Chemieexperten vor Ort

Verdächtige Briefe bei Grünen und Linken in Bremen: Pulver ungefährlich

Verdächtige Briefe mit einer pulverartigen Substanz sind am Montag in Büros von Grünen und Linkspartei in Bremen gefunden worden.

Bremen - In der Landesgeschäftsstelle von Bündnis 90/Die Grünen in der Bremer Innenstadt und in einem Abgeordnetenbüro der Partei Die Linke in der Neustadt haben verdächtige Briefsendungen am Montagvormittag einen größeren Einsatz von Feuerwehr und Polizei ausgelöst.

Ein Mitarbeiter des Grünen-Büros am Altenwall meldete der Polizei gegen 9 Uhr einen verdächtigen Brief mit pulverartigem Inhalt. Etwa eineinhalb Stunden später wurde bei einem Abgeordnetenbüro der Linken ebenfalls ein Umschlag mit Pulver gefunden. Auf diesem Umschlag standen unter anderem Beleidigungen und ein Hakenkreuz., teilt die Polizei mit.

Verdächtige Briefe in Bremen: Staatsschutz ermittelt

Spezialisten untersuchten die Stoffe und stellten fest, dass es sich nicht um gefährliche chemische beziehungsweise biologische Substanzen handelte. Der Staatsschutz der Polizei Bremen ermittelt wegen des Verdachts der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhen von Straftaten und dem Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter Telefon 0421/ 3623888 entgegen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Barock und Bio im Bliesgau

Barock und Bio im Bliesgau

Kampf gegen Corona: Italien verlängert Ausgangsverbote

Kampf gegen Corona: Italien verlängert Ausgangsverbote

Der neue Defender bringt einen Hauch Safari in den Alltag

Der neue Defender bringt einen Hauch Safari in den Alltag

Die gesündere Alternative zu Weizen?

Die gesündere Alternative zu Weizen?

Meistgelesene Artikel

Nach Ausbruch der Bienenseuche in Bremen: Sperrbezirk verkleinert

Nach Ausbruch der Bienenseuche in Bremen: Sperrbezirk verkleinert

Friedenspreis für Werder und Landessportbund

Friedenspreis für Werder und Landessportbund

Lokal wird zum Supermarkt

Lokal wird zum Supermarkt

Reisewelle: Bremer fahren ins Umland

Reisewelle: Bremer fahren ins Umland

Kommentare