Kundenbindung mit simpler Bedienung

VBN zieht positive Bilanz: Erfolgsprojekt Bürgerbusse

+
Der Schnellbus der Linie 150, hier am Brill, fährt über Bruchhausen-Vilsen nach Hoya, das am äußeren südöstlichen Rand des VBN-Gebiets liegt.

Bremen - Der Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen (VBN) und der Zweckverband Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen (ZVBN) haben für 2017 eine positive Bilanz gezogen. Sie wollen mit diversen Neuerungen neue Fahrgäste an sich binden.

Zunächst der Rückblick: Eine Steigerung der Zahlen um 0,4 Prozent (etwa 600.000 Fahrgäste) auf 173,8 Millionen Mensch führte zu Ticket-Einnahmen in Höhe von 219,1 Millionen Euro. Das entspricht einem Wachstum von 2,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Dieser Trend setzte sich auch im ersten Quartal 2018 fort, sagte VBN-Geschäftsführer Rainer Counen gestern.

Während die Steigerung der Fahrgastzahlen etwas unter dem Bundesdurchschnitt (plus 1,0 Prozent) lag, wurde auf den 49 ehrenamtlich von 20 Vereinen betriebenen Bürgerbuslinien im VBN-Land mit rund 318.000 Fahrgästen ein neuer Rekord aufgestellt. „Ein Erfolgsprojekt“, konstatierte Counen.

Der Ausblick: Neue Produkte und Vertriebswege im VBN sollen neue Nutzergruppen erschließen. Im Landkreis Osterholz wird ein Kurzstrecken-Ticket eingeführt – wie es Bremen seit jeher hat. Gültig ist es für drei Stationen, der Preis: 1,45 Euro. Nach den Erfahrungen eines zweijährigen Pilotprojekts wird über eine mögliche Kurzstreckenregelung in der gesamten VBN-Region ab dem Jahr 2020 nachgedacht.

Freie Fahrt für Studenten

Einfacher soll die Benutzung des öffentlichen Personennahverkehrs werden. Dazu gehört das Handy-Ticket, das sich stetig größerer Beliebtheit erfreut. Laut Counen will der VBN zudem in diesem Jahr mit dem Verkauf des Niedersachsen-Tarifs in der Fahrplaner-App und einem Onlineshop beginnen. Damit können künftig aus der App heraus Fahrten zu allen Bahnhöfen in Niedersachsen gekauft werden, die im Nahverkehr angefahren werden. Vorerst eine Vision ist ein Ticketsystem, das die Fahrt vollautomatisch übers Smartphone abrechnet.

Realität ist dagegen ein landesweites Semester-Ticket für die Schiene; ab dem Wintersemesters 2018/2019 haben rund 220 000 Studenten in Niedersachsen und Bremen mit dem Ticket freie Fahrt in sämtlichen Regionalzügen und S-Bahnen.

Neu vergeben wurden einige Busllinien. So gehen zum 1. August neue Busunternehmen in den Landkreisen Diepholz, Oldenburg und Verden an den Start, sagte ZVBN-Geschäftsführer Christof Herr. Ausgeweitet werden sollen die Aktivitäten bei Facebook (mit aktuellen Meldungen) und „Youtube“ (mit Bedienvideos für Kartenautomaten). - sk

Weitere Informationen dazu gibt es im Internet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Dramatische Bilder: Autobahnbrücke in Genua eingestürzt

Dramatische Bilder: Autobahnbrücke in Genua eingestürzt

Verletzte bei mutmaßlichem Terroranschlag in London

Verletzte bei mutmaßlichem Terroranschlag in London

Bremen von A bis Z: O wie Oktoberfest

Bremen von A bis Z: O wie Oktoberfest

Urlaub in Venedig: Das sind die absoluten Highlights der Lagunenstadt

Urlaub in Venedig: Das sind die absoluten Highlights der Lagunenstadt

Meistgelesene Artikel

Open Air bei Mercedes: Laue Nacht voller Chartperlen und Hits

Open Air bei Mercedes: Laue Nacht voller Chartperlen und Hits

Am Bremer „Fly over“ droht Chaos: Einwöchige B6-Sperrung ab Mittwoch

Am Bremer „Fly over“ droht Chaos: Einwöchige B6-Sperrung ab Mittwoch

Nach Sperrung zwischen Bremen und Verden: Bahnen fahren wieder

Nach Sperrung zwischen Bremen und Verden: Bahnen fahren wieder

Starkregen in Bremen-Nord: Sämtliche Feuerwehren im Einsatz

Starkregen in Bremen-Nord: Sämtliche Feuerwehren im Einsatz

Kommentare