Schienenbereich komplett gesperrt

Tram erfasst Radfahrerin

Bremen - Mit einer schweren Kopfverletzung musste am Sonnabend eine 43 Jahre alte Radfahrerin nach einem Zusammenstoß mit einer Straßenbahn in eine Klinik gebracht werden.

Laut Polizei besteht Lebensgefahr. Wie eine Polizeisprecherin am Sonntag sagte, hätten Zeugen beobachtet, wie die Radfahrerin in der Östlichen Vorstadt eine Straße überqueren wollte und dabei nicht auf die nahende Tram achtete. Die 52 Jahre alte Straßenbahnfahrerin bremste, konnte den Zusammenstoß aber nicht mehr verhindern, wie es heißt. 

Die 43-jährige Radlerin wurde von der Bahn frontal erfasst. Sie erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Die Tramfahrerin musste wegen eines Schocks ärztlich betreut werden. Die Polizeisprecherin: „Nach ersten Erkenntnissen stand die Radfahrerin unter Alkohol- und Drogeneinfluss.“ Für die Dauer der Maßnahmen musste der Schienenbereich in der Straße Bei den Drei Pfählen laut Polizei komplett gesperrt werden. 

gn

Rubriklistenbild: © Kuzaj

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Rettungswagen mit hochschwangerer Frau kippt um

Rettungswagen mit hochschwangerer Frau kippt um

Der BMW X4 M40d im Autotest

Der BMW X4 M40d im Autotest

So gelingt die perfekte Pasta

So gelingt die perfekte Pasta

Trump räumt russische Einmischung in US-Wahl ein

Trump räumt russische Einmischung in US-Wahl ein

Meistgelesene Artikel

Mann überfällt Drogeriemarkt in der Neustadt - und wird gefasst 

Mann überfällt Drogeriemarkt in der Neustadt - und wird gefasst 

Zwei Verletzte bei Feuer in Dachgeschosswohnung

Zwei Verletzte bei Feuer in Dachgeschosswohnung

Bremer Online-Supermarkt „Myenso“ liefert auch in abgelegene Ecken

Bremer Online-Supermarkt „Myenso“ liefert auch in abgelegene Ecken

Drei Gymnasiasten entwickeln Verfahren, um Weltraumschrott zu recyceln

Drei Gymnasiasten entwickeln Verfahren, um Weltraumschrott zu recyceln

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.