Polizei sucht Zeugen

Zwei Männer überfallen Supermarkt in Osterholz

Bremen - Zwei Männer überfielen am Mittwochabend eine Supermarktfiliale in Osterholz. Sie erbeuteten Bargeld und konnten flüchten.

Gegen 21.50 Uhr, kurz vor Ladenschluss, betraten die beiden Unbekannten den Laden in der Max-Säume-Straße, teilt die Polizei mit. Einer von ihnen gab vor, etwas bezahlen zu wollen und gab der Kassiererin Kleingeld. Als die Angestellte dann die Kasse öffnete, griff der Mann hinein und entnahm diverse Geldscheine. Anschließend flüchtete er mit seinem Komplizen aus dem Supermarkt.

Die Männer können wie folgt beschrieben werden: Der erste Täter wird auf 20 bis 25 Jahre geschätzt, er soll 1,75 bis 1,80 Meter groß gewesen sein. Er hatte schwarze mittellange Haaren, ein schmales Gesicht und einen kürzeren Ziegenbart. Er trug eine schwarze Strickjacke mit Kapuze. 

Sein Komplize soll etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß und kräftig gebaut gewesen sein. Er hatte dunkle schwarze Haaren und einen ungepflegten Drei-Tage-Bart. Er trug eine graue Bomberjacke mit gesteppten Nähten.

Die Polizei Bremen bittet Zeugen darum, sich beim Kriminaldauerdienst unter Telefon 0421/362-3888 zu melden.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

1. Seniorenmesse in Verden

1. Seniorenmesse in Verden

Diepholzer Großmarkt am Freitag

Diepholzer Großmarkt am Freitag

Muslimische Mode bald in Frankfurt zu sehen

Muslimische Mode bald in Frankfurt zu sehen

Kinderaltstadtfest in Nienburg 

Kinderaltstadtfest in Nienburg 

Meistgelesene Artikel

Prozess gegen mutmaßliche Serien-Steineleger: Heimtückische Neugier

Prozess gegen mutmaßliche Serien-Steineleger: Heimtückische Neugier

Jump House Bremen vor Eröffnung: Sprungspaß für alle in der Waterfront

Jump House Bremen vor Eröffnung: Sprungspaß für alle in der Waterfront

Kraftsport am Limit: Bremer Student möchte Weltmeister werden

Kraftsport am Limit: Bremer Student möchte Weltmeister werden

Maike Schaefer gewinnt Urwahl bei den Grünen

Maike Schaefer gewinnt Urwahl bei den Grünen

Kommentare