Mit Katamaran verschwunden 

Toter Segler im Watt gefunden

Bremerhaven - In der Nacht zu Montag, gegen 0.20 Uhr, ist ein 48 Jahre alter Einhandsegler an Bord seines sieben Meter langen Katamarans tot aufgefunden worden, wie die Polizei mitteilt. 

Die Lebensgefährtin des Seglers hatte sich am Sonntagabend gegen 22 Uhr bei der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger gemeldet und mitgeteilt, dass sie ihren Freund vermisst. Er soll den Hafen von Bremerhaven bereits am Sonntagmorgen gegen 9 Uhr verlassen und sich seitdem nicht mehr gemeldet haben.

In einer sofort eingeleiteten Suchaktion konnte der Katamaran am westlichen Weserufer im Watt von Lütjensand, gegenüber von Weddewarden, durch die Besatzung eines Rettungskreuzers aufgefunden werden. Im Boot befand sich eine leblose männliche Person, die später als der vermisste Segler identifiziert werden konnte. Der Segler und das Boot sind durch die Seenotretter nach Bremerhaven gebracht worden. Die Ermittlungen zur genauen Todesursache durch die Wasserschutzpolizei der Polizei Bremen dauern derzeit noch an.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Unfall mit Milchlaster: Fahrerin aus Stuhr schwer verletzt

Unfall mit Milchlaster: Fahrerin aus Stuhr schwer verletzt

Mazedoniens Krise mündet in Gewalt

Mazedoniens Krise mündet in Gewalt

Drei Optionen für ein Orientierungsjahr

Drei Optionen für ein Orientierungsjahr

Rotenburger Feuerwehr übt Menschenrettung und Brandbekämpfung

Rotenburger Feuerwehr übt Menschenrettung und Brandbekämpfung

Meistgelesene Artikel

"Lili" wechselt nach Holland

"Lili" wechselt nach Holland

Bremen will zwei Gefährder abschieben 

Bremen will zwei Gefährder abschieben 

Bremen bekommt Hybridspeicher

Bremen bekommt Hybridspeicher

Leichenschau: Senat beschließt Gesetzentwurf

Leichenschau: Senat beschließt Gesetzentwurf

Kommentare