Windjammerfestival „Sail Bremerhaven“ wird Briefmarkenmotiv

In Bremerhaven wurde die Briefmarke zu "Sail Bremerhaven" vorgestellt.

Bremerhaven - Die „Sail Bremerhaven“ hat eine eigene Briefmarke bekommen. Die 62-Cent-Marke der Deutschen Post zeigt ein Motiv mit Segelschiffen, das der Bremerhavener Fotograf Wolfhard Scheer während der letzten Sail aufgenommen hat.

Das offizielle Postwertzeichen wurde am Donnerstag in Bremerhaven vorgestellt. Die Marke wurde vom Dortmunder Designer Johannes Graf gestaltet. Das Motiv gehört zu den 50 Briefmarken, die vom Bundesfinanzministerium für 2015 aus gut 300 Vorschlägen ausgewählt wurden, wie ein Sprecher der „Sail“ sagte. Zur „Sail“ vom 12. bis 15. August werden mehr als 200 Schiffe aus 20 Nationen und eine Million Besucher erwartet.

Mit einer sieben Kilometer langen Einlaufparade von 300 Windjammern, Traditionsseglern und Sportbooten wird am 12. August die „Sail Bremerhaven“ eröffnet. Unter Führung der 65 Meter langen Bark „Alexander von Humboldt2“ werden 44 Groß- und Traditionssegler den Kern der Paradeformation bilden. Die farbenprächtige Flotte formiert sich in drei Reihen zum spektakulären Schauspiel.

Lesen Sie auch: Einlaufparade mit 300 Traditionsseglern am 12. August

Neue PC-Spiele: Knüppelharte Action und knifflige Diplomatie

Neue PC-Spiele: Knüppelharte Action und knifflige Diplomatie

Zoo Leipzig: Tigerzwillinge in Zinkwanne getauft

Zoo Leipzig: Tigerzwillinge in Zinkwanne getauft

Diese Dinge sind schlecht für Ihre Zähne

Diese Dinge sind schlecht für Ihre Zähne

Wagenknecht fordert sofortigen Bundeswehr-Abzug aus Incirlik

Wagenknecht fordert sofortigen Bundeswehr-Abzug aus Incirlik

Meistgelesene Artikel

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Uwe und Nadine Kloska sind „Bremer Unternehmer“ 2017

Uwe und Nadine Kloska sind „Bremer Unternehmer“ 2017

„Die Ware sucht sich den Weg“

„Die Ware sucht sich den Weg“

Wachsende Überstundenzahl bei der Polizei: Mäurer verweist auf Zukunft

Wachsende Überstundenzahl bei der Polizei: Mäurer verweist auf Zukunft

Kommentare