In der Bremer Neustadt

Einbrecher wird erwischt und flieht - später taucht er erneut auf

Bremen - Ein 31-jähriger Mann wurde am Dienstagabend bei dem Versuch erwischt, in ein Haus in der Neustadt einzubrechen. Der Täter flüchtete, trieb sich aber zwei Stunden später wieder vor dem Haus rum.

Der Mann drang gegen 20 Uhr in das Einfamilienhaus in der Lüdenscheider Straße ein, wurde jedoch von 59-jährigen Eigentümerin ertappt. Das schreibt die Polizei in einer Pressemitteilung. Als die Bremerin ihn festhielt, konnte sich der Täter losreißen und flüchten. Die bereits eingeschalteten Polizeibeamten fanden den Einbrecher trotz intensiver Fahndung nicht.

Rund zwei Stunden später sah die 59-Jährige den Mann erneut an ihrem Haus vorbeigehen. Als sie ihn ansprach, flüchtete er wieder. Ein ihr bekannter und zufällig neben ihr stehender 52-jähriger Polizist verfolgte gemeinsam mit einem Nachbarn den Flüchtenden. Nachdem sie ihn kurzfristig aus den Augen verloren, entdeckten sie den Täter im Gebüsch eines Nachbargrundstücks und nahmen ihn fest. Sie übergaben ihn den eintreffenden Einsatzkräften. Die Ermittlungen dauern an.

Die Polizei rät: Wer eine Straftat beobachtet, sollte sich nicht selbst in Gefahr bringen, sondern die Notrufnummer 110 der Polizei wählen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Spargelmarkt in Dörverden 

Spargelmarkt in Dörverden 

Gemeindefeuerwehrtag in Daverden

Gemeindefeuerwehrtag in Daverden

Gartentage in Thedinghausen 

Gartentage in Thedinghausen 

Achimer Fachausstellung im Gewerbegebiet Bierdener Mehren

Achimer Fachausstellung im Gewerbegebiet Bierdener Mehren

Meistgelesene Artikel

Schwere Verbrennungen: Kleinkind tritt in unzureichend gelöschte Grillkohle

Schwere Verbrennungen: Kleinkind tritt in unzureichend gelöschte Grillkohle

Mülldeponie im Bremer Blockland brennt

Mülldeponie im Bremer Blockland brennt

Feuer auf Bremer Mülldeponie unter Kontrolle

Feuer auf Bremer Mülldeponie unter Kontrolle

Seehofer greift hart durch und verbietet Bremer Bamf-Außenstelle Asylentscheidungen

Seehofer greift hart durch und verbietet Bremer Bamf-Außenstelle Asylentscheidungen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.