Update 19.15 Uhr: SEK-Einsatz im Rhododendronpark

Vier Menschen mit Messer attackiert

Bremen - Von Elisabeth Gnuschke. Großeinsatz der Polizei im Rhododendronpark in Horn: Gegen 16.30 Uhr hat hier am Dienstag ein 29 Jahre alter Mann vier Menschen mit einem Messer angegriffen. Alle wurden verletzt, zwei schwer, wie die Polizei am Abend mitteilte.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei soll der Mann unter einer psychischen Erkrankung leiden. Kräfte des Spezialeinsatzkommandos nahmen ihn in Tatortnähe fest. Den Angaben zufolge hatten Passanten die Polizei alarmiert, da ein Mann Spaziergänger im Rhododendronpark attackiere. 

Die Einsatzkräfte rückten mit einem Großaufgebot an. Polizei, Krankenwagen, Feuerwehr, Zivilwagen – mehr als 40 Fahrzeuge rasten gen Horn, wie Augenzeugen unserer Zeitung berichteten. Die Grünanlage wurde großräumig abgesperrt, der mutmaßliche Täter gefasst. 

Der Einsatz dauerte bis in den Abend, Spuren im Park wurden gesichert und Zeugen befragt. Diese hatten beispielsweise beobachtet, wie der Mann mehrere Personen mit dem Messer angriff. Eine verletzte Frau lief in die Botanika und wurde dort versorgt. 

Den Angaben nach erlitten zwei der vier Opfer schwere Verletzungen, in Lebensgefahr soll jedoch niemand schweben. Die Hintergründe der Messerattacke sind noch ungeklärt, so eine Polizeisprecherin. Die Ermittlungen dauern an. 

Nach bisherigen Erkenntnissen soll der 29 Jahre alte mutmaßliche Täter psychisch krank sein. Es sollte geprüft werden, ob er in Haft oder in die Psychiatrie kommt.

Lesen Sie auch:

Unfall auf der A2 bei Hannover: Lkw-Fahrer stirbt

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Mit einer Stammzellspende Leben retten

Mit einer Stammzellspende Leben retten

Opel Insignia Grand Sport: Comeback in Geist des Kapitäns

Opel Insignia Grand Sport: Comeback in Geist des Kapitäns

Bilder: Gladbach scheitert nach Elfer-Krimi an Frankfurt

Bilder: Gladbach scheitert nach Elfer-Krimi an Frankfurt

Frankfurt im Pokalfinale - Sieg im Elfmeter-Drama

Frankfurt im Pokalfinale - Sieg im Elfmeter-Drama

Meistgelesene Artikel

„Drivo“: Ein smarter Beifahrer

„Drivo“: Ein smarter Beifahrer

Kleines Teil, große Wirkung

Kleines Teil, große Wirkung

Stück für Stück zurück

Stück für Stück zurück

Reiter-Unfall: Brücke mutwillig beschädigt

Reiter-Unfall: Brücke mutwillig beschädigt

Kommentare