BSAG beginnt mit Sanierung

Erneut wochenlange Gleisarbeiten in der Bremer Neustadt

Die 20 Jahre alten Schienen und Weichen an der Kreuzung von Wester- und Langemarckstraße sind abgenutzt und müssen ausgetauscht werden. Die Kreuzung in der Neustadt ist einwichtiges Einfallstor für Pendler aus dem Umland.
+
Die 20 Jahre alten Schienen und Weichen an der Kreuzung von Wester- und Langemarckstraße sind abgenutzt und müssen ausgetauscht werden. Die Kreuzung in der Neustadt ist einwichtiges Einfallstor für Pendler aus dem Umland.

Nach dem Dreieck kommt das Viereck – vor etwa einem Monat wurden die Gleisbauarbeiten am Dreieck von Oster- und Friedrich-Ebert-Straße abgeschlossen, nun beginnt die nächste wochenlange Gleisbaustelle in der Neustadt. Dieses Mal ist das Gleisviereck an der Kreuzung von Wester- und Langemarckstraße an der Reihe.

Bremen – Etliche Buslinien aus dem Umland fahren über die Kreuzung in der Neustadt – Busse aus und nach Brinkum und Weyhe, Bassum, Thedinghausen und Wildeshausen. Ab Montag, 31. Mai, saniert die Bremer Straßenbahn AG (BSAG) hier Schienen und Weichen.

Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis zum 30. Juni, heißt es bei der BSAG. Die Busse aus dem Umland werden in dieser Zeit durch den Baustellenbereich geschleust, so ein Sprecher auf Nachfrage. Von den Arbeiten direkt betroffen sind hingegen die Straßenbahnen der Linien 1 und 8 sowie die Bremer Buslinien 24 und N3. „Sie fahren während der Bauarbeiten abweichend vom regulären Fahrplan. Im Anschluss an die Arbeiten werden bis Mitte Juli in der Langemarckstraße etwa 1 100 Quadratmeter Oberflächen im Gleisbereich saniert“, heißt es bei der BSAG weiter.

Etliche Umland-Linien fahren über die Kreuzung in der Bremer Neustadt.

Den Auftakt der Arbeiten bildet am 31. Mai das Aufbrechen der etwa 1 200 Quadratmeter großen Oberflächen am Gleisviereck Westerstraße. Peu à peu werden in den folgenden Tagen die ungefähr 20 Jahre alten (und folglich abgenutzten) Schienen und Weichen freigelegt. Gearbeitet wird daran werktags in der Zeit von 6 bis 22 Uhr. Das sind vorbereitenden Arbeiten für den eigentlichen Tausch der Gleise im Zuge eines „Power-Wochenendes“ von Freitag bis Montag, 4. bis 7. Juni. Insgesamt werden mit der Sanierung 465 Meter Gleis, elf Kreuzungen und zehn Weichen getauscht. Zum Vergleich: Am Dreieck Osterstraße wurden 420 Meter Gleis, fünf Weichen und drei Kreuzungen ersetzt.

Änderungen für Fahrgäste

Fahrgäste müssen sich auf ein paar Änderungen einstellen. Die Linien 1 und N1 fahren bis zum Beginn des „Power-Wochenendes“ zwischen Westerstraße und Hauptbahnhof über Am Neuen Markt, Wilhelm-Kaisen-Brücke und Domsheide. Die Haltestellen Brill und Wall entfallen. Im Anschluss an das „Power-Wochenende“ fährt die Linie 8 bis einschließlich 30. Juni ab Westerstraße über den Brill zur Domsheide. Die Linien 1, 8 und N1 bedienen vom 31. Mai bis einschließlich 15. Juni in Richtung Huchting die Haltestelle Westerstraße nicht. Die Linien 24 und N3 werden während der gesamten Bauzeit in beiden Richtungen zwischen Westerstraße und Hauptbahnhof über den Brill und die Haltestelle „Am Wall“ umgeleitet. Am „Power-Wochenende“ gelten zusätzliche Einschränkungen.

Einschränkungen für den Autoverkehr

Apropos Einschränkungen – die gibt es auch für den Autoverkehr, und das nicht allein am „Power-Wochenende“. So ist der Kreuzungsbereich während der Baumaßnahme in Teilen gesperrt. Vom Brill über die Bürgermeister-Smidt-Brücke kommend (sprich: aus Richtung City), besteht aber während der gesamten Bauzeit die Möglichkeit, geradeaus zu fahren und rechts abzubiegen. In Gegenrichtung – aus der Langemarckstraße geradeaus in Richtung Brill und nach rechts in die Westerstraße – ist das jedoch nur während des ersten Bauabschnitts (bis 15. Juni) möglich. Vom 16. Juni bis zum 1. Juli darf aus Richtung Langemarckstraße dann nur noch nach links in den anderen Teil der Westerstraße (Richtung B75) abgebogen werden.

Einschränkungen bringen auch die Anschlussarbeiten in der Langemarckstraße mit sich, wo vom 1. bis 19. Juli zwischen Hochschule und Lahnstraße alter Gussasphalt entfernt und durch neuen Gussasphalt und Fahrbahnbeton ersetzt wird. Weil die Arbeiten nicht ohne Sperrungen möglich sind, fahren die Busse in dieser Zeit eine Umleitung über die Friedrich-Ebert-Straße.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Biden und Putin gehen beim Gipfel in Genf aufeinander zu

Biden und Putin gehen beim Gipfel in Genf aufeinander zu

Meistgelesene Artikel

Erneut tödlicher Badeunfall in Bremen: 21-Jähriger ertrinkt im Achterdieksee

Erneut tödlicher Badeunfall in Bremen: 21-Jähriger ertrinkt im Achterdieksee

Erneut tödlicher Badeunfall in Bremen: 21-Jähriger ertrinkt im Achterdieksee
Demo in Bremen: 41-Jähriger erleidet Stichverletzungen

Demo in Bremen: 41-Jähriger erleidet Stichverletzungen

Demo in Bremen: 41-Jähriger erleidet Stichverletzungen
Bremerhaven: Polizei befreit Kleinkind aus Auto

Bremerhaven: Polizei befreit Kleinkind aus Auto

Bremerhaven: Polizei befreit Kleinkind aus Auto
Corona-Lockerungen für Bremen: Das sind die aktuellen Regeln

Corona-Lockerungen für Bremen: Das sind die aktuellen Regeln

Corona-Lockerungen für Bremen: Das sind die aktuellen Regeln

Kommentare