Senat streicht Nachtlinien-Zuschlag

Bus- und Bahnfahrten im VBN bald teurer - aber nicht alle Kunden sind betroffen

+
Fahrten im VBN-Gebiet werden 2020 im Schnitt 1,6 Prozent teurer.

Viele Fahrten mit Bussen und Bahnen des VBN in Bremen und dem Umland werden im kommenden Jahr teurer. Die steigenden Preise seien moderat, aber notwendig, heißt es in einer Meldung des Verkehrsverbunds. Einige Tickets sind von der Erhöhung komplett ausgenommen.

Update vom 12. November, 13.25 Uhr: Der Senat hat am Dienstag an der Tarifschraube im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) gedreht. So wird der Nachtlinien-Zuschlag für alle Linien der Bremer Straßenbahn AG (BSAG) ab Januar 2020 abgeschafft. Bislang wurde pro Fahrt ein Euro fällig. 

Weiterhin soll das Stadtticket im Preis konstant gehalten werden. Auch im Jahr 2020 wird es 38,90 Euro pro Monat für Erwachsene und 30,30 Euro pro Monat für Kinder und Jugendliche kosten. „Damit sollen finanziell schlechter gestellte Menschen vor den Auswirkungen weiterer Preiserhöhungen geschützt werden“, sagte Verkehrssenatorin Maike Schaefer (Grüne). 

ÖPNV-Angebot in Bremen soll attraktiver werden

Für die Maßnahmen stellt der Bremer Senat 360.000 Euro im Jahr 2020 und eine Millionen Euro im Jahr 2021 zur Verfügung.

„Die Abschaffung des Nachtlinienzuschlages ist ein erster Schritt, um das ÖPNV-Angebot attraktiver zu gestalten“, sagte Schaefer. „Weitere Optionen zu einem 365-Euro-Jahresticket oder zu einem ticketlosen ÖPNV sollen im Rahmen einer Machbarkeitsstudie im kommenden Jahr erarbeitet werden.“

Originalmeldung vom 12. November: Bremen – Der Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen (VBN) erhöht zum Jahreswechsel die Ticketpreise für Bus- und Bahnfahrten – im Schnitt um 1,6 Prozent. Das haben die Gesellschafter des VBN und die Verbandsglieder des Zweckverband Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen (ZVBN) beschlossen. Die Erhöhung entspreche ungefähr der erwarteten Inflationsrate für 2020.

Der VBN spricht von einer moderaten Preiserhöhung, der zweitniedrigsten in den vergangenen zehn Jahren. Mit dem Geld - und öffentlichen Fördermitteln - sollen Investitionen in den umweltfreundliche Verkehr des VBN getätigt werden. So kostet das Einzelticket in den Bussen und Straßenbahnen der Bremer Straßenbahn AG (BSAG) ab Januar 2020 dann 2,85 Euro, fünf Cent mehr als in diesem Jahr. 

Zuschlag für fast alle Nachtschwärmer entfällt

Im Vierer-Ticket-Abschnitt und für Fahrer mit BOB-Karte erhöht sich der Preis von 2,55 auf 2,60 Euro. Die Monatskarte kostet ab Januar 67,80 Euro (bisher: 66,30 Euro) und im Abo 56,10 (statt 55 Euro). Der Preis für die Kurzstrecke liegt weiterhin bei 1,45 Euro. 

Noch etwas: Laut ZVBN-Geschäftsführer Christof Herr entfällt der Nachtlinien-Zuschlag auf allen Nachtschwärmer-Linien im VBN-Gebiet mit Ausnahme der Nachtexpresslinien der VWG in Oldenburg. Auch in Bremen soll der Nachtlinien-Zuschlag entfallen. Hier steht aber noch die endgültige Entscheidung im Senat aus. Dies gelte auch für den Vorschlag, das Stadtticket im Preis für Erwachsene und Kinder unverändert anzubieten.

Lesen Sie auch: Kostenlos mit Bus und Bahn durchs VBN-Gebiet?

Künftig wird es möglich sein, ein Jobticket zu beziehen, sobald 20 Mitarbeiter eines Betriebes mitmachen. Bislang lag die Mindestabnahmemenge pro Vertrag bei 50 Tickets. Auch kleinere Firmen könnten so am Jobticket-Angebot teilnehmen, heißt es. Insgesamt steigt der Anteil an Menschen, die mit Bussen und Bahnen im VBN-Gebiet unterwegs sind, wurde im Frühjahr verkündet.

Einige VBN-Ticket von Preisplus ausgenommen

Einige Tickets werden von der Anpassung gänzlich ausgenommen, nämlich Kinder-Einzeltickets in allen Preisstufen, Einzeltickets für Erwachsene in Bremerhaven, Kurzstreckentickets, Schüler-10er-Tickets in Bremen sowie die Jugend-Freizeittickets und das Anschlussticket für Kinder, Schüler und Auszubildende.

Die Ticket-Gesamtübersicht im VBN-Gebiet für 2020 gibt es online als PDF oder bei der VBN-24h-Serviceauskunft unter Telefon 0421/596059.

Preisbeispiele Tickets für Bremen (Preisstufe I):

Einzelticket: 2,85 € statt 2,80 €

4er-Ticket-Abschnitt: 2,60 € statt 2,55 €

Monatsticket: 67,80 € statt bisher 66,30 €

Abo als MIA-Ticket (monatlich): 56,10 € statt bisher 55,00 €

Abo als MIAplus-Ticket (monatlich): 62,60 € statt 61,50 €

Kurzstrecken-Einzelticket der BSAG: unverändert 1,45 €

Schüler-10er-Tickets: unverändert 14,30 € (1,43 € je Fahrt)

Preisbeispiele für Tickets der Preisstufe A:

Einzelticket: 2,20 € statt bisher 2,15 €

4er-Ticket-Abschnitt: 1,95 € statt bisher 1,90 €

Monatsticket: 50,60 € statt bisher 49,60 €

Abo als MIA-Ticket (monatlich): 42,10 € statt bisher 41,30 €

Abo als MIAplus-Ticket (monatlich): 48,60 € statt bisher 47,80 €

Preisbeispiele für Tickets der Preisstufe D:

Einzelticket: 6,25 € statt bisher 6,15 €

4er-Ticket-Abschnitt: 5,65 € statt 5,55 €

Monatsticket: 132,70 € statt 130,30 €

Abo als MIA-Ticket (monatlich): 110,80 € statt bisher 108,80 €

Abo als MIAplus-Ticket (monatlich): 117,30 € statt bisher 115,30 €

Preisbeispiele für Sondertickets

Jugend-Freizeitticket als Monatsticket: unverändert 20,70 €

Jugend-Freizeitticket als Jahresticket: unverändert 163,20 €

Anschlussticket Erwachsene: 3,60 € statt bisher 3,55 €

Anschlussticket Kinder, Schüler und Auszubildende: unverändert 2,60 €

Fahrrad-Tagesticket (Nahbereich: Preisstufen I, A,B und S): 2,00 € statt bisher 1,95 €

Fahrrad-Tagesticket (Gesamtnetz): 3,95 € statt bisher 3,90 €

Fahrrad-Monatsticket (Nahbereich: Preisstufen I, A,B und S): 36,20 € statt bisher 35,70 €

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Fotostrecke: Krise mal Krise sein lassen - Werder feiert Weihnachten

Fotostrecke: Krise mal Krise sein lassen - Werder feiert Weihnachten

Paris-Gipfel: Friedensprozess für Ostukraine wiederbelebt

Paris-Gipfel: Friedensprozess für Ostukraine wiederbelebt

Aung San Suu Kyi verfolgt Völkermord-Klage gegen Myanmar

Aung San Suu Kyi verfolgt Völkermord-Klage gegen Myanmar

Brände in Australien wüten weiter - Sydney in dichtem Rauch

Brände in Australien wüten weiter - Sydney in dichtem Rauch

Meistgelesene Artikel

Schwerer Unfall in Kaffeelager: Mann wird unter Kaffeesack begraben

Schwerer Unfall in Kaffeelager: Mann wird unter Kaffeesack begraben

Polizei sucht Kiosk-Räuber: Mann mit Werder-Bremen-Schal maskiert

Polizei sucht Kiosk-Räuber: Mann mit Werder-Bremen-Schal maskiert

Brand in Bremerhaven: Während des Notrufs geht Wohnungstür zu Bruch

Brand in Bremerhaven: Während des Notrufs geht Wohnungstür zu Bruch

Neue Polizeiwache am Bremer Hauptbahnhof eröffnet: Mehr Sicherheit für Bürger

Neue Polizeiwache am Bremer Hauptbahnhof eröffnet: Mehr Sicherheit für Bürger

Kommentare