Passantin in Lebensgefahr

„Xavier“ fällt Bremens Bäume

+
Land unter an der Schlachte: Bummel-Boulevard und Poller verschwanden unter dem Weserwasser.

Bremen - Von Thomas Kuzaj. Hunderte von Einsätzen für Polizei und Feuerwehr, eine schwer verletzte Passantin in Blockdiek, umgestürzte Bäume, abgedeckte Dächer und überschwemmte Wege im ganzen Stadtgebiet – Sturmtief „Xavier“ hatte am Donnerstag auch Bremen fest im Griff.

Pendler stranden am Hauptbahnhof – und auch andernorts geht zeitweise nichts mehr in der Stadt: Stau auf der B 75. Breitenweg gesperrt, nachdem ein Ahorn auf ein Auto gestürzt ist. Störungen auf allen Linien der Bremer Straßenbahn AG (BSAG), die Linie 4 stellt den Verkehr vollkommen ein. Busse sollen für Ausgleich sorgen, bleiben aber in Staus stecken. „Die Linien 1, 4 und 8 bauen den Betrieb langsam wieder auf“, heißt es dann gegen 18 Uhr.

An der Mühlheimer Straße in Blockdiek ist eine 65 Jahre alte Passantin gegen 13.30 Uhr von einem großen Ast getroffen worden, berichtete die Polizei. Die Frau wurde mit lebensgefährlichen Kopfverletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert.

Am Breitenweg (Nähe Hauptbahnhof) ist ein Ahorn auf ein Auto gestürzt. Auch diese Straße musste deshalb zeitweilig gesperrt werden. Herabstürzende Äste und entwurzelte Bäume gab es im gesamten Stadtgebiet.

In Gröpelingen stürzte ein Baum auf die Oberleitung, so dass die Gröpelinger Heerstraße vorübergehend voll gesperrt werden musste. Auf der Autobahn 27 (Fahrtrichtung Hannover) fiel in der Ausfahrt Oslebshausen ein Baum auf ein vollbesetztes Auto. Die Insassen hatten großes Glück, niemand erlitt Verletzungen.

Am Wardamm in Huchting löste sich ein Gastank, der anschließend von der Feuerwehr gesichert wurde. Ein in der Nähe stehender Zug wurde vorsichtshalber evakuiert, so die Polizei. In Bremen-Nord stürzte ein Baum auf einen Bus der BSAG, verletzt wurde niemand. In der Nähe des Flughafens deckte „Xavier“ das Dach eines Großhandels ab. Das sorgte auf der Neuenlander Straße für längere Staus. Der Bremer Flughafen selbst meldete gestrichene Flüge von und nach Amsterdam.

Werderstraße, Unterführung Richtung Herrlichkeit: Wassermassen machen Autos zu Wasserfahrzeugen.

Noch bis in die Abendstunden rieten die Einsatzkräfte zu großer Vorsicht beim Aufenthalt im Freien. Der Umweltbetrieb Bremen (UBB) warnte davor, Parks und Grünanlagen zu betreten. Gerade viele große und ältere Bäume wurden entwurzelt, so beispielsweise besonders stark im Bremer Westen, in der Nachbarschaft des Focke-Museums (Schwachhausen) und auch am Osterdeich. In den Wallanlagen richtete „Xavier“ ebenfalls größere Schäden an.

„Xavier“ richtete auch in den Wallanlagen etliche Schäden an – wie hier in der Nähe der Steinhäuser-Vase (Herdentor).

In der Pieperstraße (Innenstadt) stürzten mehrere Pflanzenkübel und Gastronomie-Trennwände um. Außerdem demolierte der Sturm Sonnenschirme.

„Xavier“ wütet über Niedersachsen und Bremen

Im „Schaufenster Fischereihafen“ lösten sich etwa 200 Quadratmeter eines Hallendachs, berichtete die Bremerhavener Polizei. In der Seestadt haben herabstürzende Ziegel mehrere geparkte Autos beschädigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Diese drei Eintöpfe sind die Antwort auf den Winter

Diese drei Eintöpfe sind die Antwort auf den Winter

So werden Maronen im Backofen zubereitet

So werden Maronen im Backofen zubereitet

Das sind die Luxusautos der Fußball-Stars

Das sind die Luxusautos der Fußball-Stars

Normen für die Finanzberatung: Ein Vorteil für Verbraucher?

Normen für die Finanzberatung: Ein Vorteil für Verbraucher?

Meistgelesene Artikel

Pferdeshow „Apassionata“ kommt mit „Gefährten des Lichts“

Pferdeshow „Apassionata“ kommt mit „Gefährten des Lichts“

Schlagabtausch über Bremens Doppeletat 2018/2019

Schlagabtausch über Bremens Doppeletat 2018/2019

Grünkohl als Öl und Praline

Grünkohl als Öl und Praline

Bremer Borgward-Areal: Kauf verzögert sich

Bremer Borgward-Areal: Kauf verzögert sich

Kommentare