Polizei geht von Brandstiftung aus

Zwei Autos brennen in der Bremer Neustadt

Bremen - In der Nacht von Samstag auf Sonntag brannten in der Bremer Neustadt zwei Fahrzeuge. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

Wie die Polizei mitteilt, brannten Sonntagnacht innerhalb von zehn Minuten ein Transporter und eine Limousine. Polizei und Feuerwehr trafen an beiden Brandorten so rechtzeitig ein, sodass ein völliges Ausbrennen der beiden Autos verhindert werden konnte. Personen oder Gebäude waren deshalb nicht gefährdet. Brandspezialisten der Bremer Polizei übernahmen die Ermittlungen. Sie gehen in beiden Fällen von Brandstiftung aus.

Die Polizei fragt in diesem Zusammenhang: Wer hat in der Nacht von Samstag auf Sonntag in der Lahnstraße oder in der Neustadtscontrescarpe verdächtige Beobachtungen gemacht?

 Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0421/362-3888.

Lesen Sie auch: 

Lkw in Brand gesetzt: Polizei erhält Bekennerschreiben

Auto brennt aus - Polizei vermutet politisch motivierte Tat

Bremen-Neustadt: Unbekannte setzen Smart der Deutschen Polizeigewerkschaft in Brand

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Abschlussfeier in der Klaus-Störtebeker-Schule in Verden

Abschlussfeier in der Klaus-Störtebeker-Schule in Verden

Sporttage beim MTV Schweringen

Sporttage beim MTV Schweringen

Hurricane Festival 2018: Bilder aus dem Resort

Hurricane Festival 2018: Bilder aus dem Resort

Hurricane Festival 2018: Bilder von Womo West

Hurricane Festival 2018: Bilder von Womo West

Meistgelesene Artikel

35-Jähriger landet mit geklautem Wagen kopfüber im Graben und flüchtet

35-Jähriger landet mit geklautem Wagen kopfüber im Graben und flüchtet

Wahl 2019: Weyher Bürgermeister will zurück nach Bremen

Wahl 2019: Weyher Bürgermeister will zurück nach Bremen

Straßentheaterfestival „La Strada“: Der Astronaut und die Pflanze

Straßentheaterfestival „La Strada“: Der Astronaut und die Pflanze

Mann mit Luftgewehr in Bremer Bus unterwegs

Mann mit Luftgewehr in Bremer Bus unterwegs

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.