Unikate mit „rotem Faden“

Kunsthandwerker stellen in der Unteren Rathaushalle aus

Textilkunst präsentiert Sabine Wagner in der Unteren Rathaushalle. - Foto: AKB/Strangmann

Bremen - Von Thomas Kuzaj. Sie sind wieder da, die im Verein „Angewandte Kunst Bremen“ (AKB) zusammengeschlossenen Kunsthandwerker aus Bremen und Umgebung – und sie präsentieren ihre traditionelle Jahresausstellung in der Unteren Rathaushalle. Zu sehen sind die Arbeiten dort Sonnabend und Sonntag, 16. und 17. September, in der Zeit von 11 bis 18 Uhr.

„Der rote Faden“ – so lautet das Motto in diesem Jahr. 25 AKB-Mitglieder zeigen ihre Unikate zum Thema. Und einiges mehr. „Der sprichwörtliche ,rote Faden‘, der für ein wohlgeordnetes und erkennbares Konzept steht, entstammt der britischen Kriegsmarine“, so Hans-Hermann Kober vom AKB-Organisationsteam. „Taue sind dort nämlich mit einem roten Faden durchwoben – unzertrennbar. Entfernt man den Faden, zerstört man das Tau. Der Sinn: Der rote Faden kennzeichnete das Seil als das Eigentum des Königshauses.“

Wie ein roter Faden ziehe sich auch der Anspruch der beteiligten Künstler durch die Ausstellung – ihnen gehe es um „modernes zeitgenössisches Handwerk mit hohem künstlerischen Wert“.

Preise wie vor 35 Jahren

1982 war Zeit für einen Neustart – und die „Schauburg“ (Vor dem Steintor) wurde als Programmkino wiedereröffnet. Das ist nun 35 Jahre her. Das „Schauburg“-Team feiert den Jahrestag an diesem Wochenende (15. bis 17. September) mit Getränkepreisen „wie vor 35 Jahren“, wie ein Sprecher sagt. „Bis zum Sonntag wird es Kaffee, Espresso oder Cappuccino für einen Euro oder auch zwei Deutsche Mark geben.“ Ja, Zwei-Mark-Stücke würden tatsächlich angenommen.

Textilkunst präsentiert Sabine Wagner in der Unteren Rathaushalle. - Foto: AKB/Strangmann

Neben dem regulären Kinoprogramm (zum Beispiel: „Magical Mystery“) gibt es eine Reihe von Konzerten – denn auch als Konzerthaus hatte die „Schauburg“ sich schon in den 80ern etabliert, man denke nur an Auftritte von Künstlern wie Mari Wilson und Robert Forster. Easy Listening, Rock und spanische Folklore (wilde Mischung!) präsentiert die Bremer Band „Analena Y Los Maravillosos“ am Sonnabend, 16. September, um 22 Uhr. Um23.30 Uhr folgt ein Auftritt der „Mad Monks“. Am Sonntag, 17. September, bringt das „Songs-and-Whispers“-Netzwerk den Bremer Singer-Songwriter Axel Kruse in die „Schauburg“. Sein Konzert beginnt um 19 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Meistgelesene Artikel

Ladies Night: 2500 Bändchen für mehr Spaß auf dem Freimarkt

Ladies Night: 2500 Bändchen für mehr Spaß auf dem Freimarkt

Musicaltheater: Vertrag bis 2023 mit neuem Betreiber

Musicaltheater: Vertrag bis 2023 mit neuem Betreiber

Jürgen Drews, Klaus & Klaus und Malle-Jens sorgen für ein volles Hansezelt

Jürgen Drews, Klaus & Klaus und Malle-Jens sorgen für ein volles Hansezelt

Mann schlägt Begleiterin und greift Helfer an 

Mann schlägt Begleiterin und greift Helfer an 

Kommentare