Bremer Rathaus ziert die Lose

65. Bürgerpark-Tombola beginnt am 6. Februar

Es kann losgehen: Die Weichen für die 65. Bürgerpark-Tombola sind gestellt, die Glücksbriefchen gedruckt. Beim Fototermin im Bürgerpark lächelten am Dienstag Heinrich Welke (Park Links der Weser, v.l.), Rainer Frankenberg (Wätjens Park), Tim Großmann, Marina Sichwardt (Tombola-Büro), Dietmar Hoppe und Joachim Linnemann in die Kameras. Foto: ESSER

Bremen - Von Jörg Esser. Eine Million Euro Umsatz - so lautet das Minimalziel, das sich Tombola-Chef Dietmar Hoppe auch in diesem Jahr wieder steckt. Joachim Linnemann, Präsident des Bürgerpark-Vereins, legt die Messlatte noch ein wenig höher: „1,1 Millionen Euro dürfen es auch sein.“ Dafür müsste die Tombola dann 550 000 Lose verkaufen. Schließlich kosten die bunten Glücksbriefchen seit sieben Jahren zwei Euro.

Voraus auf Start: Der Losverkauf der 65. Bürgerpark-Tombola beginnt am Mittwoch, 6. Februar. Die Eröffnung wird um 10.30 Uhr auf dem Hanseatenhof in der Bremer City „zelebriert“, sagt Hoppe. Mit dabei sind Linnemann, Bürgermeister Carsten Sieling (SPD), diverse Schornsteinfeger, ein Moderator (Axel Pusitzky) und der „Capstan Shanty-Chor“ unter Leitung von Anna Koch. Dann werden 96 Tage lang bis zum 12. Mai (Muttertag) die Lose verkauft, die in diesem Jahr das Rathaus als Motiv ziert. Glücksdörfer mit Verkaufsbuden und Gewinnausgaben werden in der Innenstadt auf dem Liebfrauenkirchhof, dem Hanseatenhof, in der Sögestraße und auf Bahnhofsvorplatz aufgebaut.

Der Aufbau der Tombola-Häuschen in der Innenstadt läuft auf Hochtouren. Foto: KUZAJ

Später kommt ein Loshäuschen am „Bremer Loch“ vor dem Haus der Bürgerschaft hinzu. Und die Tombola schlägt ihre Zelte auch wieder in diversen Einkaufszentren auf - im Weserpark, im Roland-Center, in der „Waterfront“, im Walle-Center und in der Berliner Freiheit in der Vahr. Schließlich rollt das „Tombomobil“ durch Bremen, macht Station in Vegesack, am Hansa-Carré in Hastedt, bei Lestra in Horn, an der Schlachte und im Bürgerpark. Der erste Einsatzort der rollenden Los- und Gewinnausgabe liegt vor den Toren der Stadt - zweieinhalb Februarwochen parkt das „Tombomobil“ bei Ikea in Brinkum.

Bürgerpark-Tombola: Start am 6. Februar

So weit, so gut. Seit Montag wird die City möbliert. „Alle Aufbauten sind angeliefert“, sagt Hoppe. Ab Donnerstag werden die Einkaufszentren nach und nach bestückt. Und auch die Gewinne trudeln ein. Die Tombola hat mit „Autos, Kreuzfahrten und Bargeld“ die Klassiker als Hauptgewinne in der Ausspielung. Außerdem gibt es E-Bikes, Haustüren aus Aluminium, Brennholz aus dem Bürgerpark sowie diverse Fitness- und Beautyprodukte zu gewinnen.

Wer ein Los kauft, spendet für den Bürgerpark

Und: Wer ein Los kauft, spendet für den Bürgerpark. Der erhält in diesem Jahr sechs Achtel des Reinertrags. Je ein Achtel gehen an den Park Links der Weser und Wätjens Park im Bremer Norden. „Die Tombola ist ein wichtiger Finanzierungsbaustein“, sagt Parkdirektor Tim Großmann. 250 000 bis 300 000 Euro fließen Jahr für Jahr in den Bürgerpark, der ausschließlich privat finanziert wird und über einen Jahresetat von 2,5 Millionen Euro verfügt. „Das ist ein sehr, sehr wertvoller Beitrag“, sagt Großmann. „Und es ist ungebundenes Geld.“ Das heißt: Es darf überall dort eingesetzt werden, wo es gerade benötigt wird.

Der Countdown läuft. Dietmar Hoppe und sein bis zu 100-köpfiges Tombolateam scharren mit den Hufen. Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen. Einen Pluspunkt hat der Tombola-Chef schon ausgemacht. Ostern ist in diesem Jahr erst Ende April. „Je später Ostern, desto besser werden die Umsätze“, sagt Hoppe. So soll es sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Abstiegskandidaten Stuttgart und Hannover verlieren

Abstiegskandidaten Stuttgart und Hannover verlieren

Fotostrecke: Irre! Pizarro kontert Selke spät

Fotostrecke: Irre! Pizarro kontert Selke spät

Bücherfest in der Bücherei Bruchhausen-Vilsen

Bücherfest in der Bücherei Bruchhausen-Vilsen

Ehrenbürger-Auszeichnung in Hassel

Ehrenbürger-Auszeichnung in Hassel

Meistgelesene Artikel

Detlef und Jan Pauls eröffnen renoviertes Uni-Gästehaus auf dem Teerhof

Detlef und Jan Pauls eröffnen renoviertes Uni-Gästehaus auf dem Teerhof

Neidische Männer verprügeln Glückspilz am Spielautomaten

Neidische Männer verprügeln Glückspilz am Spielautomaten

Bremens Feuerwehrleute erhalten neuen Schutz vor giftigen Stoffen

Bremens Feuerwehrleute erhalten neuen Schutz vor giftigen Stoffen

Krebserkrankung: Chronisch statt tödlich - Therapie deutlich verbessert

Krebserkrankung: Chronisch statt tödlich - Therapie deutlich verbessert

Kommentare