Mitarbeiterin zur Seite geschubst

Raubüberfall auf Getränkemarkt in Walle

Bremen - Zwei Männer haben am Donnerstagabend einen Getränkemarkt in Bremen-Walle überfallen und sind anschließend vom Tatort geflüchtet.

Gegen 19.20 Uhr erbeuteten die beiden Täter auf diese Weise Geld aus der Kasse des Marktes. Die Polizei sucht nach Zeugen, teilten die Beamten am Freitag mit.

Die Räuber betraten den Getränkemarkt in der Nordstraße, kauften ein und wollten bezahlen. Als die Angestellte die Kasse öffnete, schubsten die Täter die 23-Jährige zur Seite und schnappten sich die Geldscheine aus der Kassenlade. Anschließend flüchteten die Männer zu Fuß aus dem Markt.

Nach den Angaben der Zeugen hatte einer der Männer einen dunklen Teint, sein Komplize eine schwarze Hautfarbe. Beide sind schlank und etwa 17 bis 20 Jahre alt. Die Flüchtigen trugen dunkle Jeans-Hosen und Jacken. Eine der beiden trug ein braunes Cappy mit grün-roten Streifen.

Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Bremen unter der Telefonnummer 0421/362 3888 entgegen.

kom

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Deichbrand Festival am Freitag: Beste Stimmung unter den Festivalisten

Deichbrand Festival am Freitag: Beste Stimmung unter den Festivalisten

Der Werder-Zillertal-Freitag

Der Werder-Zillertal-Freitag

Diese spanischen Reiseziele kennt kaum jemand - zu Unrecht

Diese spanischen Reiseziele kennt kaum jemand - zu Unrecht

„Rock das Ding“-Festival - der Aufbau

„Rock das Ding“-Festival - der Aufbau

Meistgelesene Artikel

Fünfjähriger Junge ertrinkt in Bremer Freibad 

Fünfjähriger Junge ertrinkt in Bremer Freibad 

Brief mit weißem Pulver in Bremen aufgetaucht - Substanz harmlos

Brief mit weißem Pulver in Bremen aufgetaucht - Substanz harmlos

Bremer Online-Supermarkt „Myenso“ liefert auch in abgelegene Ecken

Bremer Online-Supermarkt „Myenso“ liefert auch in abgelegene Ecken

Der Herr der Schienen: Uwe Hoberg ist Eisenbahnbetriebsleiter im Mercedes-Werk

Der Herr der Schienen: Uwe Hoberg ist Eisenbahnbetriebsleiter im Mercedes-Werk

Kommentare