1. Startseite
  2. Lokales
  3. Bremen

Unfall auf der A27: VW kommt auf nasser Fahrbahn ins Schleudern

Erstellt:

Von: Johannes Nuß

Kommentare

Polizisten sperren die Fahrbahn der Autobahn A27 bei Bremen in Fahrtrichtung Cuxhaven.
Auf der Autobahn A27 bei Bremen in Fahrtrichtung Cuxhaven ereignete sich am Samstagabend ein Unfall. © Jörn Hünneke

Bei einem Unfall auf der Autobahn A27 bei Bremen in Fahrtrichtung Cuxhaven kommt ein VW ins Schleudern. Der Wagen ist Totalschaden, verletzt wurde niemand.

Bremen – Auf der Autobahn A29 bei Bremen in Fahrtrichtung Bremerhaven ist es am Samstagabend, 29. Januar 2022, gegen 20:30 Uhr zu einem Unfall gekommen. Ersten Erkenntnissen nach war der Fahrer eines VW-Vans auf nasser Fahrbahn bei einem Bremsmanöver ins Schleudern geraten.

Unfall auf der Autobahn A27: Fahrzeug prallt gegen Leitplanke und schleudert 300 Meter über Fahrbahn

Dabei prallte der Fahrer mit seinem Fahrzeug zunächst gegen die Leitplanke und kam schließlich rund 300 Meter weiter entfernt zum Stehen. Dabei entstand Totalschaden an dem VW Van. Teile des Motors hatten sich über die Straße verteilt.

Dem Fahrer ging es nach erstem Augenschein bestens. Etliche Helfer sowie Augenzeugen hielten an und kümmerten sich.

Weitere Blaulicht und Polizeimeldungen: Sturm „Nadia“ wütet über Bremen und Niedersachsen

In ganz Niedersachsen und Bremen wütete am Samstag das Sturmtief „Nadia“. Die orkanartigen Böen mit Geschwindigkeiten bis zu 110 Kilometern in der Stunde sorgten für viele umgestürzte Bäume. Die Bahn stellte in ganz Norddeutschland den Fernverkehr ein.

In Bremen haben dreiste Diebe eine Kuh von einer Weide gestohlen. Das Vieh war trächtig. Bei einem Unfall im Landkreis Lüchow-Dannenberg sind zwei Personen ums Leben gekommen.

Messerattacke in Bremen: Polizei fandet nach mutmaßlichem Täter

In Bremen kam es zu einem Messerangriff, bei dem ein Mann schwere Verletzungen davontrug. Die Polizei fahndet weiterhin nach dem mutmaßlichen Täter. Während die Fahndung auf Hochtouren in der Hansestadt Bremen läuft, könnten die Beamten bisher nur das gestohlene Taxi beschlagnahmen.

Darüber hinaus sagte ein Ermittlungsbeamter in einem Bremer Mordprozess aus und in Wildeshausen kam es zu einem Urteil in einem Fall, bei dem der Tatbestand sich auf Hitlergruß, Tritte und Faustschläge bezog.

Derweil droht in Niedersachsen sowie Bremen ein Stau-Chaos wegen der Vollsperrungen auf den Autobahnen A1 und A7 am Wochenende. Von Freitagabend, 28. Januar 2022 (19:00 Uhr), bis Sonntagnachmittag, 30. Januar 2022 (15:00 Uhr) wird es auf der A7 zwischen Seesen und Northeim-Nord eng. Beide Fahrtrichtungen müssen gesperrt werden. Auf der A1 ist die Strecke zwischen den Abfahrten Holdorf und Neuenkirchen/Vörden voll gesperrt. Der Grund sind Fahrbahnerneuerungen.

Vollsperrung auf A1 und A7: In Niedersachsen und Bremen droht am Wochenende ein Stau-Chaos

Glück im Unglück hatten gleich mehrere Personen in Nienburg/Weser. Bei dem Brand eines Mehrfamilienhauses konnte die Feuerwehr fünf Menschen retten, sodass diese nur mit dem Schrecken davonkamen. Als die Einsatzkräfte in der Nacht zum Samstag eintrafen, stand der Dachstuhl bereits in Flammen, wie die Polizei am Morgen mitteilte.

Nachdem dem Tod eines Flüchtlings im Landkreis Stade im Oktober 2021, wurden nun Anzeigen gegen Polizei, Samtgemeinde Harsefeld sowie Landkreis Stade erstattet. Ebenfalls in der Kritik steht in diesem Zusammenhang der Tod des afghanischen Asylbewerbers Aman Alizada. Dieser war im August 2019 ebenfalls im Landkreis Stade zu Tode gekommen. Der Staatsanwaltschaft Stade wird vorgeworfen, kein Interesse an der Aufklärung der Fälle zu haben. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare