Mitmachausstellung im Kindermuseum

Papier: Ein Werkstoff voller Alltagsgedanken

+
Papierschwalben – ein Werkstoff wird zum fliegenden Wertstoff. Die Ausstellung „Kapier Papier!“ im Kindermuseum bietet eine Reise durch die Welt das Papiers. - Fotos (2): Claudia Hoppens

Bremen - Von Jörg Esser. Papier ist ein Wertstoff. Und ein fragiler Werkstoff. Auf Papier werden Alltagsgedanken gesammelt. Papier ist schwer. Und spannend. Eine Reise durch die Welt des Papiers präsentiert jetzt das Kek-Kindermuseums in der Weserburg.

Die Mitmachausstellung „Kapier Papier!“ wird morgen, Sonntag, um 12 Uhr eröffnet und läuft bis zum 7. Januar 2018. Das Kek ist ein Museum im Museum. Ein Implantat in der Weserburg, sagt Peter Friese, Direktor des Museums für moderne Kunst. Und die Zusammenarbeit der beiden „Häuser“ trägt Früchte. 

Im Kek werde die Grundlage zum Verständnis von Gegenwartskunst geschaffen, sagt Friese. Eine Art Frühbindung mit der großen Kunst sozusagen. „Auch kunstferne Besucher werden wachgerüttelt“, sagt Eva Vonrüti-Moeller vom Kindermuseum. In der „Kapier-Papier-Ausstellung“ beispielsweise. „Es wird ganz viel Klick machen“, sagt die Kunsthistorikerin.

Jede Menge zum Thema Papier

In der Ausstellung lernen die jungen Besucher und ihre erwachsenen Begleiter jede Menge Rohstoffe der Papierherstellung kennen. Sie dürfen ihr eigenes Papier schöpfen und begeben sich auf eine Reise zu den vielfältigen Papieren im Alltag. Auf einem Rundgang erleben die Besucher verschiedene Sparten der Kunst und begegnen dem Werkstoff Papier im Modesalon, auf diversen Miniaturtheaterbühnen, im Tonstudio und an der Kunstbaustelle. „Kapier Papier!“ solle zum Mitmachen und Ausprobieren verführen, sagt Vonrüti-Moeller.

Die Papierhöhle soll weiter wachsen.

Papier wird beispielsweise hörbar, wenn der Besucher sich durch einen Papierwald Zugang zum nächsten Ausstellungsraum verschafft. „Ein echtes Raschelerlebnis“, sagt die Museumspädagogin. Und so landet der Gast in der Papierhöhle, für deren Gestaltung Mädchen und Jungen aus der Bürgermeister-Smidt-Schule rund 6 000 Papierfiguren aus dem „Himmel- und Hölle“-Faltspiel zusammengetackert haben. „Die Höhle soll weiterwachsen“, sagt Vonrüti-Moeller. Die Besucher sind gefordert.

In einem anderen Raum lagern unzählige bedruckte Din-A-4-Seiten. „Gesammeltes Gedankengut“, sagt die Ausstellungsmacherin. Das Gedankengut hat ein Gesamtgewicht von rund 1,5 Tonnen. Tendenz: irgendwie steigend. Schließlich ist im Raum eine alte Schreibmaschine publikumswirksam platziert – eben zum Verfassen eigener Gedanken. Und nebenan liegen in der Ecke zerknüllte Papierkugeln. „Gemüllte Gedanken“, sagt Vonrüti-Moeller.

Ein überdimensionales Wespennest (aus Papier) dient als Ruheraum. Schiefertafeln, Spielsachen, Grabsteine (als Informationsträger) und Wegwerfkleidung bilden weitere Stationen auf dem Rundgang. Papier bleibt spannend. Die Reise lohnt sich.

„Kapier Papier!“, die Mitmacheausstellung des Kindermuseums in der Weserburg auf dem Teerhof, ist bis zum 7. Januar 2018 jeweils sonnabends und sonntags von 11  bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet fünf Euro. Zur Eröffnung morgen, am Sonntag, ist der Eintritt von 12 bis 15 Uhr frei. Schulklassen und weitere Gruppen haben die Möglichkeit, sich für eine Führung in der Zeit von Montag bis Freitag (jeweils 9 bis 18 Uhr) anzumelden. Infos gibt es im Netz.

www.kek-kindermuseum.de

www.weserburg.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

„Mein Kunst-Stück“ mit Anette Venzlaff: Ein Herz für Verlierer

„Mein Kunst-Stück“ mit Anette Venzlaff: Ein Herz für Verlierer

Länderzentrum für Niederdeutsch in Bremen gegründet

Länderzentrum für Niederdeutsch in Bremen gegründet

Bremer Arzt entfernt Niere statt Milz

Bremer Arzt entfernt Niere statt Milz

982. Bremer Freimarkt startet mit 327 Schaustellern

982. Bremer Freimarkt startet mit 327 Schaustellern

Kommentare