Polizei vermutet politischen Hintergrund

Unbekannte demolieren weiteres Fahrzeug in Bremen

Bremen - Unbekannte haben in Bremen-Nord in der Nacht zu Mittwoch ein Auto demoliert. Die Polizei geht von einer weiteren politisch motivierten Tat aus.

Wie die Beamten berichten, haben die Täter alle vier Reifen des Fahrzeugs zerstochen und die Windschutzscheibe zertrümmert. Da der Besitzer des Wagens im Internet als Anhänger rechter Bewegungen angeprangert wurde, sieht die Polizei einen Zusammenhang zu einem Vorfall in der Nacht zu Montag

Dabei hatten Unbekannte in Walle ein Auto angezündet, das vollständig ausbrannte. Auch dessen Besitzer war auf einer Internetseite in die Nähe von Rechten gerückt worden. Ähnlich soll es bei dem Brand des Lkws sein, der Ende Dezember durch einen Anschlag zerstört wurde.

Mittlerweile hat der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen und die Staatsanwaltschaft eine Belohnung von 500 Euro ausgelobt. 

Der Kriminaldauerdienst bittet unter Telefon 0421/3623888 um Hinweise zu verdächtigen Vorkomnissen im Bereich der Landskronastraße im Tatzeitraum.

Rubriklistenbild: © Symbolbild: kom

Das könnte Sie auch interessieren

Zeugnisübergabe an den BBS Verden

Zeugnisübergabe an den BBS Verden

Offener Garten in Martfeld

Offener Garten in Martfeld

An Spaniens Costa de la Luz entlang

An Spaniens Costa de la Luz entlang

Der Weg zum selbst gebauten Wohnmobil

Der Weg zum selbst gebauten Wohnmobil

Meistgelesene Artikel

Auf ehemaligem Bundesbankgelände entstehen 170 Wohnungen

Auf ehemaligem Bundesbankgelände entstehen 170 Wohnungen

Mann mit Luftgewehr in Bremer Bus unterwegs

Mann mit Luftgewehr in Bremer Bus unterwegs

Straßentheaterfestival „La Strada“: Der Astronaut und die Pflanze

Straßentheaterfestival „La Strada“: Der Astronaut und die Pflanze

Überfälle auf Taxifahrer in Bremen: Polizei fahndet mit Fotos nach dem Täter

Überfälle auf Taxifahrer in Bremen: Polizei fahndet mit Fotos nach dem Täter

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.