Messen in Bremen: „Christmas and more“, „Kuchenliebe“, „Bottle Market“ und „Stadtzwerg“

Weihnachtsmann am Stiel

+
Nicht nur zur Weihnachtszeit – aber da natürlich besonders: Claudia Wöhler, „Cake-Pop“-Unternehmerin aus Delmenhorst, mit ihren süßen Kreationen.

Bremen - Von Thomas Kuzaj. Hier lacht ein Schneemann, dort steckt ein Weihnachtsmann kopfüber im Schornstein fest. Aus einem weiteren Schornstein guckt ein erschöpfter Elch und schnauft mal ordentlich durch.

Ist ja auch anstrengend, diese Vorweihnachtszeit. Aber zugleich schön süß. So wie die fröhlichen „Cake-Pop“-Figuren der Delmenhorsterin Claudia Wöhler. „Cake Pop“? Das ist Kuchen am Stiel. Süße Kunstwerke, die die Unternehmerin in Handarbeit anfertigt – und nun auf der Messe „Kuchenliebe“ in Bremen präsentiert. 

Weil Kuchen gut in die Weihnachtssaison passt, läuft die „Kuchenliebe“ parallel zur Messe „Christmas and more“. Gleiches gilt für „Bottle Market“ und „Stadtzwerg“. Vier Messen zeitgleich also auf der Bürgerweide. Und zwar von Freitag bis Sonntag, 17. bis 19. November.

15.558 Besucher haben die Messe-Kombi im Vorjahr gesehen – da aber gehörte der „Stadtzwerg“ noch nicht dazu. Die Messe zum Thema „Familie und Kind“ ist neu dabei. Eine externe Produktion, nicht – wie die anderen drei – von der Messe Bremen organisiert. Die Bremerin Yasemin Tertemiz (34), die selbst drei Kinder hat, machte sich im vorigen Jahr mit der Agentur „Lony Event“ selbstständig und entwickelte das „Stadtzwerg“-Konzept. 

„Mir fehlte ein Angebot, das Schönes, Hilfreiches und Ausgefallenes für Kinder und Eltern mit Beratung und Informationen zum Familienalltag kombiniert“, so die gelernte Feuerwehrfrau. Beratung zu Schwangerschaft und Kind sei ein Schwerpunkt der Messe. „Stadtzwerg“ vereint 44 Aussteller in Halle 5.

Dort finden sich auch die „Christmas and more“ mit 120 Ausstellern und eben die „Kuchenliebe“ mit 35 Ausstellern. Der „Bottle Market“ mit 100 Ausstellern ist in Halle 4 zu finden. Keine reine Whisky-Messe mehr wie in der Anfangszeit, sondern um einige Themen erweitert – um Rum und Gin etwa. 

Und erstmals auch um Feinkost und Wein, so Kerstin Renken, die bei der Messe Bremen für Publikumsmessen zuständig ist. Zu „Bottle Market“ und Weihnachtsmesse kommen 35 Prozent der Besucher aus Bremen, sagt Renken. Der Rest kommt aus dem Umland und zum Teil auch aus weiterer Entfernung – 17 Prozent der Weihnachtsdeko- und Whiskyliebhaber reist aus mehr als 50 Kilometern Entfernung an.

Es gibt ja auch was zu erleben. In Verbindung mit einem Whisky-Tasting etwa bietet der „Bottle Market“ in diesem Jahr erstmals auch Live-Musik – die irische Singer-Songwriterin Claire Odlum tritt mit David Redfearn unter dem Namen „Odi“ auf. Termin: Freitag, 17. November, 19.30 Uhr. Beim Wein wiederum kommt der Ratskeller ins Spiel – über den Großmarkt ja mit der Messe verbandelt.

Bleibt die Liebe zum Kuchen. „Cake-Pop“-Künstlerin Claudia Wöhler gibt Workshops. Für den Kuchen am Stiel muss ein Rührteig gebacken werden. „Mit Buttercreme wird er dann wieder formbar gemacht. Dann kann man Kugeln rollen“. Oder eben Figuren modellieren. Das Ergebnis wird glasiert. Nicht nur zur Weihnachtszeit übrigens. „Cake Pops“ von Claudia Wöhler waren auch schon als Platzkarten auf Hochzeitsfeiern im Einsatz.

„Christmas and more“, „Kuchenliebe“, „Bottle Market“ und „Stadtzwerg“ – Freitag bis Sonntag, 17. bis 19. November, Messehallen 4 und 5 auf der Bürgerweide. Öffnungszeiten „Christmas. . .“, „Kuchenliebe“, „Stadtzwerg“: Freitag 14 bis 20 Uhr, Sonnabend und Sonntag 11 bis 18 Uhr. „Bottle Market“: Freitag 14 bis 22 Uhr, Sonnabend 11 bis 20 Uhr, Sonntag 11 bis 18 Uhr. Tageskarte für Erwachsene: zehn Euro, ermäßigt 8,50 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Weihnachtsmarkt in Eitzendorf

Weihnachtsmarkt in Eitzendorf

Nikolausmarkt in Bücken

Nikolausmarkt in Bücken

Weihnachtsmarkt am Sudweyher Bahnhof

Weihnachtsmarkt am Sudweyher Bahnhof

Weihnachten auf Rittergut Falkenhardt

Weihnachten auf Rittergut Falkenhardt

Meistgelesene Artikel

Umschlag in den Bremischen Häfen auf Vorjahresniveau

Umschlag in den Bremischen Häfen auf Vorjahresniveau

Polizei nimmt Absender des verdächtigen Pakets in Bremer Umland fest

Polizei nimmt Absender des verdächtigen Pakets in Bremer Umland fest

Brutaler Goldbarren-Raub bei „Aktenzeichen XY“

Brutaler Goldbarren-Raub bei „Aktenzeichen XY“

Keramik, Schals und Vogelhotels

Keramik, Schals und Vogelhotels

Kommentare