv Auvtritt in Filsen“

„Valsche Fögel vreuen sich auv Auvtritt in Filsen“

Br.-Vilsen - Reiseberichte, Kinofilme, Krimi-Lesung, Vorträge der Volkshochschule und „Valsche Fögel“ – ebenso vielseitig wie skurril kommt das Frühjahrsprogramm des Internetkultur-Cafés „Die Scheune“ in Bruchhausen-Vilsen daher. Nachfolgend ein Überblick.
„Valsche Fögel vreuen sich auv Auvtritt in Filsen“
Warum wir weniger werden

Warum wir weniger werden

Stuhr - Von Burkhard PetersSTUHR/WEYHE · Wir werden weniger. Bis zum Jahr 2030 sinkt die Bevölkerungszahl in Stuhr, Weyhe und Syke, während Bremen Einwohner dazugewinnt. Davon gehen die Statistiker der Bertelsmann-Stiftung aus, die bundesweit für Kommunen die Entwicklung berechnet haben.
Warum wir weniger werden
Aufgerüstete Kabelverzweiger und nachzurüstendes Baurecht

Aufgerüstete Kabelverzweiger und nachzurüstendes Baurecht

Weyhe - Lange waren einige Ortsteile der Gemeinde unterversorgt, was die Breitbandinfrastruktur anbelangt. Ein Nachteil, den in der Vergangenheit vor allem Firmen beklagt hatten. „Doch nun surfen weitere 600 Haushalte und Gewerbebetriebe mit höchster Geschwindigkeit durchs Netz“, freut sich Bauamtsleiter Steffen Nadrowski.
Aufgerüstete Kabelverzweiger und nachzurüstendes Baurecht
„Initiative“ bittet zum verkaufsoffenen Sonntag

„Initiative“ bittet zum verkaufsoffenen Sonntag

Sulingen - Die Mitgliedsbetriebe der „Initiative Sulingen“ leiten mit dem verkaufsoffenen Sonntag am 8. Januar die Veranstaltungsreihe der Interessenvertretung im Kalenderjahr 2012 ein. „Von 13 bis 18 Uhr sind nahezu alle Geschäfte in Sulingen geöffnet“, sagt Veranstaltungskoordinator Andreas Eils.
„Initiative“ bittet zum verkaufsoffenen Sonntag
Litfaßsäulen werben weiter

Litfaßsäulen werben weiter

Syke - Sie waren einmal das Nonplusultra an Werbung – Litfaßsäulen. Heute wirken sie eher museal, aber ungemein charmant. Syke hat noch vier davon. Drei moderne Werbeanlagen sollen im Sommer folgen und in der Hachestadt an bestimmten Stellen für Aufmerksamkeit sorgen.
Litfaßsäulen werben weiter
Großaufgebot in Diepholz: Suche nach Seniorin

Großaufgebot in Diepholz: Suche nach Seniorin

DIEPHOLZ. Ein Großaufgebot von Feuerwehr, Polizei und Technischem Hilfswerk suchte in Diepholz in der Nacht zu Dienstag nach einer vermissten Seniorin. Die demenzkranke 71-Jährige war aus einem Altenheim verschwunden.
Großaufgebot in Diepholz: Suche nach Seniorin
195 Meter hohe Giganten in Dimhausen?

195 Meter hohe Giganten in Dimhausen?

Bassum - Von Frauke Albrecht. „Der Kölner Dom, die Stiftskirche obendrauf und noch fünfeinhalb Ratsmitglieder übereinander gestapelt… 195 Meter – so hoch sollen die Windkrafträder werden, die sich demnächst in Bassum drehen.“ Das ist auf der Internetseite der Bassumer SPD zu lesen. Doch was hat es damit auf sich?
195 Meter hohe Giganten in Dimhausen?
Auf Fliegerhorst in vielen Töpfen gerührt

Auf Fliegerhorst in vielen Töpfen gerührt

Diepholz - 33 Jahre und neun Monate stand Hauptfeldwebel Klaus-Dieter Huneck im Dienst der Bundeswehr. Nun verabschiedete Oberstleutnant Paul Wolters, Kommandeur des III./Objektschutzregiment der Luftwaffe, den Chef der Fliegerhorst-Truppenküche in den Ruhestand.
Auf Fliegerhorst in vielen Töpfen gerührt
Tolle Zeit und Abitur auf der Überholspur

Tolle Zeit und Abitur auf der Überholspur

Br.-Vilsen - Losgezogen, um ihre Englischkenntnisse zu verbessern und Erfahrungen im Ausland zu sammeln. Kurz vor Weihnachten zurückgekommen mit konkreten beruflichen Vorstellungen. Für Julia Kornau aus Bruchhausen-Vilsen hat sich das Abenteuer Neuseeland gleich in mehrfacher Hinsicht gelohnt. Das Beste: Im Gegensatz zu ihren ehemaligen Mitschülern hat sie ihr Abitur „made in Neuseeland“ bereits in der Tasche.
Tolle Zeit und Abitur auf der Überholspur
Twistringer in Feierlaune: Rockkonzert am Neujahrstag

Twistringer in Feierlaune: Rockkonzert am Neujahrstag

Twistringen - Während sich andernorts die Menschen von der Silvesternacht erholen, ist es in Twistringen Tradition, sich am Neujahrstag zu treffen, um zu feiern und sich ein „frohes neues Jahr“ zu wünschen.
Twistringer in Feierlaune: Rockkonzert am Neujahrstag
Laute, Orgel und tiefgründige Texte

Laute, Orgel und tiefgründige Texte

Twistringen - Einen besinnlich ruhigen, ja andächtigen Jahresbeginn begingen am Neujahrsabend rund 30 Zuhörer zusammen mit dem Lautisten Rainer Waldeck, Johannes Schäfer an der Truhenorgel und Pfarrer Rainer von Carnap, Textmeditationen, im Altarraum der St.-Anna-Kirche in Twistringen.
Laute, Orgel und tiefgründige Texte
„Konsens“ kommt

„Konsens“ kommt

SYKE/SULINGEN · Totgesagte leben länger – das gilt auch für eine alte Dame, die dem Finanzamt treu gedient hat: Die Lohnsteuerkarte auf Papier, mittlerweile 85 Jahre alt. Weil ihre elektronische Nachfolgerin gravierende Fehler hat, ist von der erhofften Entbürokratisierung in den Finanzämtern nicht mehr geblieben als ein frommer Wunsch – und das in einer Zeit, in der sich die Mitarbeiter in den Dienststellen Sulingen und Syke auf den Tag „X“ vorbereiten: Die Umstellung auf die bundeseinheitliche Software „Konsens“.
„Konsens“ kommt
Ein starker Lese-Partner

Ein starker Lese-Partner

Syke - Lesepaten, Lesefrühstück, Sponsoring... Er besteht erst seit fünf Jahren, ist aber für die Syker Bücherei längst mehr als ein geschätzter  Partner: der Förderverein der Stadtbibliothek. „Ohne ihn würde vieles nicht laufen“, sagt die Bibliotheksleiterin Jutta Behrens.
Ein starker Lese-Partner
„Eile ist geboten“

„Eile ist geboten“

Sulingen - Folgt „Politik“ den Vorschlägen von „Verwaltung“, entstehen noch im Sommer diesen Jahres in der Stadt Sulingen 45 weitere Krippenplätze zur Betreuung von ein- bis dreijährigen Kindern. Am Montag, 9. Januar, beraten die Mitglieder des Ausschusses für Soziales und Schulen über den Verwaltungsvorschlag. Hans-Rudolf Kalus, Leiter des Fachbereichs Ordnung und Soziales, stellte gestern schon einmal auf Anfrage der Sulinger Kreiszeitung Überlegungen vor.
„Eile ist geboten“
„Wir könnten schon morgen loslegen“

„Wir könnten schon morgen loslegen“

Brinkum - Von Burkhard PetersGinge es nach Henning Sittauer, könnte das Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren schon morgen starten. „Wir haben schon vieles konkret geplant“, sagt der Sprecher der Stuhrer Gemeindefeuerwehr. Weitere Helfer für das Großereignis vom Sonnabend, 21. Juli, bis Sonntag, 29. Juli, seien noch willkommen, sagt der Stuhrer Feuerwehrmann.
„Wir könnten schon morgen loslegen“
„Grüne Damen“ spenden Trost am Krankenbett

„Grüne Damen“ spenden Trost am Krankenbett

Bassum - Von Berthold B. KollschenSieglinde Stühring gehört von Anfang an dazu und ist seit 1981 eine von zur Zeit sieben „Grünen Damen“ des Bassumer Krankenhauses, die kürzlich in einer Feierstunde zu ihrem 30-jährigen Bestehen geehrt wurden. Jeden Dienstag leistet sie Patienten Beistand, übernimmt kleine Wege innerhalb der Klinik und ist Gesprächspartner am Krankenbett.
„Grüne Damen“ spenden Trost am Krankenbett

„Recht schön geworden“

Weyhe - Von Philipp KösterDas Projekt „Bahnhof Kirchweyhe“ hat die Verwaltung auch im vergangenen Jahr beschäftigt. Die Arbeiten zum Umbau des Vorplatzes nebst Errichtung eines Fahrradhauses sind so gut wie abgeschlossen. In diesem Jahr gehen Deutsche Bahn und Landesnahverkehrsgesellschaft (LVNG) den barrierefreien Ausbau der Haltstation an. Die Gemeinde selbst will die Park-and-Ride-Fläche nördlich des Platzes erweitern.
„Recht schön geworden“
Silvesterschwimmen in Weyhe

Silvesterschwimmen in Weyhe

33 Teilnehmer beim Silvesterschwimmen: In Achim-Bollen waren die Teilnehmer am ehemaligen Fähranleger in die acht Grad „warme“ Weser gestiegen, um zurück zum Dreyer Hafen zu schwimmen.
Silvesterschwimmen in Weyhe
Drei volle Zelte und viele freundliche Gäste

Drei volle Zelte und viele freundliche Gäste

Diepholz - „Ich habe das Gefühl gehabt, dass die Leute Lust auf eine Zeltparty hatten.“ Mit dieser Vermutung hat Martin Stybalkowski offenbar Recht behalten: Knapp 700 Leute feierten nach seinen Angaben auf dem Diep holzer Marktplatz ins neue Jahr. Die drei Zelte waren voll.
Drei volle Zelte und viele freundliche Gäste
Grundschulkinder lernen auf die gemütliche Art

Grundschulkinder lernen auf die gemütliche Art

Br.-Vilsen - Eine lange Reihe aus gemütlichen Sitzkissen, Leselampen in jeder Ecke des Raumes, vor den kräftig pink gestrichenen Wänden Regale voller Bücher. Da muss man sich wohlfühlen und – lesen.
Grundschulkinder lernen auf die gemütliche Art
„Nieselregen kann uns nicht abhalten“

„Nieselregen kann uns nicht abhalten“

Bassum - Von Berthold B. Kollschen„Ob knackige Kälte mit Schnee, ob Sturm, Regen oder Matsch, die Leute lassen sich nicht schrecken, kommen nach wie vor in Scharen in die Stiftsfuhren“, freute sich Rolf Hartmann, Chef der Bassumer Schwerathleten, am Sonnabend. Seit mehr als drei Jahrzehnten richtet er den Bassumer Silvestermarsch aus.
„Nieselregen kann uns nicht abhalten“
Gemeinschaft ist Motivation genug

Gemeinschaft ist Motivation genug

Twistringen - Auch Nieselregen und Feiertage hindern die Sportler des Twistringer Lauftreffs nicht daran, ihr Programm durchzuziehen. Da machen sie auch Silvester keine Ausnahme. Acht Teilnehmer ließen deshalb am Sonnabendnachmittag das alte Jahr sportlich ausklingen.
Gemeinschaft ist Motivation genug
Bei acht Grad treiben lassen

Bei acht Grad treiben lassen

Dreye - „Hallo, Opi !“ – Fröhlich winkend schwamm die 13-jährige Christine Lopper am Sonnabend im Dreyer Hafen und winkte ihrem am Kai wartenden Großvater zu. Sie war die jüngste unter den 33 Silvesterschwimmern dieses Jahres.
Bei acht Grad treiben lassen

Landwirte wollen klagen

Syke - Von Anke SeidelDass Landwirte anders als vereinbart weniger Geld im Portemonnaie haben sollen, das will der Landvolk-Verband Mittelweser nicht hinnehmen. Er erhebt im Auftrag seiner Mitglieder Klage, weil die Modulation um vier auf neun Prozent steigt. Dieses Plus bedeutet in der Praxis nichts anderes als die Kürzung der Betriebsprämie und damit der Einnahmen – zumindest für Höfe mit mehr als 15 Hektar Fläche.
Landwirte wollen klagen
Ein besonderes Geschenk

Ein besonderes Geschenk

Sulingen - WEHRBLECK · Mit einem besonderen Weihnachtsgeschenk startet Wilhelm Köster aus Wehrbleck ins neue Jahr. Als „Motor“ des Malermuseums in Wehrbleck bringt er in der Winterpause die Exponate auf Hochglanz für die neue Saison, die am kommenden Sonntag, 8. Januar, um 14 Uhr beginnt.
Ein besonderes Geschenk
„Wir arbeiten daran“

„Wir arbeiten daran“

Syke - Alles, was theoretisch überhaupt nur schief gehen kann, wird auch irgendwann zwangsläufig schief gehen. – Diese Lebensweisheit formulierte der amerikanische Ingenieur Edward A. Murphy 1949 nach einem schief gegangenen Messversuch mit einem Raketenschlitten. „Murphy‘s Law“ – Murphys Gesetz – ist seitdem sprichwörtlich geworden. Weil es meistens stimmt. So wie im Fall der Sykerin Elfi Bultjer, die seit Monaten  vergeblich auf einen Festnetzanschluss wartet.
„Wir arbeiten daran“
Silvesterparty in Diepholz

Silvesterparty in Diepholz

Die große Silvesterparty in drei Zelten auf dem Marktplatz in Diepholz war ein voller Erfolg. 700 Gäste begrüßten dort in bester Stimmung das neue Jahr. Für Musik sorgten zwei DJ-Teams mit unterschiedlichen Stilrichtungen. Fotos: Manuela Wiegmann
Silvesterparty in Diepholz
Sogar Hersteller vom Erfolg überrascht

Sogar Hersteller vom Erfolg überrascht

Diepholz - Auch wenn nach dem Weihnachtsgeschäft noch einige Regale leer stehen: Wenn im März die Fahrradsaison beginnt, dürfte im Diepholzer Kielweg das Geschäft wieder auf Hochtouren laufen.
Sogar Hersteller vom Erfolg überrascht
In der schwarzen Zunft ihr Glück gefunden

In der schwarzen Zunft ihr Glück gefunden

Brinkum - Von Rainer Jysch„Wir sind eine glückliche Familie“, sagt Ursel Dierks aus Brinkum. Die vierfache Mutter weiß, wo von sie spricht. Als gelernte Schornsteinfegerin hat sie sich in einem typischen Männerberuf behauptet, 1985 die Meisterprüfung abgelegt und „ganz nebenbei“ vier Kinder großgezogen.
In der schwarzen Zunft ihr Glück gefunden

VW Lupo angefahren und einfach abgehauen

Kirchweyhe - Die Polizei in Weyhe sucht Zeugen für eine Unfallflucht. Ihren Angaben zufolge ereignete sie sich am Donnerstagvormittag zwischen 9 und 10.45 Uhr am Handelsweg in Kirchweyhe.
VW Lupo angefahren und einfach abgehauen

„Schuldenstand weiter gesunken“

Stuhr - In ihrem Grußwort zum Jahreswechsel, das auf der Homepage der Gemeinde Stuhr veröffentlicht ist, blicken Doris Karin Hofmann (CDU), Erste stellvertretende Bürgermeisterin, und Niels Thomsen, Erster Gemeinderat, positiv zurück: „Viele Investitionen wurden angeschoben, viele neue Arbeitsplätze sind entstanden.
„Schuldenstand weiter gesunken“