Die „Muntermacher“ treten am Sonnabend im Gasthaus „Mügge“ auf

Ärger in Wöpse: Beim Erntefest fliegen die Federn

Die „Muntermacher“ haben viel Spaß bei ihren Proben im Gasthaus „Mügge“. ·
+
Die „Muntermacher“ haben viel Spaß bei ihren Proben im Gasthaus „Mügge“. ·

Wöpse - Heike Hippen, Rita Janssen und Ulla Meiners, Mitglieder einer alternativen Wohngemeinschaft, stehen unter Verdacht, Hühner aus einer Legebatterie freigelassen zu haben. Das riecht nach Ärger und ruft Hauptwachtmeisterin Abels auf den Plan. „De Höhnerbaron“ ist eines von zwei Stücken, das die Wöpser Theatergruppe Muntermacher am Sonnabend, 8. Oktober, im Rahmen des Erntefests im Gasthaus „Mügge“ aufführen.

Gemeinsam versuchen Abels (Maike Pöttker) und ihr Assistent Jakobs (Steffen Böhsl) alles, um den drei Frauen die Tat nachzuweisen. Beide Darsteller stehen zum ersten Mal für die „Muntermacher“ auf der Bühne.

„Eigentlich sollte ich die Souffleurin machen, aber da eine Kollegin krank geworden ist, bin ich eingesprungen“, erklärt Maike Pöttker. „Bei dem Stück werden zwar nicht die Fetzen, dafür aber ordentlich Federn fliegen“, verspricht Anja Degen, die WG-Mitglied Rita Janssen spielt.

Neben der plattdeutschen Aufführung haben sich die „Muntermacher“ auch ein hochdeutsches Stück ausgedacht. In „Beim Camping sind die Nächte lang“ verflucht Bauer Harms den Campingurlaub, zu dem ihn seine Frau Edda und Schwägerin Anne verdonnert haben. Vier Wochen sind dem Bauern zu lang, er bekommt Heimweh. Mit allen Mitteln versucht Harms, den Frauen den Spaß an der Reise zu verderben. Doch nicht einmal Löcher in der Luftmatratze können die beiden Frauen davon abbringen, ihr Ding durchzuziehen. Oder fallen Bauer Harms noch weitere Möglichkeiten ein, den Urlaub zu sabotieren ? Man wird sehen . . .

Auf die Frage, warum er bei der Wöpser Theatergruppe mitspielt, antwortet der ebenfalls neue Mitspieler Gerrit Müller: „Beim letzten Mal fand ich die Vorstellung ganz witzig, und ich habe mitbekommen, wie viel Spaß die Leute am Theater spielen haben. Als ich gefragt wurde, war ich sofort dabei.“

Über die insgesamt 14 Laiendarsteller freuen sich besonders Erika Abeling und Jutta Wendt, die die „Muntermacher“ ins Leben gerufen haben. „Wir spielen jetzt schon zum dritten Mal, allerdings das erste Mal im Gasthaus ,Mügge‘“, erzählt Jutta Wendt und fügt hinzu: „Wir haben uns den ,Höhnerbaron‘ passend zum Thema „Ernte“ ausgesucht.“

Das plattdeutsche Stück beginnt um 19 Uhr, „Beim Camping sind die Nächte lang“ nach einer Umbaupause gegen 20.30 Uhr. Karten gibt es an der Abendkasse. Eine weitere Vorstellung ist für Sonntag, 23. Oktober, um 15 Uhr bei Kaffee und Kuchen im Gasthaus Mügge geplant.

Den Auftakt des Erntefests bildet um 15 Uhr das Erntegebet mit anschließender Kaffeetafel und Kindervergnügen mit der Kampsheider Musikbox. Nach den Vorführungen der „Muntermacher“ klingt das Erntefest mit Musik und Tanz aus. · bg

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Lamberts Bay ist mehr als ein Fischerort

Lamberts Bay ist mehr als ein Fischerort

Wie fleischfressende Pflanzen Fleisch fressen

Wie fleischfressende Pflanzen Fleisch fressen

Spektakuläre Grottenschau im Gletschereis der Walliser Alpen

Spektakuläre Grottenschau im Gletschereis der Walliser Alpen

BVB nach Remis gegen Lazio Rom im Achtelfinale

BVB nach Remis gegen Lazio Rom im Achtelfinale

Meistgelesene Artikel

„First Dates“ (Vox): Süße Sarah aus Weyhe verzaubert charmanten Johannes

„First Dates“ (Vox): Süße Sarah aus Weyhe verzaubert charmanten Johannes

„First Dates“ (Vox): Süße Sarah aus Weyhe verzaubert charmanten Johannes
19-Jährige aus Rehden vermisst ‒ Feuerwehr und THW helfen bei der Suche

19-Jährige aus Rehden vermisst ‒ Feuerwehr und THW helfen bei der Suche

19-Jährige aus Rehden vermisst ‒ Feuerwehr und THW helfen bei der Suche
„Nach vorne gucken und neu angreifen“

„Nach vorne gucken und neu angreifen“

„Nach vorne gucken und neu angreifen“
Neuer Aldi in Lemförde kommt spätestens 2023

Neuer Aldi in Lemförde kommt spätestens 2023

Neuer Aldi in Lemförde kommt spätestens 2023

Kommentare