ZWISCHEN SCHNOOR & SCHLACHTE

Neue Bremer Bücher für große und kleine Leser

Das Abenteuer Wissenschaft erleben Finja und Malik im Buch von Isabell Harder. Foto: KUZAJ

Bremen - Von Thomas Kuzaj. Kaum geht es auf Ostern zu, ist es ein bisschen wie vor Weihnachten – es kommen viele neue Bücher auf den Markt. Bücher für kleine und große Leser. Beginnen wir mit den Kleinen. An Kinder ab der dritten Klasse richtet sich eine neue Wissenschaftsreihe des Schünemann-Verlags, die in Bremen spielt: „Finja forscht!“.

Das erste Abenteuer von Finja und ihrem Freund Malik beginnt im Bürgerpark – und es führt die beiden Protagonisten an die Uni, zum Leibniz-Institut für werkstofforientierte Technologien (IWT) und zum Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (Zarm, bekannt durch den Fallturm). Denn Finja und Malik haben im Bürgerpark eine geheimnisvolle Box mit – laut Aufschrift – wissenschaftlichen Materialproben gefunden. Was ist das für ein Pulver? Das finden die Kinder mit der Hilfe einiger Bremer Wissenschaftler heraus. Isabell Harder, die viel Öffentlichkeitsarbeit für wissenschaftliche Einrichtungen macht, hat das Buch mit dem Titel „Das geheimnisvolle Pulver“ geschrieben; sie ist selbst Mutter einer kleinen Tochter. Die Illustrationen stammen von Lea Fröhlich. Der 60-Seiten-Band kostet 12,90 Euro.

Apropos Kinder. Wenn Autoren Kinder als Erzähler einsetzen, führt das oft zu amüsanten Ergebnissen – man kennt das aus den Geschichten vom „Kleinen Nick“ oder aus den „Ella“-Büchern des Finnen Timo Parvela. Die Bremer Autorin Monika Bannas dreht den erzählerischen Perspektiv-Trick jetzt für ein erwachsenes Lesepublikum noch einen Tick weiter: Sie lässt einen Hund „erzählen“. In ihrem Buch „Der Stadtschnüffler“ berichtete er mit allen Freiheiten eines Vierbeiners, was ihm so aufgefallen ist in Bremen und an den Bremern. „,Carlo‘ ist ein intelligenter Bremer Pudel, seine Gassigeherin eine nicht mehr ganz junge, lokalpatriotisch gesinnte Viertelbewohnerin“, heißt es bei der Edition Falkenberg, die den „Stadtschnüffler“ (146 Seiten, Preis: 9,90 Euro) herausgebracht hat.

Themenwechsel. Der Pfarrer Ulrich Finckh, Jahrgang 1927, ist einst durch sein Engagement für Kriegsdienstverweigerer weit über Bremens Grenzen hinaus bekanntgeworden. Unter dem Titel „Pimpf, Pfarrer, Pazifist“ hat Finckh seine Lebenserinnerungen herausgebracht, erschienen sind sie im Donat-Verlag (280 Seiten, Preis: 16,80 Euro). In den Räumen des „Sozialen Friedensdienstes“ (Dammweg 18–20, Schwachhausen) stellt er sein Buch nun vor. Die Präsentation beginnt am Montag, 18. März, um 19 Uhr, so Verleger Helmut Donat.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Wie man die Abschlussarbeit neben dem Job meistert

Wie man die Abschlussarbeit neben dem Job meistert

Das Möbel für den letzten Weg kann man auch selber basteln

Das Möbel für den letzten Weg kann man auch selber basteln

So bereiten Sie Maronen im Backofen zu

So bereiten Sie Maronen im Backofen zu

Politische Aufarbeitung des Terrors von Halle beginnt

Politische Aufarbeitung des Terrors von Halle beginnt

Meistgelesene Artikel

Tritte gegen den Kopf: Unbekannte greifen 23-jährigen Mann an

Tritte gegen den Kopf: Unbekannte greifen 23-jährigen Mann an

Schießwütiger Mann: Spezialkräfte umstellen Haus in Bremen

Schießwütiger Mann: Spezialkräfte umstellen Haus in Bremen

Beleuchtungen abgesägt: Zeit der „Bremer Ufos“ vorbei

Beleuchtungen abgesägt: Zeit der „Bremer Ufos“ vorbei

Studie: Pflegeheimbewohner kommen zu oft ins Krankenhaus

Studie: Pflegeheimbewohner kommen zu oft ins Krankenhaus

Kommentare