Mit Messer bewaffnet

Unbekannter überfällt Spielhalle in Bremer Vahr

Bremen - In der Nacht zu Sonntag überfiel ein mit einem Messer bewaffneter Täter ein Spielcasino in der Bremer Vahr. Der Räuber konnte unerkannt flüchten. Die Polizei sucht Zeugen.

Gegen 1.45 Uhr betrat der mit einer Sturmhaube maskierte Täter die Spielhalle und bedrohte die Bedienung mit einem langen Messer, teilt die Polizei mit. Er forderte Bargeld und flüchtete anschließend mit seiner Beute in Richtung Kurt-Schumacher-Allee. Auf seinem Fluchtweg verlor er mehrere Münzen.

Der Täter soll ca. 1,65 Meter groß, schlank und zur Tatzeit mit einem schwarzen Kapuzenpullover, dunkler Hose und dunklen Schuhen bekleidet gewesen sein. Er war mit einem langen Messer bewaffnet und sprach akzentfrei Deutsch.

Die Polizei sucht Zeugen und fragt: Wer hat auffällige Beobachtungen zur Tatzeit gemacht? Wer kann Angaben zu der beschriebenen Person machen? Hinweise werden an den Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0421/362-3888 erbeten.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Abschlussfeier in der Klaus-Störtebeker-Schule in Verden

Abschlussfeier in der Klaus-Störtebeker-Schule in Verden

Sporttage beim MTV Schweringen

Sporttage beim MTV Schweringen

Hurricane Festival 2018: Bilder aus dem Resort

Hurricane Festival 2018: Bilder aus dem Resort

Hurricane Festival 2018: Bilder von Womo West

Hurricane Festival 2018: Bilder von Womo West

Meistgelesene Artikel

35-Jähriger landet mit geklautem Wagen kopfüber im Graben und flüchtet

35-Jähriger landet mit geklautem Wagen kopfüber im Graben und flüchtet

Wahl 2019: Weyher Bürgermeister will zurück nach Bremen

Wahl 2019: Weyher Bürgermeister will zurück nach Bremen

Straßentheaterfestival „La Strada“: Der Astronaut und die Pflanze

Straßentheaterfestival „La Strada“: Der Astronaut und die Pflanze

Mann mit Luftgewehr in Bremer Bus unterwegs

Mann mit Luftgewehr in Bremer Bus unterwegs

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.