„Tag der offenen Tür“ bei Radio Bremen 

Zum ersten "Tag der offenen Tür" bei Radio Bremen kamen rund 10.000 Besucher.
1 von 36
Zum ersten "Tag der offenen Tür" bei Radio Bremen kamen rund 10.000 Besucher.
Zum ersten "Tag der offenen Tür" bei Radio Bremen kamen rund 10.000 Besucher.
2 von 36
Zum ersten "Tag der offenen Tür" bei Radio Bremen kamen rund 10.000 Besucher.
Zum ersten "Tag der offenen Tür" bei Radio Bremen kamen rund 10.000 Besucher.
3 von 36
Zum ersten "Tag der offenen Tür" bei Radio Bremen kamen rund 10.000 Besucher.
Zum ersten "Tag der offenen Tür" bei Radio Bremen kamen rund 10.000 Besucher.
4 von 36
Zum ersten "Tag der offenen Tür" bei Radio Bremen kamen rund 10.000 Besucher.
Zum ersten "Tag der offenen Tür" bei Radio Bremen kamen rund 10.000 Besucher.
5 von 36
Zum ersten "Tag der offenen Tür" bei Radio Bremen kamen rund 10.000 Besucher.
Zum ersten "Tag der offenen Tür" bei Radio Bremen kamen rund 10.000 Besucher.
6 von 36
Zum ersten "Tag der offenen Tür" bei Radio Bremen kamen rund 10.000 Besucher.
Zum ersten "Tag der offenen Tür" bei Radio Bremen kamen rund 10.000 Besucher.
7 von 36
Zum ersten "Tag der offenen Tür" bei Radio Bremen kamen rund 10.000 Besucher.
Zum ersten "Tag der offenen Tür" bei Radio Bremen kamen rund 10.000 Besucher.
8 von 36
Zum ersten "Tag der offenen Tür" bei Radio Bremen kamen rund 10.000 Besucher.

Die Gruppen wurden eng getaktet durch die Studios gelotst, denn beim ersten "Tag der offenen Tür" am vor zehn Jahren bezogenen Standort im Stephaniviertel kamen rund 10.000 Besucher. Die Warteschlange verlangt Geduld von den Besuchern, aber es lohnt sich.

An einem Kickertisch spricht Henry-Vogt, Sportjournalist bekannt durch die Bundesliga Konferenzschaltung, über seine Arbeit. Dann ein Blick in die Nachrichtenredaktion. Uhren zeigen die Uhrzeit in Weltmetropolen. Von fünf bis 24 Uhr wird hier gearbeitet. Die Nachrichtensprecher haben kleine Studios. Sound-Layouter Peter Mertsch zeigt, wie er die Jingles des Senders heute am Computer macht, und erzählt, wie früher noch an Bandmaschinen geschnitten wurde. Groß und mit vielen Kameras an der Decke beeindrucken die Studios von „Buten & Binnen“ und „3 nach 9“. Sogar die Arbeit mit einer Kameradrohne wird erklärt. Buntes Treiben auch draußen: Musik, ein paar Informationshäppchen zum nächsten Tatort und interessierte Gäste.

Das könnte Sie auch interessieren

Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehr in Barver: Henstedt sichert sich den Sieg

Am Sonntagmorgen packten die rund 1.800 Teilnehmer des 39. Kreisjugendfeuerwehrzeltlagers in Barver ihre Sachen, um sich nach neun aktionsreichen …
Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehr in Barver: Henstedt sichert sich den Sieg

Tarmstedter Ausstellung: Das Showprogramm

Die Tarmstedter Ausstellung ist nicht nur für innovative Technik im Bereich der Landwirtschaft bekannt, sondern auch für atemberaubendes …
Tarmstedter Ausstellung: Das Showprogramm

24. Neuenkirchener Open Air 

Die Bands waren gut drauf, das Publikum auch: Die Stimmung auf dem „rockigsten Sportplatz im Norden“ hätte nicht besser sein können. Das …
24. Neuenkirchener Open Air 

Premiere des Mittelaltermarkts „Deefholter Karfunkel“

Der Mittelaltermarkt „Deefholter Karfunkel“ lockte am Wochenende zahlreiche Besucher an. Bei der Premiere auf dem Anwesen an der Sulinger Straße in …
Premiere des Mittelaltermarkts „Deefholter Karfunkel“

Meistgelesene Artikel

Hemelinger Tunnel für mehr als zwei Wochen komplett gesperrt –Ausweichroute dicht

Hemelinger Tunnel für mehr als zwei Wochen komplett gesperrt –Ausweichroute dicht

Nach Messerangriff in Walle: Polizei nimmt Verdächtigen fest

Nach Messerangriff in Walle: Polizei nimmt Verdächtigen fest

„High Noon“ in Bremen: Peitschenhiebe zur Mittagszeit lösen Polizei-Einsatz aus

„High Noon“ in Bremen: Peitschenhiebe zur Mittagszeit lösen Polizei-Einsatz aus

E-Scooter-Fahrer unter Heroin-Einfluss schleudert Gefährt gegen Polizisten

E-Scooter-Fahrer unter Heroin-Einfluss schleudert Gefährt gegen Polizisten

Kommentare