Polizeibericht

Vater und Tochter jagen Einbrecher in Bremen

Das Polizeilogo der Polizei Bremen samt Bremer Schlüssel.
+
Nachdem Familienmitglieder zwei Einbrecher in Bremen verfolgt haben, konnten diese durch die Polizei festgenommen werden. (Symbolbild)

Eine Familie in Bremen hat am Sonntagmorgen, 9. Januar 2022, zwei Einbrecher im eigenen Haus entdeckt. Als sie flüchteten, nahmen Vater und Tochter die Verfolgung auf.

Bremen – Eine Familie in Bremen-Burglesum hat am frühen Sonntagmorgen, 9. Januar 2022, gegen 5:00 Uhr zwei Einbrecher im eigenen Haus entdeckt. Als die Diebe flüchten wollten, nahmen der Familienvater und seine Tochter die Verfolgung des Verbrecherduos aus. Die Polizei konnte die mutmaßlichen Täter stellen, ein weiterer dritter Täter soll flüchtig sein.

Stadt in Deutschland:Bremen
Fläche:318,21 Quadratkilometer
Einwohner:566.573 (Stand: 31. Dezember 2020)
Vorwahl:0421
Bürgermeister:Andreas Bovenschulte (SPD)

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, brachen ein 18 Jahre alter Mann und sein 20-jähriger Komplize am frühen Sonntagmorgen über die Eingangstür in das Wohnhaus der Familie ein. Ein dritter Täter wartete währenddessen vor der Tür. Dabei wurden die Einbrecher von der 46-jährigen Hausbesitzerin bemerkt und flüchteten mit einer Geldbörse.

Vater und Tochter verfolgen Einbrecher in Bremen: Polizei schnappt mutmaßliche Täter

Der Ehemann, seine Tochter und eine Freundin verfolgten die Täter mit zwei Autos und alarmierten die Polizei. Die Beamten konnten die beiden jungen Männer schließlich auf der Grönlandstraße fassen. Bei ihnen fanden die Beamten Pfefferspray, einen Schlagstock sowie mutmaßliche Beute aus einem weiteren Einbruch. Die Ermittlungen zum dritten Komplizen dauern an.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei Bremen noch einmal daraufhin, dass es zwar sinnvoll ist, couragiert zu handeln, aber nur, wenn man sich dabei nicht selber in Gefahr bringt. „Gefordert ist kein Heldentum. Prägen Sie sich Tätermerkmale und Fluchtrichtungen ein und rufen Sie die 110“, schreibt Polizeisprecher Nils Matthiesen in einer Presseerklärung.

In Berne im Landkreis Wesermarsch kam es am frühen Samstagmorgen, 8. Januar 2022, zu einem schweren Unfall. Dabei verletzte sich eine Person so schwer, dass sie aktuell in Lebensgefahr schwebt, eine weitere ist schwerverletzt. Eine 21-Jährige ist bei einem Verkehrsunfall am Freitag, 7. Januar, im Landkreis Hildesheim tödlich verletzt worden. Nach einem Frontalcrash mit einem BMW kam jede Hilfe für sie zu spät.

Straßenglätte in Norddeutschland: Zahlreiche Unfälle in Niedersachsen und Bremen

Im Landkreis Cloppenburg kam es in den Abendstunden am Freitag, 7. Januar 2022, zu einem tödlichen Unfall. Ein 27-Jähriger verlor die Kontrolle über seinen Golf, kam von der Straße ab und prallte schließlich gegen einen Baum. Bei Glatteisunfällen in Niedersachsen hat es in der Nacht zu Samstag zahlreiche Unfälle gegeben. Besonders betroffen waren das Emsland und das südliche Niedersachsen.

Unter dem Einfluss von Medikamenten und Alkohol ist in Bremen am Donnerstag, 6. Januar 2022, ein Mann mit einem Auto durch die Eingangstür in eine Bäckerei gerast. Eine Person wurde dabei verletzt. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Meistgelesene Artikel

Mieter gesucht: Diese Wohnung in Bremen ist außergewöhnlich

Mieter gesucht: Diese Wohnung in Bremen ist außergewöhnlich

Mieter gesucht: Diese Wohnung in Bremen ist außergewöhnlich
Corona-Inzidenz in Bremen steigt wieder über 1400

Corona-Inzidenz in Bremen steigt wieder über 1400

Corona-Inzidenz in Bremen steigt wieder über 1400
Lloyd-Werft Bremerhaven: Verkauf läuft ohne Genting

Lloyd-Werft Bremerhaven: Verkauf läuft ohne Genting

Lloyd-Werft Bremerhaven: Verkauf läuft ohne Genting
Das Bremer Spiegelzelttheater kehrt in diesem Jahr zurück

Das Bremer Spiegelzelttheater kehrt in diesem Jahr zurück

Das Bremer Spiegelzelttheater kehrt in diesem Jahr zurück

Kommentare