Polizei sucht Zeugen-

Unbekannte überfallen Autofahrer schlagen ihn nieder

Bremen - Drei Unbekannte haben einen Autofahrer in Bremen mit einer Schreckschusspistole bedroht und dann mit einer Eisenstange niedergeschlagen.

Nach Polizeiangaben vom Sonntag hatte der 40 Jahre alte Fahrer am Freitagabend beim Abbiegen auf einen Parkplatz in der Schevemoorer Landstraße aufgrund des Gegenverkehrs anhalten müssen. Plötzlich rissen drei Männer die Autotüren auf, sprangen ins Fahrzeug und hielten dem Fahrer eine Waffe an den Kopf. Sie zwangen ihn, in einen Stichweg Richtung Lausanner Straße zu fahren und auszusteigen. Dann schlugen sie dem 40-Jährigen mit einer Eisenstange auf den Kopf. Zugleich löste sich im Gerangel ein Schuss aus der Schreckschusspistole in Kopfnähe des Opfers. Daraufhin flüchteten die Täter mit der Geldbörse des Mannes zu Fuß. Das Opfer kam mit mehreren Kopfplatzwunden ins Krankenhaus.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen: Die drei Männer (alle etwa 20-25 Jahre alt, mindestens 175 Zentimeter groß, Tücher oder Schals vor dem Gesicht, schwarze Handschuhe) waren in Höhe der Schevemoorer Landstraße 10 unterwegs. Personen, die die Auseinandersetzung auf dem Schotterplatz im Kurvenbereich beobachtet oder verdächtige Personen auf dem Stichweg gesehen haben, sollen sich an den Kriminaldauerdienst der Polizei Bremen unter der Rufnummer (0421)362-3888 wenden.

Istanbul: 38 Tote und viele Verletzte

Istanbul: 38 Tote und viele Verletzte

Luftangriffe vertreiben IS wieder aus Palmyra

Luftangriffe vertreiben IS wieder aus Palmyra

Terror in Istanbul: Zahl der Todesopfer steigt auf 38

Terror in Istanbul: Zahl der Todesopfer steigt auf 38

Bereits sieben Tote nach Zug-Inferno in Bulgarien

Bereits sieben Tote nach Zug-Inferno in Bulgarien

Meistgelesene Artikel

Junger Bremer stellt Edelpralinen von Hand her

Junger Bremer stellt Edelpralinen von Hand her

Reaktionen auf geplanten Sparkassen-Umzug

Reaktionen auf geplanten Sparkassen-Umzug

Dreimal Bewährung, einmal Haft

Dreimal Bewährung, einmal Haft

Vermieter: „Wollte Eulenbruch nie loswerden“

Vermieter: „Wollte Eulenbruch nie loswerden“

Kommentare