Blindgänger in Bremer Mercedes-Werk entschärft

Bremen - Ein Sprengexperte hat heute einen Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg auf dem Gelände des Bremer Mercedes-Werks entschärft. Bauarbeiter hatten die zehn Zentner schwere Bombe gegen Mittag im Stadtteil Sebaldsbrück gefunden.

In einem Umkreis von 350 Metern um den Fundort räumten die Einsatzkräfte das Fabrikgelände. Die Produktion musste dort vorrübergehend ruhen. Anwohner in einem Radius von einem Kilometer rund um die Fundstelle durften ihre Häuser nicht verlassen. Die Polizei sperrte die Straßen. Davon betroffen war auch eine Straßenbahnlinie. Nach einer Stunde hatte der Sprengmeister den Blindgänger dann unschädlich gemacht. Erst Mitte November hatten Experten in Cloppenburg eine britische Fünf-Zentner-Fliegerbombe entschärft. Die Innenstadt musste dafür evakuiert werden. Schulen und Kindergärten blieben geschlossen. dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt

Spanien: Polizei vermutet organisierte Terror-Zelle

Spanien: Polizei vermutet organisierte Terror-Zelle

Sommerfest der SPD in Verden 

Sommerfest der SPD in Verden 

Einweihung des Feuerwehrhauses Leeste

Einweihung des Feuerwehrhauses Leeste

Meistgelesene Artikel

„Summer Sounds“: Technobässe, Jazz und Lichterketten

„Summer Sounds“: Technobässe, Jazz und Lichterketten

„Sommer in Lesmona“: „Blauer Himmel – fast wie hier“

„Sommer in Lesmona“: „Blauer Himmel – fast wie hier“

53-Jähriger nach Tritten gegen den Kopf notoperiert

53-Jähriger nach Tritten gegen den Kopf notoperiert

650 Sportler gehen beim „City-Triathlon“ an den Start

650 Sportler gehen beim „City-Triathlon“ an den Start

Kommentare