Trompeter tritt im Sendesaal auf

Beckerhoffs neue CD

+
Tritt im „Al-Dar“ auf: Anasma. Die Bauchtanz-Künstlerin ist auch Choreografin und Schauspielerin.

Von Thomas Kuzaj. Auftritt I: Seit mehr als 30 Jahren gehört der Bremer Musiker Uli Beckerhoff zu den namhaftesten Trompetern in Europa, keine Frage. Beckerhoff, als Trompeter und Komponist an gut 40 Alben beteiligt und mittlerweile emeritierter Professor der Folkwang-Hochschule in Essen, hat stets den Kontakt zu jungen Musikern gehalten. Mit einem Trio aus gegenwärtigen und ehemaligen Folkwang-Studenten hat er nun seine neue CD aufgenommen, die jetzt auf dem amerikanischen „Dot-Time“-Label erschienen ist.

Auftritt I: Seit mehr als 30 Jahren gehört der Bremer Musiker Uli Beckerhoff zu den namhaftesten Trompetern in Europa, keine Frage. Beckerhoff, als Trompeter und Komponist an gut 40 Alben beteiligt und mittlerweile emeritierter Professor der Folkwang-Hochschule in Essen, hat stets den Kontakt zu jungen Musikern gehalten. Mit einem Trio aus gegenwärtigen und ehemaligen Folkwang-Studenten hat er nun seine neue CD aufgenommen, die jetzt auf dem amerikanischen „Dot-Time“-Label erschienen ist.

Zur Feier der Veröffentlichung von „Heroes“ tritt Beckerhoff jetzt mit seinen jungen Kollegen im schönen Sendesaal an der Bürgermeister-Spitta-Allee auf – am Sonnabend, 6. Juni, um 20 Uhr, um genau zu sein. Mit Beckerhoff auf der Bühne: Richard Brenner (Piano), Moritz Götzen (Bass) und Nik-las Walter (Schlagzeug). Eintritt: 20 Euro.

Auf der Reise

in den Klang

Auftritt II: Am Abend vor dem Beckerhoff-Konzert – eben morgen, Freitag, 5. Juni – tritt ein Künstler im Sendesaal auf, der schon als musikalischer Direktor für Größen wie Maria Farantouri und Mikis Theodorakis gearbeitet hat. Nun kommt Henning Schmiedt mit einem Solo-Klavierabend, der um 20 Uhr beginnt.

Schmiedt präsentiert Stücke aus seinen mittlerweile fünf Klavieralben. Der Titel seiner Performance: „Ma“. „‚Ma‘ steht in der japanischen Kunst für den Zwischenraum, in der Musik für den Klang zwischen Tönen“, heißt es in einer Vorschau. Und weiter: „Die Musik wird entschleunigt, Klangräume öffnen sich für Bilder und die eigene innere Reise in den Klang.“ Eintritt: 20 Euro.

Bauchtanz in der

Überseestadt

Auftritt III: Mit Bauchtanzabenden hat das „Al-Dar“ an der Konsul-Smidt-Straße (Überseestadt) im Frühjahr Erfolge gefeiert. Also wird das jetzt wiederholt. Dieses Mal kommen die Bauchtanz-Stars Anasma und Linda Faoro in Deutschlands größtes arabisches Restaurant. Anasma, Künstlerin tunesisch-vietnamesischer Abstammung, lebte bereits in Indien, New York City und Paris – und bezeichnet sich selbst als „Weltbürgerin“. Sie arbeitet als Tänzerin und Choreografin, als Schauspielerin und Sängerin – und tritt oft gemeinsam mit Linda Faoro auf, die in Frankreich lebt und regelmäßig als Choreografin für TV-Sendungen des libanesischen Fernsehens arbeitet.

Kino: Die „Schauburg“ (Vor dem Steintor) zeigt am Sonntag, 7. Juni, um 19 Uhr in einer Premierenvorstellung die Musikdokumentation „Operatic“. Regisseur Jorgos Katsimitsoulias und der in Bremen geborene Sänger Till Bleckwedel werden dabeisein. Der Film stellt das junge Opernensemble „The Cast“ vor, das 2012 in Köln gegründet worden ist.

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Meistgelesene Artikel

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Wasser, Wohnen, Wohlfühlen – Weserhäuser in der Überseestadt

Wasser, Wohnen, Wohlfühlen – Weserhäuser in der Überseestadt

„Die Ware sucht sich den Weg“

„Die Ware sucht sich den Weg“

Maritimes Großereignis mit viel Landgang

Maritimes Großereignis mit viel Landgang

Kommentare