Noch Plätze frei: Töpferkurs am Dienstag im Jugendhaus sucht noch Mitstreiter

Bei 1040 Grad in den Ofen

+
Spaß am Töpfern: Hannah Heldberg (v.l.), Jasmin Minchau und Alma Alahs im Jugendhaus. ·

Syke - Von Alena Staffhorst. Es ist mucksmäuschenstill in dem kleinen Töpferraum im Jugendhaus. Die achtjährige Alma Alahs ist in Gedanken versunken. Konzentriert streicht sie über den rauen Ton. Ein Hund soll es werden – doch ein Ohr fehlt noch. Alma lässt sich nicht aus der Ruhe bringen.

Auch Hannah Heldberg und Jasmin Minchau sind entspannt am Formen, Ausprobieren und Verfeinern. Die drei Mädchen nehmen das Töpfer-Angebot des Jugendhauses wahr – über ein paar mehr Mitstreiter würden sie sich freuen.

„Wir bieten hier montags und dienstags Töpferkurse an“, erklärt Kursleiterin Ingrid Kleinschmidt. „Der Kurs am Montag ist voll, aber Dienstag können sich noch sieben weitere Mädchen und Jungen anmelden.“ Jeweils von 15 bis  17 Uhr können die Jugendlichen dann nach Herzenslust töpfern. „Wir geben ihnen zwar Anregungen und Tipps, aber sie können natürlich auch eigene Ideen einbringen und selbst entscheiden, was sie töpfern wollen“, sagt Kleinschmidt.

Die 14-jährige Jasmin Minchau ist schon seit fast acht Jahren dabei. „Ich finde es toll, dass man hier so kreativ sein kann“, sagt sie, während sie die Ohren ihres Osterhasen dunkelbraun anpinselt.

„Sie ist unsere Spezialistin für Miniaturen“, fügt die Kursleiterin hinzu und sucht eifrig das große Regal ab. „Hier, ein winziger Hase“, sagt sie und hält einen etwa einen Zentimeter kleinen Tonklecks hoch. Beim genaueren Hinschauen wird ein detailliert ausgearbeiteter Hase deutlich, der sogar noch einen winzigen Korb in den Händen hält.

Fertige Figuren müssen eine Woche trocknen

Beliebte Motive sind Schalen, Becher, Windlichter oder verschiedene Tiere. „Wenn die Figuren fertig geformt sind, müssen diese eine Woche lang trocknen“, erklärt Kleinschmidt. „Danach werden sie für mehrere Stunden bei 860 Grad gebrannt.“ Anschließend können die Mädchen und Jungen ihre Figuren glasieren – also nach Belieben mit Farben anmalen, die auch für Essgeschirr geeignet sind. „Am Ende kommen die Figuren nochmal bei 1040 Grad in unsere Brenn-Maschine, dann sind sie fertig“, erklärt die Kursleiterin weiter.

Hannah Heldberg ist auch schon seit drei Jahren in dem Kurs. Die 15-Jährige hat sich von ihrer Freundin Jasmin überreden lassen und war gleich begeistert. „Es ist toll, dass wir so viele verschiedene Sachen machen können“, sagt sie. „Es sind schöne Figuren dabei, die man gut verschenken kann.“

Jungen und Mädchen ab acht Jahren, die Lust haben, bei dem Dienstags-Kurs von 15 bis 17 Uhr dabei zu sein, können sich im Jugendhaus unter 04242/2275 anmelden. Es ist auch möglich, für eine Schnupperstunde einfach vorbeizukommen.

http://www.jugendhaus.syke.de

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Coronavirus-Verdacht: Züge aus Italien am Brenner angehalten

Coronavirus-Verdacht: Züge aus Italien am Brenner angehalten

Morsumer Kinderkarneval beim TSV Morsum

Morsumer Kinderkarneval beim TSV Morsum

Kinderfasching bei Puvogel

Kinderfasching bei Puvogel

Bielefeld feiert nach drohender Spielabsage

Bielefeld feiert nach drohender Spielabsage

Meistgelesene Artikel

DSDS-Kandidatin flasht Dieter Bohlen - doch das reicht nicht

DSDS-Kandidatin flasht Dieter Bohlen - doch das reicht nicht

Geschichten über Begegnungen mit den Musikstars

Geschichten über Begegnungen mit den Musikstars

98 KfZ-Mechatroniker beenden ihre Ausbildung

98 KfZ-Mechatroniker beenden ihre Ausbildung

Wilfried Lienhop blickt auf 60 Jahre in der Feuerwehr zurück

Wilfried Lienhop blickt auf 60 Jahre in der Feuerwehr zurück

Kommentare