14 Bremer Kliniken legen mit Internetportal die Qualität ihrer medizinischen Behandlungen offen

„Wettbewerbsposition wird verbessert“

Das Internetportal „Krankenhausspiegel“ legt die Qualität der medizinischen Behandlungen in 14 Bremer und Bremerhavener Kliniken offen.

Bremen - Von Jörg EsserBREMEN · Der Gesundheitsmarkt wird transparenter. 14   Kliniken aus Bremen und Bremerhaven legen gemeinsam die Qualität ihrer medizinischen Behandlungen offen – auf der Internetseite „http://www.bremer-krankenhausspiegel.de“.

Das Service-Portal wurde gestern freigeschaltet. Für das Projekt holten das Bremer Gesundheitsressort und die Krankenhausgesellschaft der Freien Hansestadt die Verbraucherzentrale, die Unabhängige Patienberatung, die Ärztekammer sowie zwei Krankenkassen (TK, HKK) mit ins Boot.

Die Internetseite startet mit Informationen über zunächst zehn besonders häufige und komplizierte Behandlungsgebiete, sagte Uwe Zimmer, Geschäftsführer der Krankenhausgesellschaft. Dazu zählen unter anderem Brustkrebsoperationen, der Einsatz von Herzschrittmachern sowie der Gelenkersatz an Hüfte und Knie. Die Qualitätsergebnisse, die in einem unabhängigen Prüfverfahren ermittelt wurden, werden mit Hilfe von Balkenschaubildern visualisiert und durch leicht verständliche Texte erläutert. Die Ergebnisse der einzelnen Kliniken werden mit den Ampelfarben Grün, Gelb und Rot bewertet und mit den Resultaten auf Landes- und Bundesebene verglichen.

„Ziel des neuen Bremer Krankenhausspiegels ist es nicht, die beste Klinik zu ermitteln oder gar eine Rangliste aufzustellen“, sagte Gesundheits-Staatsrat Hermann Schulte-Sasse. Vielmehr werde mit der Offenlegung der Ergebnisse eine weitere Verbesserung der Leistungsfähigkeit der Krankenhäuser angestrebt. „Wir verbessern die Wettbewerbsposition unserer Kliniken gegen Mitbewerber beispielsweise aus Oldenburg und Rotenburg.“ Immerhin kommen 40 Prozent aller Patienten in den Bremer Kliniken aus dem Umland.

Der Start des Portals ist „erst ein Anfang“, fuhr der Staatsrat fort. Der Krankenhausspiegel soll auf weitere Behandlungsgebiete ausgedehnt sowie mindestens einmal jährlich aktualisiert und evaluiert werden sowie und bis zum Ende dieses Jahres auch in gedruckter Form erscheinen.

WWW.

bremer-krankenhausspiegel.de

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 4,95 Euro statt 9,95 Euro

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 4,95 Euro statt 9,95 Euro

Das sind die Minister und Ministerinnen der Ampel-Koalition

Das sind die Minister und Ministerinnen der Ampel-Koalition

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

Booster-Impfungen in Bremen: Hier gibt‘s den Termin zum Corona-Schutz

Booster-Impfungen in Bremen: Hier gibt‘s den Termin zum Corona-Schutz

Booster-Impfungen in Bremen: Hier gibt‘s den Termin zum Corona-Schutz
2G im Einzelhandel: Bremerhaven findet kreative Lösung für Corona-Regel

2G im Einzelhandel: Bremerhaven findet kreative Lösung für Corona-Regel

2G im Einzelhandel: Bremerhaven findet kreative Lösung für Corona-Regel
Tatort Bremen: ARD mit Glückskeks-Weisheiten im Tiny House

Tatort Bremen: ARD mit Glückskeks-Weisheiten im Tiny House

Tatort Bremen: ARD mit Glückskeks-Weisheiten im Tiny House
Ab Montag: Bremen verschärft Corona-Regeln

Ab Montag: Bremen verschärft Corona-Regeln

Ab Montag: Bremen verschärft Corona-Regeln

Kommentare