Neues Borgward-Taschenbuch erschienen

Visionen vom Hubschrauber

Autor Harald Focke ist mit Hubschrauber-Pionier Henrich Focke weder verwandt noch verschwägert. ·
+
Autor Harald Focke ist mit Hubschrauber-Pionier Henrich Focke weder verwandt noch verschwägert. ·

Bremen - BREMEN. In der Buchreihe „Carl B. – Autogeschichten“ über das Borgwardsche Automobilimperium ist der vierte Band erschienen.

„Borgwards Hubschrauber“ lautet der Titel und befasst sich detailreich mit dem Helikopter-Projekt „Kolibri“ von Professor Henrich Focke, das 1961 kurz vor seinem Abheben im Konkursstrudel der Autobauer unterging. Ob er denn mit dem Protagonisten seines Werkes verwandt oder verschwägert wäre, lautet eine in diesen Tagen von Autor Harald Focke häufig mit nein beantwortete Frage: „Ich bin mit dem Bremer Flugpionier und Hubschrauber-Erfinder Henrich Focke familiär an keiner Stelle verbandelt“, lächelt der Historiker. „Die Namensgleichheit ist purer Zufall.“

Die Entwicklung des Hubschraubers „Kolibri“ unter der Federführung von Henrich Focke und Carl F.W. Borgward ist eines der spannendsten Kapitel der Bremer Nachkriegsgeschichte. Die beiden Technik-Visionäre waren sich zu Beginn der 50er-Jahre einig: „Der Hubschrauber ersetzt das Auto!“

Nach einem kurzen biografischen Kapitel über Focke und Borgward und deren Arbeit bis in die Wirtschaftswunderzeit hinein, beschreibt das Buch die Konstruktionsphase und die vielen technischen Probleme, mit denen der Konstrukteur und sein Team in der eigens eingerichteten Abteilung „Flugzeugbau“ im Werk Sebaldsbrück zu kämpfen hatten.

Kenntnis- und facettenreich beschreibt Focke nicht nur die Entwicklungsgeschichte des „Kolibri“ bis hin zu den erfolgreichen Flugerprobungen und dem Scheitern unmittelbar vor seiner Serienreife. Es beleuchtet auch die Wirtschaftlichkeit des Bremer Hubschraubers, seine Marktchancen sowie die Situation der nationalen und internationalen Luftfahrtbranche dieser Epoche.

Der Behauptung, dass der „Kolibri“ mit zum Konkurs des Bremer Automobilkonzerns beigetragen habe, widerspricht der Autor Harald Focke: „Die Entwicklungskosten waren mit rund einer Million Mark pro Jahr vergleichsweise gering und entstanden hauptsächlich in den wirtschaftlich starken Jahren des Unternehmens.“

Der Titel „Borgwards Hubschrauber“ umfasst mehr als 100 zeitgenössische Fotos. Das 80-setige Taschenbuch ist für 9,95 Euro im Verlag Peter Kurze erschienen. Es ist im Buchhandel erhältlich. · ufa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

Meistgelesene Artikel

Hochwasser an der Weser: Sturm spült sieben Dixie-Klos ins Wasser

Hochwasser an der Weser: Sturm spült sieben Dixie-Klos ins Wasser

Hochwasser an der Weser: Sturm spült sieben Dixie-Klos ins Wasser
Schüsse in Bremer Supermarkt: Räuber versetzt Mitarbeiter in Schock

Schüsse in Bremer Supermarkt: Räuber versetzt Mitarbeiter in Schock

Schüsse in Bremer Supermarkt: Räuber versetzt Mitarbeiter in Schock
Ladendiebstahl eskaliert: Jugendlicher attackiert Kaufhaus-Detektiv

Ladendiebstahl eskaliert: Jugendlicher attackiert Kaufhaus-Detektiv

Ladendiebstahl eskaliert: Jugendlicher attackiert Kaufhaus-Detektiv
In Bremen gilt ab Freitag Corona-Warnstufe 1: Was das für den Freimarkt bedeutet

In Bremen gilt ab Freitag Corona-Warnstufe 1: Was das für den Freimarkt bedeutet

In Bremen gilt ab Freitag Corona-Warnstufe 1: Was das für den Freimarkt bedeutet

Kommentare