Als wären es die Beatles

„The Analogues“: „Weißes Album“ in einer Bühnenversion

+
„The Analogues“ aus Holland wollen auch in Bremen das „Weiße Album“ der Beatles aufführen.

Bremen - Von Thomas Kuzaj. „Mit geschlossenen Augen hört man die Beatles“, hat die holländische Zeitung „Het Parool“ geschrieben. Öffnet man die Augen, sieht man nicht die Beatles, sondern die niederländische Band „The Analogues“ – und deren Spezialität sind (erraten!) die Songs der Beatles. „Ton für Ton, Song für Song, Album für Album empfinden sie den Sound der Beatles nach“, heißt es.

Nach „Magical Mystery Tour“ und „Sgt. Pepper“ bringt die holländische Fünf-Mann-Formation nun das „Weiße Album“ der Beatles auf die Bühne. Die Band um den Schlagzeuger und Sänger Fred Gehring wagt sich damit an einen Song-Zyklus, der lange Zeit als weitgehend unspielbar galt – hatten die Beatles ihr Werk doch bis ins Detail im Studio ausgetüftelt und die technischen Möglichkeiten des Studios praktisch wie ein Instrument eingesetzt. Das war in den 60ern ein revolutionärer Schritt.

Hinzu kommt der noch heute wild wirkende Stilmix des „Weißen Albums“ – Hardrock und Country, Ragtime und Reggae, Songwriter-Folk und avantgardistische Toncollagen. Die „Analogues“ aber haben sich in akribischer Feinarbeit daran gemacht, das „Weiße Album“ mit alten (und eben: analogen) Instrumenten in sozusagen historischer Aufführungspraxis zu rekonstruieren. Damit sollen sie auch Fachleute wie den Beatles-Tontechniker Geoff Emerick beeindruckt haben.

Nun gehen die „Analogues“ mit ihrer Live-Version des „Weißen Albums“ auf Tournee – und diese Tour wird sie auch nach Bremen führen. Am 22. März 2019 treten die holländischen Beatles-Liebhaber im Metropol-Theater (früher: Musicaltheater) am Richtweg auf. Das Konzert beginnt um 20 Uhr. Karten gibt es nach Veranstalterangaben ab etwa 30 Euro und bis etwa 60 Euro.

Songwriter und Geschichtenerzähler

Mit seinem neuen Album „Love Will Find You: 9 Degrees of Relationship” kommt der gebürtige New Yorker Paul Messinger – begleitet von seiner Band „The Suspects“ – nach Bremen. „Messinger ist ein Poet, Songwriter, Sänger und Multi-Instrumentalist, der für seine Spielweise der diatonischen Mundharmonika bekannt ist“, kündigt seine Bremer Agentur ihn an. Und weiter: „Er liebt es, mit seinen Songs Geschichten zu erzählen. Geschichten des Alltags, Geschichten von Menschen und über Menschen.

Der amerikanische Songwriter Paul Messinger erzählt mit seinen Liedern Geschichten. Jetzt tritt er mit seinen Geschichten – und seiner Mundharmonika – in Bremen auf. - Foto: PS Promotion/Hardt

Messinger erzählt seine musikalischen Geschichten am Dienstag, 24. Juli, in der „Heldenbar“ am Ostertorsteinweg 105. Beginn: 21 Uhr. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten. Zwei Tage später – am Donnerstag, 26. Juli – tritt Messinger bei den „Markttönen“ in der „Markthalle Acht“ am Domshof auf. Beginn: 18 Uhr. Auch hier gilt: Eintritt frei, um Spenden wird gebeten.

Messinger ist mit seinen „Suspects“ erstmals auf Deutschland-Tournee. Auf seinem Album „Love Will Find You: 9 Degrees of Relationship” repräsentiert jeder Song einen anderen Aspekt menschlicher Beziehungen – Vertrauen, Irrtum, Beharrlichkeit, Glauben, Reue, Courage, Untreue, Geduld und Zufriedenheit. Eine ganze Menge Stoff für neun Songs, für neun Geschichten.

Messinger schreibt – so heißt es – „nuancierte, charaktervolle Songs“ in unterschiedlichen Stilen – denn „unterschiedliche Geschichten erfordern unterschiedliche musikalische Stile, um erzählt zu werden“, sagt er.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Das rasante Rennen um Follower - "The Crew 2" im Test

Das rasante Rennen um Follower - "The Crew 2" im Test

Zu Gast in einer Käseschule im Allgäu

Zu Gast in einer Käseschule im Allgäu

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Nach Höhlen-Drama: Thai-Fußballer wieder zuhause

Nach Höhlen-Drama: Thai-Fußballer wieder zuhause

Meistgelesene Artikel

Brief mit weißem Pulver in Bremen aufgetaucht - Substanz harmlos

Brief mit weißem Pulver in Bremen aufgetaucht - Substanz harmlos

Bremer Online-Supermarkt „Myenso“ liefert auch in abgelegene Ecken

Bremer Online-Supermarkt „Myenso“ liefert auch in abgelegene Ecken

Zwei Verletzte bei Feuer in Dachgeschosswohnung

Zwei Verletzte bei Feuer in Dachgeschosswohnung

Drei Gymnasiasten entwickeln Verfahren, um Weltraumschrott zu recyceln

Drei Gymnasiasten entwickeln Verfahren, um Weltraumschrott zu recyceln

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.