70 Teams aus zehn Ländern

Elektrofahrzeug Rallye 2016 in Bremerhaven gestartet

+
Ein VW-Bulli, aufbereitet von einer Arbeitsgemeinschaft aus Dorsten (NRW), startet bei der Elektrofahrzeug-Rallye "Wave Trophy" vor dem Klimahaus in Bremerhaven.

Bremerhaven - 70 Teams mit Elektrofahrzeugen sind am Samstag von Bremerhaven aus zur "WAVE Trophy 2016" gestartet. Die Rallye führt 1600 Kilometer lang durch Deutschland, Frankreich und die Schweiz.

Die Teams stammen aus zehn Ländern, 20 kommen aus der Bundesrepublik. Nach dem Auftakt in Norddeutschland fahren die Teilnehmer nach Frankreich. Anschließend machen sie bei den Vereinten Nationen in Genf Halt, bevor sie in der Nähe von Basel am 18. Juni ihr Ziel erreichen.

Unterwegs legen die Elektroauto-Fans Zwischenstopps in 60 Städten ein, um für einen umweltfreundlicheren Verkehr und eine nachhaltige Lebensweise zu werben. "Die Unterzeichnung in Paris, die Vereinbarung zum Klimawandel halten wir nicht für genug, um die Leute zu begeistern", sagte "Wave Trophy"-Gründer Louis Palmer.

"Durch die Wave Trophy und durch die Initiativen der Schulen, handeln wir. Wir fordern die Gesellschaft auf, einen Teil der notwendigen Veränderungen zu sein - jetzt ist es Zeit zu handeln, bevor es zu spät ist."

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Studie: Zehn Berufe, die vom Aussterben bedroht sind

Studie: Zehn Berufe, die vom Aussterben bedroht sind

102 Tote in Venezuela - Maduro greift USA an

102 Tote in Venezuela - Maduro greift USA an

Nabu-Ferienprogramm im Jeersdorfer Gehölz und bei den Wasserbüffeln

Nabu-Ferienprogramm im Jeersdorfer Gehölz und bei den Wasserbüffeln

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Meistgelesene Artikel

Team Escape bietet Abenteuer in verschlossenen Räumen

Team Escape bietet Abenteuer in verschlossenen Räumen

„BeamNG.drive“: Die Physik hinter dem Stunt 

„BeamNG.drive“: Die Physik hinter dem Stunt 

Zwei Schwerverletzte nach Unfällen in Bremen

Zwei Schwerverletzte nach Unfällen in Bremen

„Piekfeine Brände“ aus Bremen: Milde im Geschmack

„Piekfeine Brände“ aus Bremen: Milde im Geschmack

Kommentare