Polizei bittet Zeugen um Fotos und Videos

Bremen: Wieder Prügelei an der Schlachte

An der Schlachte sowie an weiteren Orten in der Bremer Innenstadt kommt es in jüngster Zeit immer wieder zu Schlägereien unter jungen Männern.
+
An der Schlachte sowie an weiteren Orten in der Bremer Innenstadt kommt es in jüngster Zeit immer wieder zu Schlägereien unter jungen Männern.

Schon wieder hat es an der Bremer Schlachte eine große Schlägerei gegeben. Diesmal sollen 40 bis 50 Männer daran beteiligt gewesen sein. Die Polizei kündigte verstärkte Präsenz an.

Bremen – Wenn es so weiter geht wie in den vergangenen Wochen, wird die Bummeilmeile Schlachte bald zur „Prügelmeile“: Erneut sollen sich hier 40 bis 50 Männer eine Schlägerei geliefert haben. Das berichtete am Dienstag die Polizei. Sie hofft auf Zeugenhinweise, denn zu den Männern ist kaum etwas bekannt. Erste Aufnahmen werden bereits ausgewertet, sagte auf Nachfrage Polizeisprecherin Franka Haedke.

Zeugen: Frauen und Mann streiten sich vor Lokal

Am Sonntag vor Himmelfahrt waren zwei Gruppen von Syrern an der Schlachte aufeinanderlosgegangen. Sie zogen prügelnd bis zum Bahnhof, jagten sich auf den Gleisen, wie die Polizei berichtete. Himmelfahrt schlugen sich ebenfalls junge Männer. Hinzu kommen weitere Prügeleien, so an der Domsheide und unter 30 Halbwüchsigen in der Überseestadt. Am Montag gegen 21.15 Uhr kam es zum wiederholten Mal zu Auseinandersetzungen an der Schlachte, diesmal kurz hinter dem Brill. Zeugen, so Haedke, riefen die Polizei, weil sich 40 bis 50 Männer prügelten. Auslöser soll ein Streit zwischen zwei Frauen und einem Mann vor einem Lokal gewesen sein. Als die Polizei kam, waren alle verschwunden.

Im Zuge der Fahndung fasste die Polizei einen 22-jährigen, leichtverletzten Marokkaner, der bereits mehrfach polizeilich aufgefallen sein soll. Seine Rolle vom Montag sei bislang offen. Der 22-Jährige stand den Angaben zufolge „erheblich unter Alkoholeinfluss“. Zur Ausnüchterung kam er in Gewahrsam, so die Sprecherin.

Polizei sichert Spuren

Die Kriminalpolizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. Franka Haedke: „Es werden Zeugen befragt, Spuren und Beweismaterial gesichert und ausgewertet.“ Die Polizei bittet Zeugen um Fotos und Videos vom Abend. Kontakt unter 0421/362-3888. Eindringlich appelliert Haedke an Zeugen, die Aufnahmen nicht selbst in Netzwerken zu veröffentlichen. Sie kündigte verstärkte Präsenz der Polizei an der Schlachte und anlassbezogene Kontrollen an.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Biden und Putin gehen beim Gipfel in Genf aufeinander zu

Biden und Putin gehen beim Gipfel in Genf aufeinander zu

Leidenschaft reicht nicht: Fehlstart nach Hummels-Eigentor

Leidenschaft reicht nicht: Fehlstart nach Hummels-Eigentor

Meistgelesene Artikel

Am Bremer Weserpark geht es rund

Am Bremer Weserpark geht es rund

Am Bremer Weserpark geht es rund
Bremen: 15-Jähriger ertrinkt – Hunderte von Schaulustigen behindern Rettungseinsatz

Bremen: 15-Jähriger ertrinkt – Hunderte von Schaulustigen behindern Rettungseinsatz

Bremen: 15-Jähriger ertrinkt – Hunderte von Schaulustigen behindern Rettungseinsatz
Bremen: Maskenpflicht in Bus und Bahn bleibt

Bremen: Maskenpflicht in Bus und Bahn bleibt

Bremen: Maskenpflicht in Bus und Bahn bleibt
Corona-Lockerungen für Bremen: Das sind die aktuellen Regeln

Corona-Lockerungen für Bremen: Das sind die aktuellen Regeln

Corona-Lockerungen für Bremen: Das sind die aktuellen Regeln

Kommentare