Wahlen zu „Miss“ und „Mister Bremen“

Der Titel geht nach Hannover

Martin Hornung jazzt heute auf dem Theaterschiff.

Bremen - Von Jörg Esser. „Mister Bremen“ kommt aus Hannover. Sachen gibt es. Was soll’s. Im Einkaufszentrum „Waterfront“ am Gröpelinger Weserufer sind am Sonnabend „zwei neue Markenbotschafter für die Stadt Bremen“ gekürt worden – eben „Miss Bremen“ und „Mister Bremen“. Die Wahl fiel auf Sarah Strauß, die just in die Hansestadt gezogen ist und Sport und Spanisch fürs Lehramt studiert, sowie auf Steffen Rosenberger aus Hannover. Der darf an der Wahl zum „Mister Bremen“ teilnehmen, weil es in Niedersachsen keine Miss- und Mister-Wahlen gibt.

Drei Männer und sechs Frauen wetteiferten um die jeweiligen Titel, posierten in Anzug oder Abendkleid, in Jeans und Bademode vor einer sechsköpfigen Jury. Dazu zählten die amtierenden Titelträger Lena Bröder und Florian Malzahn, „Waterfront“-Centermanagerin Kirsten Jackenkroll, Alexander Martens („Tanzarena“), Karoline Nader-Gräff („ECE“) und Natascha Niering („Primark“).

Und noch eine Siegerin geht in die Bremer Annalen ein: die „Allians“ vom Naturlandbetrieb Engelke aus Hoyerhagen. Sie ist am Sonnabend auf dem Domshof zur „Kartoffel der Saison“ gewählt worden – vor „Sieglinde“ und „Laura“. Den Wettbewerb hat die Vereinigung „Slow Food Bremen“ organisiert. 453 Wochenmarkt-Besucher beteiligten sich an der Kartoffel-Wahl, für die ein guter halber Zentner der Sorten „Allians“, „Sieglinde“, „Laura“, „Linda“, „rote Emmalie“ und „Annabelle“ aufgetischt wurden. Übrigens: „Allians“ gewann bereits im Vorjahr. Gernot Riedl, Leiter des „Slow-Food“-Convivums, bezeichnet sie als „mittelfrühe, festkochende Qualitätsspeisekartoffel mit Salateignung“ beschrieben. Guten Appetit!

Auf dem Theaterschiff an der Tiefer wird heute Abend Jazzmusik serviert. Wie an fast jedem Montag. Der Bremer Saxophonist Dirk Piezunka hat zur Session „Jazz on Board“ erstmals den Pianisten Martin Hornung auf die schwankende Bühne an die Weser gelotst.

Martin Hornung jazzt heute auf dem Theaterschiff.

Hornung wurde 1975 in Mönchengladbach geboren. Er studierte Jazzklavier, Arrangement und klassisches Klavier an der „Hogeschool voor de Kunsten in Arnhem“ (Niederlande), der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg und am „Queens College“ in New York City. Seit 2004 ist Hornung freischaffender Pianist, Keyboarder, Arrangeur und Komponist Seit 2010 ist er vornehmlich als Filmkomponist tätig. So komponierte er für die Serie „Weissensee“.

Die Jazzsession beginnt um 21 Uhr. Weitere Gäste an Bord sind Jens Heisterhagen am Bass und Ole Seimetz am Schlagzeug. Der Eintritt ist frei.

Mehr zum Thema:

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Verden: Tanz macht Schule 

Verden: Tanz macht Schule 

Meistgelesene Artikel

Junger Bremer stellt Edelpralinen von Hand her

Junger Bremer stellt Edelpralinen von Hand her

Reaktionen auf geplanten Sparkassen-Umzug

Reaktionen auf geplanten Sparkassen-Umzug

Dreimal Bewährung, einmal Haft

Dreimal Bewährung, einmal Haft

Vermieter: „Wollte Eulenbruch nie loswerden“

Vermieter: „Wollte Eulenbruch nie loswerden“

Kommentare