1. Startseite
  2. Lokales
  3. Bremen

Trio raubt 16-Jährigen auf Spielplatz in Bremen aus

Erstellt:

Von: Johannes Nuß

Kommentare

Ein Streifenwagen der Polizei Bremen steht am Straßenrand, während eine Radfahrerin vorbeifährt.
Drei junge Männer sollen in Bremen einen 16-Jährigen auf einem Spielplatz überfallen und ausgeraubt haben. Die Polizei sucht Zeugen. (Symbolbild) © dpa

Drei junge Männer sollen am Freitagabend in Bremen einen 16-Jährigen auf einem Spielplatz ausgeraubt und seine Tasche gestohlen haben. Die Polizei sucht Zeugen.

Bremen – Drei junge Männer sollen in Bremen einen 16-Jährigen auf einem Spielplatz überfallen und ausgeraubt haben. Wie die Polizei berichtet, sollen die Männer die Tat am Freitagabend, 11. März 2022, gegen 23:30 Uhr auf einem Spielplatz an der Straße Fehrfeld in der östlichen Vorstadt begangen haben.

Raubüberfall in Bremen: Trio raubt 16-Jährigen auf Spielplatz in östlicher Vorstadt aus

Dabei sollen sie ihr Opfer zunächst darum gebeten haben, ihnen Geld zu wechseln. Als der 16-Jährige dies verneinte, schlugen die Täter ihm mit Fäusten ins Gesicht und stahlen seine braune Umhängetasche, heißt es im Pressebericht der Polizei. Eine Streifenwagenbesatzung konnte einen 18 Jahre alten Verdächtigen kurz nach der Tat am Freitagabend stellen, er hatte Teile der Beute und ein Messer bei sich.

Die übrigen verdächtigen Täter, die zwischen 17 und 18 Jahre alt sein sollen, entkamen. Einer von ihnen wird mit dunkler Hautfarbe und schwarzen, lockigen Haaren beschrieben. Er soll zur Tatzeit eine blaue Winterjacke mit Fellkragen und eine schwarze Hose getragen haben. Der andere mutmaßliche Täter wird mit einem Drei-Tage-Bart und schwarzen Haaren beschrieben. Laut Angaben trug er eine schwarze Daunenjacke, schwarze Hose und schwarze Sneakers.

Die Polizei ermittelt wegen schweren Raubes und sucht nun nach Zeugen, die Hinweise auf die Verdächtigen geben können. Sachdienliche Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0421/362 38 88 jederzeit entgegen.

Blaulichtmeldungen aus Bremen und Niedersachsen: Junge (8) im Cuxland positiv auf Kokain getestet

Ein achtjähriger Junge ist im Landkreis Cuxhaven positiv auf Kokain getestet worden. Dass die Mutter Drogen nimmt, ist bei den Behörden bekannt. Der Vater des Jungen, der getrennt lebt von der Mutter, ist verzweifelt, weil das Jugendamt nicht eingreift.

Im Neuen Hafen in Bremerhaven hat am Freitagmorgen ein Segelschiff gebrannt. Bei der „Echantress II“ handelt es sich um einen alten Zweimaster. Glücklichere weise wurde niemand verletzt. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare