Am Neujahrsmorgen in Bremen

Tödliche Messerstiche: 27-Jähriger in U-Haft

Bremen - Der 27 Jahre alte Mann, der seine gleichaltrige Frau am frühen Neujahrsmorgen auf offener Straße in Tenever getötet haben soll, sitzt in Untersuchungshaft. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm Totschlag vor.

Wie berichtet, hatten Nachbarn in der Nacht gegen 3.50 Uhr Schreie gehört und die Polizei alarmiert. Die Beamten fanden die 27-Jährige mit schweren Stichverletzungen in der Nähe der Wohnung auf der Straße liegend. Sie starb noch vor Ort. Nachbarn hatten den Ehemann verfolgt, die Polizei nahm ihn fest. Inzwischen ist auch die Obduktion der Frau erfolgt. Diese habe ergeben, dass die 27-Jährige von vier Messerstichen im Oberkörper getroffen wurde und daran starb, wie Oberstaatsanwalt Frank Passade am Mittwoch auf Nachfrage sagte. 

Das Paar hat zwei Kinder, drei und sieben Jahre alt, die zunächst in Obhut des Jugendamtes kamen. Bei einer Verurteilung wegen Totschlags drohen dem 27-Jährigen mindestens fünf Jahre Haft. Angaben zum tödlichen Vorfall machte der Ehemann nicht, so Passade.

gn

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Richter verkündet Strafmaß für Bill Cosby

Richter verkündet Strafmaß für Bill Cosby

Alternativer Nobelpreis an Korruptionsjäger und "Waldmacher"

Alternativer Nobelpreis an Korruptionsjäger und "Waldmacher"

Herbststurm "Fabienne" hinterlässt große Schäden

Herbststurm "Fabienne" hinterlässt große Schäden

Weltkommission: Staaten müssen Drogenhandel regulieren

Weltkommission: Staaten müssen Drogenhandel regulieren

Meistgelesene Artikel

Jump House Bremen Eröffnung: Sprungspaß für alle in der Waterfront

Jump House Bremen Eröffnung: Sprungspaß für alle in der Waterfront

Vermisstensuche auf der Weser ohne Erfolg

Vermisstensuche auf der Weser ohne Erfolg

Freimarkt-Neuheiten setzen auf VR, große Höhe und extremes Tempo

Freimarkt-Neuheiten setzen auf VR, große Höhe und extremes Tempo

Prozess gegen mutmaßliche Serien-Steineleger: Heimtückische Neugier

Prozess gegen mutmaßliche Serien-Steineleger: Heimtückische Neugier

Kommentare