Weserpark feiert 25. Geburtstag / Shoppingcenter ein „Magnet auch für umzu“

Mit Mut zum Erfolg

+
Großer Andrang am Geburtstagskuchen: Der Weserpark am Bremer Kreuz feierte gestern seinen 25. Geburtstag.

Bremen - Von Viviane Reineking. Auf zwölf Blechen musste der Geburtstagskuchen gebacken werden, so groß war er. Aber schließlich sind es auch 25 Jahre, die gestern im Weserpark gefeiert wurden. Im Frühjahr 1990 eröffnet, wandelte sich das damalige Fachmarktzentrum zum modernen Shoppingcenter auf rund 66000 Quadratmetern.

Zum Kuchenmesser griffen gestern Morgen bei der Feier mit Mietern, Kunden und Vertretern aus Politik und Gesellschaft Investorin und Miteigentümerin Wiltraud Steenken aus Münster, Center-Managerin Monika Mehrtens, der Bremer Bürgerschaftspräsident Christian Weber und Bürgermeisterin Karoline Linnert (Grüne).

Vor dem Genuss der süßen Leckerei standen die Glückwünsche. Von Visionen war da die Rede, die vor allem mit der Erweiterung und dem Umbau vor einem Jahr wahr geworden seien. Visionen, die einst der Kaufmann Werner Steenken (gestorben 1998), Ehemann von Wiltrud Steenken, gehabt habe. Ursprünglich in Stuhr-Groß-Mackenstedt angedacht, entstand der Bau direkt am Bremer Kreuz in Osterholz. 60 Einzelhandelsflächen gab es damals, in erster Linie belegt mit großen namhaften Ketten. Ein Jahr später kam in unmittelbarer Nähe das Aquadrom mit Wellenbad hinzu, aus dem 1998 die Saunalandschaft „Oase“ wurde. Im Jahr 1996 stand die erste Erweiterung auf dem Plan, ein Möbelhaus sowie weitere Einzelhandelsflächen kamen

hinzu.

Nach einer Renovierung 2003 und 2004 gab es dann zehn Jahre später die größte Veränderung. Eine zusätzliche Mall, Parkplätze auf dem Dach und 60 neue Mieter: Mit seiner Modernisierung setzt der um 12500 Quadratmeter vergrößerte Weserpark mit nun 170 Läden, Gastronomie und Dienstleistungsangeboten Maßstäbe. Heute „wollen wir die Kaufkraft binden und ein Magnet ganz besonders auch für umzu sein“, sagte gestern Monika Mehrtens. „Sie haben den Mut, die Kraft und das Geld aufgebracht, in den Weserpark zu investieren“, so die Center-Managerin an Eigentümerin Wiltrud Steenken gerichtet, die 51 Prozent am Weserpark besitzt. 65 Millionen Euro hatte sie in die zeitgemäße Verwandlung des Shoppingcenters gesteckt.

Christian Weber nahm die Geburtstagsfeier zum Anlass, auf die verfahrene Situation und den Stillstand der Bremer City zu schauen: Der Weserpark habe es mit „Unternehmenscourage“ vorgemacht. „Wo aber sind die Leute, die die Innenstadt voranbringen?“ Die Erweiterung des Weserparks sei ein „Glücksfall“. „Ich hoffe, dass er auch in die Stadt hineinstrahlt.“

Neben Steenken ist die Metro Eigentümerin des Einkaufszentrums. Betrieben wird es von der MEC Metro-ECE-Centermanagement, eine Kooperation der Metro mit dem Hamburger Unternehmen ECE.

30.000 Zuschauer bei Europas größter Reiterprozession

30.000 Zuschauer bei Europas größter Reiterprozession

"Können Sie das Fenster öffnen?" - 9 dumme Fragen von Fluggästen

"Können Sie das Fenster öffnen?" - 9 dumme Fragen von Fluggästen

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Meistgelesene Artikel

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Uwe und Nadine Kloska sind „Bremer Unternehmer“ 2017

Uwe und Nadine Kloska sind „Bremer Unternehmer“ 2017

„Die Ware sucht sich den Weg“

„Die Ware sucht sich den Weg“

Wachsende Überstundenzahl bei der Polizei: Mäurer verweist auf Zukunft

Wachsende Überstundenzahl bei der Polizei: Mäurer verweist auf Zukunft

Kommentare