„Unter Strom!“ dreht sich ums Thema Elektrizität

Es werde Licht - neue Science-Show im Universum

Lennard Wulf ist einer von 15 Scouts, die nicht nur durch die einzelnen Ausstellungen im Wissenschaftscenter Universum führen. Er bringt Besuchern auch während der neuen Science-Show das Thema Elektrizität näher. - Foto: Koller

Bremen - Von Steffen Koller. Wenn Blitze knallen und Aluminiumschlangen über Tische tanzen: Das Universum Bremen bringt seinen Besucher jetzt das Thema Elektrizität näher. Mehrere sogenannte Scouts entführen die Zuschauer während der Darbietung in eine Welt von Wechselstrom und Teslaspule. „Unter Strom!“ ist dabei nicht nur der passende Titel der Science-Show, selbst den Zuschauern stehen ab und an die Haare zu Berge.

Die Show, die von insgesamt 15 Scouts selbst entwickelt wurde, soll spielerisch und unter Anleitung ganz alltägliche Phänomene erklären. Phänomene, die zwar jeder bestimmt schon einmal gesehen hat, doch deren Ursprung für den Laien oft im Dunkeln liegt. Wie zum Beispiel kann es sein, dass Luftballons vermeintlich nur durch die Bewegung der Hand zu fliegen beginnen, wie entstehen Blitze und elektrische Melodien und was ist eigentlich der Unterschied zwischen Gleich- und Wechselstrom? Lennard Wulf, Freizeitwissenschaftler und selbst Mitentwickler der Wissenschaftsshow, kennt die Antworten und geht zusammen mit dem Publikum den Sachen auf den Grund.

Vorneweg: Zum Nachmachen in den eigenen vier Wänden sind die Experimente nicht gedacht, betont Wulf, der sich im selben Atemzug einen Freiwilligen nach vorne holt. Mit einfachen Tricks und Kniffen werden im Handumdrehen besonders die Kleinen unter den Besuchern zu wahren Experten, was das Thema Elektrizität angeht. Kein Frontalunterricht und keine blöden Fragen. Erlaubt ist fast alles – auch der Gang auf die sogenannte „Teppich-Schlurf-Maschine“. Wer wissen möchte, was es damit auf sich hat, besucht die Show am besten selbst.

Während der rund 30-minütigen Vorstellung knallen nicht nur künstlich erzeugte Blitze durch den Raum, auch die Zuschauer werden zu menschlichen Batterien. Ganz davon abgesehen, dass wie aus Zauberhand Aluminiumschlangen über Tische tanzen, erzeugen die Besucher mysteriöse Töne, die klingen, als seien sie nicht von dieser Welt.

Neben all den Effekten, staunenden Augen und verblüfften Gesichtern steht auch der Lerneffekt ganz klar im Mittelpunkt. „Denn es nimmt jeder etwas für sich mit. Das lässt sich nicht vermeiden“, so Wulf.

Das Programm, das vor allem Kinder und Familien ansprechen soll, findet täglich jeweils um 12 und 15 Uhr im „Wal“ des Universums (Wiener Straße 1) statt. Anmeldungen sind nicht nötig, die Teilnahme an den Wissenschaftsshows ist im Eintrittspreis enthalten.

www.universum-bremen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bitterer Abend: Besiktas-Routiniers schlagen RB Leipzig 2:0

Bitterer Abend: Besiktas-Routiniers schlagen RB Leipzig 2:0

Real und Ronaldo zu stark für tapfere Dortmunder

Real und Ronaldo zu stark für tapfere Dortmunder

Ausbildungsbörse an den BBS Verden

Ausbildungsbörse an den BBS Verden

Sieben Tipps, wie Sie im Job gleich viel sympathischer wirken

Sieben Tipps, wie Sie im Job gleich viel sympathischer wirken

Meistgelesene Artikel

23-Jähriger durch Tritte gegen den Kopf schwer verletzt

23-Jähriger durch Tritte gegen den Kopf schwer verletzt

Margaretha Meinders: Heldin auf hoher See

Margaretha Meinders: Heldin auf hoher See

12-Jähriger wird von fünf Jugendlichen ausgeraubt

12-Jähriger wird von fünf Jugendlichen ausgeraubt

42-Jährige vom Bus erfasst und schwer verletzt

42-Jährige vom Bus erfasst und schwer verletzt

Kommentare