Schlafapnoe: Eine oft unerkannte Volkskrankheit / Selbsthilfegruppe in Bremen

Wenn die Atmung aussetzt . . .

Bremen - Von Beate Hinkel· „Du schnarchst!“ Das möchte niemand hören. Doch schnarchen kann auf eine Volkskrankheit hinweisen unter der vier bis sechs Millionen Menschen, überwiegend Männer, in Deutschland leiden: Schlafapnoe.

Eine Krankheit, bei der während des Schlafens die Atmung aussetzt. Am Tag darauf sind die Betroffenen müde, auf längere Sicht werden sie krank. Doch viele wissen gar nicht, woher ihre permanente Müdigkeit kommt. An die Atemaussetzer können sie sich nicht erinnern.

So ging es auch Jürgen-Dieter Paulus. Jahrelang wackelten Nacht für Nacht in seinem Schlafzimmer die Wände. Doch eines nachts wachte seine Frau auf, weil ihr Mann nicht mehr schnarchte. Sie hatte sich so daran gewöhnt, dass die Stille sie weckte. Sie stellte fest, dass ihr Mann nicht atmete. Es sollte dennoch zehn Jahre dauern, bis der heute 76-jährige ehemalige Leiter einer Behinderteneinrichtung richtig behandelt wurde.

Auch bei Renate H. aus Bremen dauerte es viele Jahre, bis sie in Behandlung kam. Dass die Krankheit bei ihr entdeckt wurde, war Zufall. Nach einer Operation im Krankenhaus kam immer wieder eine Schwester zu ihr in den Aufwachraum und sagte: „Frau H., Sie müssen atmen.“ Von der Schlafapnoe hatte die damals 65-Jährige noch nichts gehört. Dennoch wunderte sie sich über ihren Bluthochdruck, der sie auch noch beschäftigte, nachdem sie schon in Rente war und keinen Stress mehr hatte.

Heute schläft Renate H. mit einer Nasenmaske. Die hält ihr während des Schlafens durch den erzeugten Überdruck die Atemwege frei. Denn bei der Schlafapnoe fällt die Vorderwand im Rachen auf die Hinterwand und verschließt die Atemwege. Die Schlafenden, hören auf zu atmen, so dass es zu einer Unterversorgung mit Sauerstoff kommt, erklärt der Bremer Internist und Pneumologe Dirk Matthießen: „Das Gehirn registriert das, und über einen Adrenalinstoß werden die Atemwege wieder frei, der Patient kann wieder atmen.“ Dieses Spiel von Verschluss und Wiedereröffnung kann 100 Mal in der Stunde stattfinden. Bleibt die Krankheit unerkannt, kann es zu Hirn- oder Nierenversagen, Kreislaufstörungen, Depressionen und Herzinfarkt kommen. Doch das muss nicht sein, sagt Matthießen, denn Schlafapnoe ist, wenn auch nicht zu heilen, so doch behandelbar: „Übergewichtige Patienten sollten abnehmen. Man sollte Alkohol und Schlafmittel meiden. Es gibt Patienten, die ausschließlich in Rückenlage schnarchen und Atemstörungen haben, sie sollten die Rückenlage meiden.“

Die häufigste Hilfe ist jedoch die Atemmaske. An sie müssen sich viele Patienten erst gewöhnen. Viel Zeit widmet daher auch die von Jürgen–Dieter Paulus vor drei Jahren in Bremen gegründete Selbsthilfegruppe den Fragen rund um die Maske. Denn die Auskünfte von Ärzten, Krankenkassen und Herstellern fließen nur spärlich, weiß Paulus aus eigener Erfahrung: „Ich habe zum Beispiel erst nach zwei Jahren von meiner Krankenkasse erfahren, dass ich meine Sachen bei meiner Betreuerfirma abholen muss, Filter und Derartiges. (…) Bis dahin habe ich über die Apotheke versucht, Filter zu bekommen, was mit hohem Kostenaufwand verbunden und gar nicht nötig gewesen war.“

Die Selbsthilfegruppe in Bremen trifft sich jeden ersten Dienstag im Monat um 18 Uhr im Netzwerk Selbsthilfe in der Faulenstraße 31.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Überfall auf Taxi: Fahrer in Bremen mit Schusswaffe bedroht

Überfall auf Taxi: Fahrer in Bremen mit Schusswaffe bedroht

Überfall auf Taxi: Fahrer in Bremen mit Schusswaffe bedroht
Bremen wechselt in den Lockdown für Ungeimpfte

Bremen wechselt in den Lockdown für Ungeimpfte

Bremen wechselt in den Lockdown für Ungeimpfte
Corona-Regeln Bremerhaven: Warnstufe 2 und 2G-Regel auf dem Weihnachtsmarkt

Corona-Regeln Bremerhaven: Warnstufe 2 und 2G-Regel auf dem Weihnachtsmarkt

Corona-Regeln Bremerhaven: Warnstufe 2 und 2G-Regel auf dem Weihnachtsmarkt
„Feuerzangenbowle“: Publikum feiert Kultklassiker im Boulevardtheater Bremen

„Feuerzangenbowle“: Publikum feiert Kultklassiker im Boulevardtheater Bremen

„Feuerzangenbowle“: Publikum feiert Kultklassiker im Boulevardtheater Bremen

Kommentare