ZWISCHEN SCHNOOR & SCHLACHTE

Sögestraße: Der Hund ist wieder bei den Schweinen

Die Schweinegruppe in der Sögestraße hat ihren Hund zurück. Noch schützt ihn ein Gitter. Foto: KUZAJ

Bremen – Tiergeschichten gehen immer zu Herzen. Das gilt auch dann, wenn es sich bei den Tieren um Kunstwerke handelt. Vielleicht gilt es dann sogar besonders. Groß war jedenfalls die Aufmerksamkeit, als den bronzenen Schweinen in der Sögestraße Mitte Oktober plötzlich der Hirtenhund fehlte (wir berichteten). Denn die Figur hatte ein Loch in der Schnauze – Vandalismus!

So kam der Hund zwecks genauerer Untersuchung nicht in die Tierklinik, wohl aber in die Werkstatt eines Fachbetriebs. In der Bronzegießerei „Statuarius“ von Thomas Schmalz in Findorff ist die Schnauze nun repariert worden. Am Freitagmorgen wurde der Hund wieder zum Hirten und der kleinen Schweineherde in die Sögestraße gebracht. Die Aufstellarbeiten sollten unbedingt noch erledigt werden, bevor es mit dem Bodenfrost so richtig ernst wird – so Alexandra Albrecht, Sprecherin des Kulturressorts, auf Nachfrage unserer Zeitung.

Die Skulpturengruppe „Hirt mit Schweinen“ (und eben: Hirtenhund) ist eine Arbeit des Künstlers Peter Lehmann (1921 bis 1995). Sie wurde 1974 aufgestellt und von Geschäftsleuten bezahlt. Damals war die Sögestraße zur Fußgängerzone umgestaltet worden – in jenen Tagen etwas ganz Neues.

Die Bronzegruppe entwickelte sich schnell zu einem der beliebtesten Fotomotive Bremens – das gilt für Einheimische wie Touristen gleichermaßen. Das Ensemble spielt auf den Namen der Sögestraße an, der übersetzt so viel wie „Saustraße“ bedeutet. Durch Sögestraße und Herdentor wurden einst die Schweine der Bürger zur Bürgerweide getrieben.

Zuletzt war 2014 ein Ferkel der Skulpturengruppe durch einen Unfall beschädigt worden, ein Auto war dagegengefahren. Jetzt folgte der Zwischenfall mit der Hundeschnauze. Und nun – rechtzeitig vor dem Weihnachtstrubel in der Bremer Innenstadt – ist alles wieder gut. Der Hund steht an seinem Platz. Zum Schutz umgibt ihn anfangs noch ein rot-weißes Baustellengitter. Was die Reparatur kosten wird, ließ sich am Freitag noch nicht sagen. THOMAS KUZAJ

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Israel tötet Dschihad-Militärchef - Beschuss aus Gaza

Israel tötet Dschihad-Militärchef - Beschuss aus Gaza

„Eine Legende besagt: Hätte Herrmann nicht abgeschlossen, würde Friedl immer noch rückwärts laufen“

„Eine Legende besagt: Hätte Herrmann nicht abgeschlossen, würde Friedl immer noch rückwärts laufen“

Wer hat wie benotet? Die Werder-Noten gegen Gladbach im Vergleich

Wer hat wie benotet? Die Werder-Noten gegen Gladbach im Vergleich

Australiens Feuerwehr warnt vor "katastrophaler Feuergefahr"

Australiens Feuerwehr warnt vor "katastrophaler Feuergefahr"

Meistgelesene Artikel

Immobilienfirmen im Visier: Mäurer kritisiert Anschläge scharf

Immobilienfirmen im Visier: Mäurer kritisiert Anschläge scharf

Da ist noch was zu retten: Lesumbrücke auf der A27 wird saniert

Da ist noch was zu retten: Lesumbrücke auf der A27 wird saniert

Atze Schröder kommt nach Bremen - und verrät Details über seine neue Show

Atze Schröder kommt nach Bremen - und verrät Details über seine neue Show

Brennende Autos und Farbschmierereien im Viertel

Brennende Autos und Farbschmierereien im Viertel

Kommentare