Keine Verletzten 

Verdächtiger Brief löst Großeinsatz am Bremer Amtsgericht aus

+

Bremen - Die Polizei hat am Freitag in der Innenstadt von Bremen das Gebäude des Amtsgerichts abgesperrt. Grund war ein Brief mit einem verdächtigen weißen Pulver.

Wie die Polizei mitteilt,hatten Mitarbeiter der Poststelle einen Brief ohne Absender geöffnet und dabei das verdächtige Pulver bemerkt. Die Menschen, die mit dem Brief in Berührung gekommen waren, wurden vorsorglich in einem getrennten Raum isoliert. Spezialisten der Polizei und Feuerwehr untersuchten anschließend das Pulver und stellten fest, dass es sich um keine gefährliche Substanz handelt. Der Brief wurde für eine anschließende kriminaltechnische Untersuchung sichergestellt. Verletzt wurde augenscheinlich niemand.

Das Amtsgericht wurde während der Maßnahmen gesperrt. Verhandlungen finden am Freitag nicht mehr statt. „Für den Bürgerservice bleibt das Gericht aber geöffnet“, sagt ein Sprecher. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachts der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhen von Straftaten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Fotostrecke: Die schönsten Jubel-Bilder vom Derbysieg

Fotostrecke: Die schönsten Jubel-Bilder vom Derbysieg

Sturms Jungs stürmen das deutsche Haus - die Bilder zur Silber-Sause 

Sturms Jungs stürmen das deutsche Haus - die Bilder zur Silber-Sause 

„Fish International“ und „Gastro Ivent“ in der Messe Bremen

„Fish International“ und „Gastro Ivent“ in der Messe Bremen

475 Jahre Kirchenmusik in der Stiftskirche Bassum

475 Jahre Kirchenmusik in der Stiftskirche Bassum

Meistgelesene Artikel

300 Aussteller aus 30 Ländern bei der „Fish international“

300 Aussteller aus 30 Ländern bei der „Fish international“

Einbrüche in drei Bäckereien: Täter lassen Tresore mitgehen

Einbrüche in drei Bäckereien: Täter lassen Tresore mitgehen

Vorläufige Polizei-Bilanz: Sicherheitskonzept ist aufgegangen

Vorläufige Polizei-Bilanz: Sicherheitskonzept ist aufgegangen

Vintage-Flohmarkt im Metropol-Theater: Kiloweise Kleidung kaufen

Vintage-Flohmarkt im Metropol-Theater: Kiloweise Kleidung kaufen

Kommentare