58-Jähriger sammelt Gelder ohne Genehmigung

Polizisten verhaften Spendenbetrüger

Bremen - Ein 58-Jähriger sammelt Spenden im Bremer Hauptbahnhof. Der Sammelausweis und die "Streetwork-Arbeit" des Mannes sind jedoch nicht echt. Jetzt haben Zivilfahnder der Bundespolizeiinspektion Bremen den Spendenbetrüger aus Delmenhorst verhaftet.

Den Beamten war bekannt, dass gegen den 58-jährigen Betrüger ein Vollstreckungshaftbefehl vorlag. Der befreiende Betrag von 450 Euro konnte nicht aufgebracht werden. Nun muss der Betrüger 30 Tage Haft antreten, teilt die Polizei am Montag mit.

Die Fahnder entdeckten erneut einen selbstgestalteten Spendensammelausweis und ein Sammelsäckchen. Doch die "Streetwork-Arbeit" des 58-Jährigen sei eine erfundene Bezeichnung, die er auf seinen Personalausweis geklebt hat. Dieser wurde beschlagnahmt.

Der Mann wird verdächtigt, bereits im letzten Jahr ohne Genehmigung für eine Suppenküche gesammelt zu haben. Dort kam das Geld jedoch nie an. In der Obdachlosenszene war er dafür wiederholt am Bremer Hauptbahnhof beschimpft worden, heißt es weiter.

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Mehr zum Thema:

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Werder-Training am Sonntag

Werder-Training am Sonntag

Januar-Auktion des Hannoveraner Verbandes Verden

Januar-Auktion des Hannoveraner Verbandes Verden

So ergreifend war das erste Spiel von Chapecoense nach dem Flugzeug-Absturz

So ergreifend war das erste Spiel von Chapecoense nach dem Flugzeug-Absturz

Meistgelesene Artikel

Unbekannte überfallen Pizzaboten mit Schusswaffe

Unbekannte überfallen Pizzaboten mit Schusswaffe

Polizeieinsatz gegen den Drogenhandel: Kontrolle in Spielothek

Polizeieinsatz gegen den Drogenhandel: Kontrolle in Spielothek

Prozess gegen Ferdi M.: Familie und Kollegen des Opfers berichten

Prozess gegen Ferdi M.: Familie und Kollegen des Opfers berichten

Unfall mit Schüler: Observationsbericht belastet 27-Jährigen

Unfall mit Schüler: Observationsbericht belastet 27-Jährigen

Kommentare