Überfall an der Bardenflethstraße

Räuber-Trio attackiert 19-jähriges Opfer mit Messer

Bremen - Mit einem Messer bewaffnet haben drei Unbekannte einen jungen Mann am Mittwochabend bedroht, geschlagen und ihm Schnittwunden zugefügt. Nun sucht die Polizei nach Zeugen des Vorfalls.

Gegen 19.35 war das spätere Opfer, ein 19 Jahre alter Bremer, mit der Straßenbahn 1 in Richtung Huchting unterwegs. In Grolland stiegen sowohl der junge Mann als auch die Räuber an der Haltestelle Bardenflethstraße aus, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Nach ein paar Metern kreisten die Täter den 19-Jährigen ein und forderten seine Armbanduhr und sein Handy. Als dieser sich weigerte, schlugen die Angreifer mit Fäusten auf ihn ein. Anschließend bedrohten sie ihr Opfer mit einem Messer und fügten ihm eine oberflächliche Schnittwunde an der Hand zu.

Anschließend ließen die drei Räuber von dem 19-Jährigen ab und flüchteten ohne Beute. Der junge Mann lief nach Hause und alarmierte von dort die Polizei, teilten die Beamten weiter mit. Die Fahndung verlief ohne Erfolg.

Die Täter werden als etwa 20-Jährige mit schlanker Figur, zwischen 1,70 bis 1,85 Meter groß und mit dunklem Teint beschrieben. Alle waren mit dunklen Kapuzenpullovern gekleidet. Hinweise über den Überfall oder die Täter, die zur Aufklärung der Tat führen können, nimmt der Kriminaldauerdienst Bremen unter der Rufnummer 0421/362-3888 entgegen.

kom

Rubriklistenbild: © imago

Das könnte Sie auch interessieren

Diese Luxus-Staatskarossen können auch Sie sich leisten

Diese Luxus-Staatskarossen können auch Sie sich leisten

Zahl der Asylsuchenden weiter zurückgegangen

Zahl der Asylsuchenden weiter zurückgegangen

Berliner Modewoche startet mit grünen Männern

Berliner Modewoche startet mit grünen Männern

Heavy Metal statt Hightech auf der Motorshow in Detroit

Heavy Metal statt Hightech auf der Motorshow in Detroit

Meistgelesene Artikel

Burkart und Havik vor Finale der Bremer Sixdays vorn

Burkart und Havik vor Finale der Bremer Sixdays vorn

Lauter Knall über Bremen, Syke und umzu

Lauter Knall über Bremen, Syke und umzu

Peter Rengel verabschiedet: „Nicht gegen die Halle, sondern für Werder Bremen“

Peter Rengel verabschiedet: „Nicht gegen die Halle, sondern für Werder Bremen“

Feuer in Bremer Mehrfamilienhaus - zwei Bewohner gerettet

Feuer in Bremer Mehrfamilienhaus - zwei Bewohner gerettet

Kommentare