In der Bremer Neustadt

Zugeparkte Ausfahrt führt zu Massenschlägerei

Bremen - Ein Parkproblem führte am Sonntagabend in der Neustadt zu einer Schlägerei mit über 20 Beteiligten. Die Polizei musste mit Spezialeinsatzkräften anrücken.

Gegen 20.15 Uhr endete eine Feier in einer Moschee in der Kornstraße. Als die Gäste mit ihren Autos nach Hause fahren wollten, stellten sie fest, dass ein Wagen die Ausfahrt fast zugeparkt hatte. Der 44 Jahre alte "Einparker" war noch vor Ort und wurde von den Gästen auf die Situation angesprochen, schreibt die Polizei in einer Pressemitteilung.

Zunächst entstand ein verbaler Streit, der dann zu einer Schlägerei führte. Der Bruder, ein Freund und weitere Personen eilten dem 44-Jährigen zu Hilfe. Es entwickelte sich eine Prügelei mit über 20 Personen.

Ein Großaufgebot der Bremer Polizei, darunter auch Spezialeinsatzkräfte, trennte die inzwischen etwa 50 Beteiligten und Schaulustigen. Einige erlitten bei der Auseinandersetzung Prellungen, Schürfwunden und Kratzer, lehnten eine ärztliche Behandlung jedoch ab.

Die Einsatzkräfte stellten diverse Personalien fest, erteilten so genannte Gefährderansprachen und konnten am Tatort ein Messer und ein Baseballschläger beschlagnahmen. Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung dauern an.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

"Bares für Rares": Das waren die fünf teuersten Schätze

"Bares für Rares": Das waren die fünf teuersten Schätze

Stimmungsvolle Weihnachtsgala in der Grundschule Hoya

Stimmungsvolle Weihnachtsgala in der Grundschule Hoya

Alles über die Computermaus

Alles über die Computermaus

Nur für Erwachsene: Urlaub ohne Kinder ist kein Tabu mehr

Nur für Erwachsene: Urlaub ohne Kinder ist kein Tabu mehr

Meistgelesene Artikel

Grünkohl als Öl und Praline

Grünkohl als Öl und Praline

Bremer Borgward-Areal: Kauf verzögert sich

Bremer Borgward-Areal: Kauf verzögert sich

Bremen: Auftakt in Drogenprozess gegen vier Männer

Bremen: Auftakt in Drogenprozess gegen vier Männer

„Harms am Wall“: Zeitpunkt für Abriss völlig offen

„Harms am Wall“: Zeitpunkt für Abriss völlig offen

Kommentare