Positive Bilanz: Unternehmen investieren 298 Millionen Euro in Bremen

WFB sichert 3 440 Arbeitsplätze

Erfolgsmodell: Das Forschungs- und Technologiezentrum Ecomat in der Airport-Stadt wurde im April 2019 eröffnet. Hier sind rund 500 Arbeitsplätze entstanden.
+
Erfolgsmodell: Das Forschungs- und Technologiezentrum Ecomat in der Airport-Stadt wurde im April 2019 eröffnet. Hier sind rund 500 Arbeitsplätze entstanden.
  • Jörg Esser
    vonJörg Esser
    schließen

Bremen – Die Bilanz fällt positiv aus. Die Wirtschaftsförderung Bremen (WFB) hat nach eigenen Angaben im Jahr 2019 insgesamt 298 Millionen Euro an privaten Investitionen angeschoben. Außerdem seien durch die Mitwirkung der Wirtschaftsförderer 3 440 Arbeitsplätze neu entstanden oder zukunftsfähig gemacht worden.

„Die Arbeit der WFB ist für die wirtschaftliche Entwicklung unserer Hansestadt sehr wichtig“, sagte Wirtschaftssenatorin Kristina Vogt (Linke), die auch Aufsichtsratsvorsitzende der WFB ist. „Wenn es unserer Wirtschaft gut geht, dann geht es Bremen gut“, entgegnete Andreas Heyer, Vorsitzender der WFB-Geschäftsführung.

Knapp 39 Hektar Gewerbegrundstücke haben die WFB-Beschäftigten im Jahr 2019 vermarktet. Im Zusammenhang mit Flächenverkäufen und Ansiedlungen wurden besagte privatwirtschaftliche Investitionen in Höhe von fast 300 Millionen Euro angestoßen. Durch die Verkäufe von Gewerbegrundstücken hat die WFB 31,33 Millionen Euro an Erlösen erzielt, die im Wesentlichen über die Sondervermögen für neue Erschließungsprojekte eingesetzt werden. 21,5 Hektar sind im Vorjahr neu entstanden. Wichtige Meilensteine im Immobilienbereich seien neben den Erschließungsmaßnahmen auch die Eröffnung des Strandparks Waller Sand in der Überseestadt und die Fertigstellung des Forschungs- und Technologiezentrums Ecomat in der Airport-Stadt, unter dessen Dach rund 500 Menschen an der Spitzentechnologie Leichtbau arbeiten, sagte Heyer. Das Akquisitionsteam der WFB hat zudem mehr als 1 200 Ansiedlungsgespräche geführt und 16 internationale und zehn nationale Unternehmen an die Weser gelotst.

60 000 Bremen-Fans auf Facebook

Die WFB kümmert sich auch um das Standortmarketing, um die touristische Vermarktung Bremens sowie um die Bremen-Kommunikation im Internet und in den sozialen Netzwerken. Durch Werbemaßnahmen seien rund 590 Millionen Werbekontakte für Bremen erzielt worden, heißt es in der Bilanz. Auf Facebook folgen Bremen inzwischen 60 000 Fans, und beim Stadtportal „www.bremen.de“ wurden im Vorjahr mehr als 7,3 Millionen Seiten aufgerufen.  je

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Schüsse vor Weißem Haus: Trump unterbricht Pressekonferenz

Schüsse vor Weißem Haus: Trump unterbricht Pressekonferenz

Heiß und gewittrig: Deutschland schwitzt weiter

Heiß und gewittrig: Deutschland schwitzt weiter

Acht Teams, acht Köpfe: Auflauf der Superstars in Lissabon

Acht Teams, acht Köpfe: Auflauf der Superstars in Lissabon

Sturm richtet Schaden in mehreren Ortsteilen an

Sturm richtet Schaden in mehreren Ortsteilen an

Meistgelesene Artikel

Zwei Bremer Messen mit viel Platz

Zwei Bremer Messen mit viel Platz

Fürs Abwracken fehlen Bremen drei Millionen Euro

Fürs Abwracken fehlen Bremen drei Millionen Euro

Der Blick hinter die Fassade

Der Blick hinter die Fassade

Trio bewirft Obdachlosen mit Gullydeckel

Trio bewirft Obdachlosen mit Gullydeckel

Kommentare