37-Jähriger erstattet Strafanzeige

Bremer Linken-Politiker erhält Todesdrohung per E-Mail

Ein Politiker der Bremer Linken ist am Freitag von einem unbekannten Absender per E-Mail mit dem Tod bedroht worden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, ein politisch motivierter Hintergrund der tat wird geprüft.

Bremen - Ein politisch engagierter Bremer hat in der Nacht zu Freitag eine Drohmail erhalten, in dem ihm mit dem Tod gedroht wurde. Das geht aus einer Meldung der Bremer Polizei hervor. Der Staatsschutz der Polizei Bremen habe die Ermittlungen aufgenommen, heißt es dort.

Der Betroffene Sebastian Rave erstattete am Freitag Strafanzeige wegen Bedrohung. Auf Facebook postete er einen Screenshot der Mail und gab sich als Empfänger der Mail zu erkennen. Der Screenshot zeige, dass ihn ein anonymer Absender mit dem Tod bedroht habe. 

Der Bedrohte ist seit 2011 Mitglied im Landesvorstand der Bremer Linken und dort Sprecher für Antifa, Antirassismus, Friedenspolitik und Internationales. In seinem Beitrag auf Facebook bringt der 37-Jährige die Mail mit den kurz zuvor erfolgten Drohungen gegen einen türkischen Restaurant-Betreiber in Verbindung, die die AfD am Donnerstag anders als die Staatsanwaltschaft als „Morddrohungen“ bezeichnet hatte. „Eine echte Morddrohung sieht übrigens so aus“, heißt es im Facebook-Beitrag.

Staatsschutz im Kontakt mit Bedrohtem

In seinem Beitrag weist Sebastian Rave auf einen für den 25. Mai geplanten Sternmarsch gegen Rassismus hin - in der anonymen Mail wird ihm für diesen Tag sein Tod in Aussicht gestellt.

Der Staatsschutz der Polizei Bremen steht in Kontakt mit dem 37-Jährigen und prüft einen politisch motivierten Hintergrund, heißt es vonseiten der Polizei. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

kom

Rubriklistenbild: © Kuzaj

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Leipzig vorerst an der Spitze - Coutinho-Gala in München

Leipzig vorerst an der Spitze - Coutinho-Gala in München

Fotostrecke: Erst jubelt Rashica - dann kommt Werder gegen Bayern unter die Räder

Fotostrecke: Erst jubelt Rashica - dann kommt Werder gegen Bayern unter die Räder

Fünf Verletzte bei Messerstecherei im Zug - Polizei stoppt Eurobahn im Bahnhof

Fünf Verletzte bei Messerstecherei im Zug - Polizei stoppt Eurobahn im Bahnhof

Ein Toter und 15 Verletzte nach Explosion in Wohnblock

Ein Toter und 15 Verletzte nach Explosion in Wohnblock

Meistgelesene Artikel

Schlag gegen Drogendealer: Polizei nimmt sieben Männer fest

Schlag gegen Drogendealer: Polizei nimmt sieben Männer fest

Brand in Bremerhaven: Während des Notrufs geht Wohnungstür zu Bruch

Brand in Bremerhaven: Während des Notrufs geht Wohnungstür zu Bruch

Schäden auf der A27-Lesumbrücke: Sperrung für Sonntag geplant

Schäden auf der A27-Lesumbrücke: Sperrung für Sonntag geplant

Bespuckt und in den Finger gebissen: 32-Jähriger greift Mann in Zug an

Bespuckt und in den Finger gebissen: 32-Jähriger greift Mann in Zug an

Kommentare