Versuch das Haus zu betreten, um etwas zu trinken

Trickdieb bietet in Bremen-Blumenthal Gartenarbeit an

Bremen - Unbekannte Trickdiebe haben in Bremen-Blumenthal mehrfach versucht ihre Dienste als Gartenarbeiter zu anzubieten, um letztendlich Zugang zu den Häusern ihrer Opfer zu erhalten.

Bis zum Mittwoch sind der Polizei drei Fälle bekannt: bei einer 77-Jährigen in der Hechelstraße, einer 64-Jährigen Am Schützenplatz und einer 72-Jährigen in der Betonstraße.

Laut Mitteilung der Polizei ist es nicht ausgeschlossen, dass es sich in allen Fällen um denselben Täter handelt. Er habe jedes Mal einen Zettel mit dem Namen Toni und einer ungültigen Telefonnummer hinterlassen.

Im Fall der 77-Jährigen konnte der Mann eine Handtasche erbeuten, die anderen beiden Frauen ließen den Mann nicht in die Wohnung, sondern entsprachen seinem Wunsch nach etwas zu trinken, indem sie ihm das Getränk nach draußen brachten. 

Täterbeschreibung

Der Tatverdächtige wird auf 25 bis 35 Jahre geschätzt, ist 1,70 Meter groß und hat einen dunklen Teint. Er trägt kurze, schwarze Haare und war mit einem T-Shirt und einer graublauen Hose bekleidet.

Eine Zeugin berichtete, dass der Mann mit einem schwarzen Herrenrad unterwegs gewesen sei. Wer Hinweise auf den Mann geben kann, wird gebeten die Polizei unter der Telefonnummer 0421/3623888 zu kontaktieren.

Die Polizei weist darauf hin, niemals fremde Personen in die Wohnung zu lassen. Im Zweifelsfall sollte die Polizei über den kostenlosen Notruf 110 informiert werden.

ml

Rubriklistenbild: © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

"Ärgere mich sehr": Bitteres Vettel-Aus - Sieg für Hamilton

"Ärgere mich sehr": Bitteres Vettel-Aus - Sieg für Hamilton

Rauwollige Pommersche Landschafe in Barnstedt 

Rauwollige Pommersche Landschafe in Barnstedt 

Vier Tote bei Unfall mit acht Autos auf A81

Vier Tote bei Unfall mit acht Autos auf A81

„Rock das Ding“-Festival 2018 in Balge

„Rock das Ding“-Festival 2018 in Balge

Meistgelesene Artikel

Überfall in der Vahr: Polizei sucht Räuber mit Kinesiotape im Gesicht

Überfall in der Vahr: Polizei sucht Räuber mit Kinesiotape im Gesicht

Brief mit weißem Pulver in Bremen aufgetaucht - Substanz harmlos

Brief mit weißem Pulver in Bremen aufgetaucht - Substanz harmlos

Fünfjähriger Junge ertrinkt in Bremer Freibad 

Fünfjähriger Junge ertrinkt in Bremer Freibad 

Bremer Online-Supermarkt „Myenso“ liefert auch in abgelegene Ecken

Bremer Online-Supermarkt „Myenso“ liefert auch in abgelegene Ecken

Kommentare